Kaya

Rasse/Farbe: Sibirischer Husky
Geschlecht: weiblich
Geboren: 25.11.2018
Kastriert: nein
Gechippt: ja

 

 

 

„Kaya“, eine „wilde Hummel“, mit viel Temperament und Liebe zum Menschen, sucht ein neues Zuhause.
Die Sibirische Husky Hündin steckt mitten in der Pubertät und braucht noch viel konsequente, liebevolle Erziehung, um aus ihr einen angenehmen Begleiter zu machen. Sie kennt die Grundkommandos und ist eine sehr menschenbezogene, verspielte und sehr temperamentvolle Junghündin. Husky typisch ist sie sehr gesprächig und will nicht so gerne allein gelassen werden, lernt dies aber durchaus.
Mit Artgenossen ist sie gut verträglich, daher wäre es auch denkbar, sie als Zweithund zu vermitteln.
Wir können uns für die tolle Hündin eine sehr naturverbundene, sportliche Familie vorstellen, die Zeit für Ausflüge und auch Hundesport haben.

Zughundesport wäre sicherlich eine große Freude für sie, aber auch geistige Auslastung, durch z.B. Nasenarbeit, braucht sie dringend, um auch Ruhe zu lernen.
Ebenfalls typisch für die Rasse ist ihre Findigkeit und Cleverness, was das Ausbrechen angeht. Ein ausbruchsicherer Garten wäre daher zwingend notwendig.
Menschen mit Rasseerfahrung, Zeit und Liebe für Huskys hätten mit „Kaya“ eine tolle, liebe Hündin, mit der man viel erleben kann.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

Benny

Rasse/Farbe: Jack-Russel- Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 23.03.2010
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

 

Jack Russel Liebhaber und Kenner aufgepasst!
Umständehalber muss „Benny“ sein Zuhause verlassen und sucht dringend einen Gnadenplatz. (Infos über „Gnadenplatz“ bitte im Tierheim erfragen!)
Unser „entenfüßiger“ Benny möchte ein neues Körbchen beziehen. Der ältere Rüde fühlt sich immer in der Verantwortung, diese sollte man ihm durch gezieltes Training abgewöhnen können. Ob Türklingel, oder beim Gassi gehen, Benny ist immer der Erste. Auch wenn Benny schon etwas älter ist, kann er das durchaus mit Konsequenz und liebevoller Führung noch lernen.
Nach der Eingewöhnungszeit zeigt sich Benny als sehr verschmuster und lustiger Geselle, der gerne kuschelt.
Ballspiele, oder andere „Spielis“ sind für Benny absolut tabu, da er als Balljunkie nie genug bekommen würde und richtig aufdreht und nicht mehr „runterkommt“. Andere Hunde findet der kleine Rüde nicht so toll und Katzen sollten auch nicht im Haushalt leben.
Eine Einzelperson, oder ruhige Familie könnten wir uns für Benny sehr gut vorstellen. Menschen, die Zeit und Liebe für ihren 4-Beiner haben.
Gesundheitlich wäre seine Fehlstellung aller 4 Pfoten zu nennen. Diese Fehlstellung ist angeboren und kann auch nicht korrigiert werden. Benny hat sich damit gut arrangiert und kommt gut damit klar. Allerdings ist dadurch Arthrose vorprogrammiert. Bei uns bekommt er präventiv Grünlippmuschelpulver, ansonsten braucht Benny derzeit keinerlei Medikamente.

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Chitto

Rasse/Farbe: ungarischer Kuvasz/ weiß
Geschlecht: männlich
Geboren: 12.02.2017
Kastriert: nein
Gechippt: ja

 

 

„Chitto“ kann noch nicht vermittelt, aber reserviert werden. 

Für unseren „Chitto“, indianisch für „tapfer“, suchen wir einen ganz speziellen Platz. Der stattliche, liebe und verschmuste Rüde braucht viel Platz, er ist kein Hund für die Wohnung, oder allgemein für drinnen. Ideal wäre ein Haus mit riesigem Grundstück, oder ein eingezäunter Hof, auf dem er eine isolierte, große, gemütliche Behausung bekommt und viel Platz zum Laufen hat. Was aber nicht heißt, dass man mit ihm nicht Gassi gehen müsste, diese Spaziergänge liebt und braucht er mittlerweile und genießt das Schnüffeln und die Abwechslung. „Chitto“ zeigt sich Artgenossen gegenüber sehr aufgeschlossen und neugierig. Egal ob Rüde, oder Hündin, Hauptsache anderer Hund, er würde sie am Liebsten alle kennenlernen und mit ihnen Kontakt aufnehmen spielen. Menschen findet „Chitto“ auch toll, jeder den er bisher kennengelernt hat, wurde freudig und überschwänglich begrüßt. Kleine Kinder sollten allerdings nicht im Haushalt leben, da der ungestüme Rüde diese umrennen würde, da er doch etwas grobmotorisch veranlagt ist.

Aufgrund seiner Vorgeschichte wird „Chitto“ allerdings nie ein Hund werden, mit dem man lange Wanderungen machen kann. Dazu sind seine Gelenke und Sehnen auch nach dem Muskelaufbau einfach nicht geeignet. Derzeit arbeiten wir, die Tierpfleger, unsere Tierärztin und Physiotherapeutin, an seinem Muskelaufbau. Als er bei uns ankam, hatte er extreme Mangelerscheinungen, in den hinteren Extremitäten kaum Muskulatur und konnte keine 5 Minuten stehen. Seitdem trainieren wir mit „Chitto“ jeden Tag, er bekommt Futterergänzung und viele Streicheleinheiten. Jeden Tag gibt es Fortschritte, aber es wird noch eine Weile dauern, bis „Chitto“ bei uns ausziehen darf.
Wer sich für den tollen Rüden interessiert und ein passendes Zuhause bieten kann, kann „Chitto“ gerne besuchen, Kontakt aufbauen und auch bei seinem Training mitwirken.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Lilly

Rasse/Farbe: Mischling
Geschlecht: weiblich
Geboren: 17.07.2017
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

Lilly, eine lustige, aber etwas scheue Mischlingshündin sucht Menschen mit Zeit und Verständnis für Hunde.
Die Hündin kommt ursprünglich aus Rumänien, wo sie als halbjähriger Jung Hund nach Deutschland gebracht und hier in einer Familie aufgenommen wurde. Lilly ist eine eher zurückhaltende und schüchterne Hündin, der man –wenn man für sie fremd ist- erst einmal nicht zu nahekommen sollte. Sie hat einfach Angst vor fremden Menschen. Wer das beachtet, ihr Zeit gibt, hat innerhalb kurzer Zeit eine verschmuste und lustige Begleiterin an der Seite. Bei Menschenkontakt muss man ihr die Sicherheit geben, dann ist auch das gut händelbar. Beim Gassi gehen ist dies jedoch kein Problem.
Kleine Kinder, Katzen, oder andere Haustiere sollten nicht im Haushalt leben.
Lilly verträgt sich grundsätzlich mit anderen Hunden, spielt gerne und liebt es zu rennen. Als Zweithund, mit einem älteren, souveränen Hund, könnten wir uns Lilly auch gut vorstellen, davon könnte sie mit Sicherheit profitieren und orientieren. Sie ohne Leine laufen zu lassen wird allerdings eine Weile dauern, da ihr Jagdtrieb nicht zu unterschätzen ist. Mit der Hündin wurde Mantrail als Auslastung und Anti Jagdtraining gemacht und sie liebt es. Dies wäre eine sinnvolle Beschäftigung für die junge Hunde Dame, auch könnten wir uns Fährte, oder jegliche Auslastung über die Kopf- Nasenarbeit gut für sie vorstellen. Denkbar wäre auch Hundesport, oder mit ihr zu joggen, um sie auch körperlich zu fordern.

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Hedwig

Rasse/Farbe: Shar Pei
Geschlecht: weiblich
Geboren: 24.03.2015
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

 

 

Hedwig ist am 24.03.2015 geboren und eine rassetypische Shar Pei Dame. Am Anfang ist sie Fremden gegenüber sehr skeptisch, sie braucht am Anfang Zeit um zu vertrauen und sich zu öffnen. Ihre Unsicherheit zeigt sie durch anfängliche Scheinangriffe, bedrängen sollte man sie daher nicht, wenn man ihr aber die Zeit gibt, um selbst auf den Menschen zuzugehen, wird sie schnell Vertrauen fassen. Hat sie Vertrauen gefasst, ist sie eine absolute Schmusebacke und geht mit einem durch dick und dünn.
Die Hündin ist charakterlich ein typischer Shar Pei, wachsam und auch territorial veranlagt. Auch möchte Hedwig einen Einzelplatz, kein weiterer Hund und andere Haustiere sollten im Haushalt leben. Auch für Familien mit Kindern ist für die Shar Pei Hündin ausgeschlossen. Rasseerfahrung, Geduld, Zeit und Liebe, das die Voraussetzungen, die Interessenten mitbringen müssen.

Hedwig ist stubenrein, kann auch stundenweise alleine bleiben. Grundkommandos wie Sitz, Platz, Hier (an der Leine oder Garten) klappen ganz gut. Hedwig möchte Einzelhund sein, auch beim Spazieren gehen mag sie keine fremden Hunde. An der Leinenführigkeit muss noch gearbeitet werden. Hedwig liebt Spaziergänge an der Leine. Ob Hedwig irgendwann ohne Leine Gassi gehen kann ist fraglich, sie zeigt starkes Interesse am Wild. Was dem aber auch geschuldet sein kann, da sie ausgesetzt wurde und 10 Tage draußen im Wald umherirrte. Mit Radfahrern und Spaziergänger hat sie kein Problem. Nur bei schnell vorbeifahrende Autos zeigt sie etwas Angst. Autofahren liebt sie auch.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Rex

Rasse/Farbe: Mischling (Labrador/ Schäferhund/ Appenzeller schwarz mit braunen Abzeichen
Geschlecht: männlich/ kastriert
Geboren: 17.01.2014
Gechippt: ja

Hofhund sucht neuen Job mit Familienanschluss!

Rex, ein stattlicher, 6- jähriger Rüde kommt ursprünglich von einem Bauernhof, auf dem er den ganzen Tag seiner Arbeit nachgehen durfte.

Derzeit ist der Rüde noch sehr übergewichtig, diese überschüssigen Kilos werden wir langsam, durch Gassi gehen und Diät Futter, abtrainieren.  

Rex kennt das Leben auf einem Hof, mit verschiedenen Tieren und Menschen. Seine Familie sollte sich allerdings bewusst sein, dass der Rüde kein Kuscheltier ist, trotzdem aber gerne Familienanschluss möchte. Am Liebsten verbringt er den Tag draußen, genießt aber auch die Annehmlichkeiten eines warmen Platzes und Streicheleinheiten.

Rex braucht eine konsequente, liebevolle und klare Führung, da er gerne auch selbst entscheidet was er für richtig hält. Wenn diese Führung nicht gewährleistet wird, würde er auch den Menschen zurechtweisen. Rex kann und mag gerne Spaziergänge, hat weder mit Menschen, noch mit Radfahrern, etc. ein Problem, auch jagdlich zeigt er derzeit keine Motivation. Was natürlich nicht heißt, dass sich das nicht noch entwickeln könnte. In seiner Umgebung ist er durchaus territorial, was ja auch sein Job war.

Für Rex könnten wir uns eine Familie/ einen Menschen vorstellen, mit großem Garten (eingezäunt), oder Hof, auf dem er eine Aufgabe hat. Hundeerfahrung ist zwingend erforderlich und sollte durch den Besuch einer Hundeschule, bzw. Hundetrainer noch unterstützt werden.

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760