Tania und Martin

Martin und Tania sind schon seit längerer Zeit bei uns im KTH. Martin (geb. ca 2018) wurde 2020 stark blutend, mit einer großen Bissverletzung im Nacken, gefunden. Das Kampfkaninchen hat sich glücklicherweise schnell erholt und alle Pfleger im KTH um den Finger gewickelt. Liebevoll wurde er der „kleine Praktikant“ genannt, weil er einfach überall dabei sein musste und sich vielmehr wie ein kleiner Hund benommen hat. Selbst hochgenommen werden, ist für Martin kein Problem und wenn es dann auch noch etwas Leckeres zu mümmeln gibt, lässt er sich so sogar die Kastrationsnähte entfernen ohne zu meckern oder in Panik zu geraten.
Tania (geb. ca. 01/2016) wurde im Weihenstephaner Staudengarten ausgesetzt und an eine Tierfreundin übergeben, die sich sehr intensiv um die kleine Hasendame gekümmert hat. Der Grund für das Aussetzen war vermutlich, dass Tanias Existenz nicht gewollt war, da sie erst auf 4-6 Wochen geschätzt wurde. Zusätzlich dazu, dass sie viel zu jung war, um von der Mama getrennt zu werden, war sie unterkühlt und unterernährt. Im April 2016 durfte Tania ihren neuen Partner kennenlernen (Tonio), der zwar nicht ausgesetzt aber mit Mama und Geschwistern im Keller gehaust hat und nur aus Zufall gerettet werden konnte. Leider verstarb Tonio 09/2020, sodass Tania seitdem alleine war. Tania hat auf einem Auge ein Glaukom (Abszess) und ist somit einseitig erblindet. Weder beeinträchtigt es die Häsin, noch sind damit irgendwelche Artzbesuche verbunden. Wichtig bei Tania ist, dass sie kein Kuscheltier ist. Tania fühlt sich in der Nähe ihrer Menschen wohl aber pflegt ausschließlich Körperkontakt mit Martin.

Seit Martins Genesung und Kastration sind die beiden ein Paar, wobei er den Ton angibt und ständig Unfug anstellt. Die beiden sind ein wunderbar eingespieltes Team, weshalb sie nur gemeinsam vermittelt werden. Auf ihrer Pflöegestelle sind sie Ausflauf und Außenhaltung gewöhnt und sollen auch in ihrem neuen Zuhause diesen Luxus genießen dürfen. Für Martin und Tania suchen wir wahre Kaninchenliebhaber, die Tania Tania sein lassen ohne besondere Erwartungen an sie zu stellen oder ihr böse zu sein. Außerdem ist da ja noch Martin, der sicherlich nicht nein sagt, wenn er die doppelte Aufmerksamkeit bekommt. Natürlich kommen beide geimpft zu Ihnen.

Falls die beiden Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Fritz, Franz und Rocca

Hinweis: Aufgrund der Vorgeschichte von Rocca, wird das Trio aktuell nur zusammen vermittelt.

Die Brüder Fritz und Franz sind ca. 01/2021 auf die Welt gekommen. Nach dem Tod des Besitzers, wurden sie noch einige Wochen unter unvorstellbaren Bedingungen gehalten und sollten schließlich mit nur 3 Monaten unterernährt und verdreckt geschlachtet werden. Eine Freundin des Tierschutzvereins hat sie gerettet und zu uns gebracht. Inzwischen sind dei beiden fast ein Jahr und bringen je 4kg auf die Waage.
Unsere süße Rocca (ca 2kg) kam 04/ 2020 zur Welt. Sie wurde zusammen mit ihrer Familie (9 Tiere) abgegeben, da die Besitzer „keine Verwendung“ mehr für sie hatten. Die Haltungsbedingungen waren indiskutabel und wir waren froh, dass die Restaurantbesitzer sich von den Kaninchen trennen wollten. Leider hatte Rocca kein Glück in der Liebe. Nachdem ihr erster Partner verstorben ist, scheiterten alle anderen Vergesellschaftungsversuche mit „fremden“ Tieren, was auch für Rocca großen Stress bedeutete.
Daher entschieden wir uns dazu eine interne Vergesellschaftung zu versuchen und die Wahl fiel auf die Brüder. Nach 3 Tagen stand fest: Das Trio funktioniert!

Natürlich sind alle 3 geimpft und die Jungs kastriert. Für die Gruppe wünschen wir uns ein Zuhause in Außenhaltung mit viel Platz zum Toben und Buddeln. Keines der Kaninchen hat Berührungsängste und tauen nach kurzer Eingewöhnungszeit schnell auf. Sie genießen den Kontakt zum Menschen sehr, v.a. wenn die ein oder andere Streicheleinheit dabei herausspringt.

Falls die Gruppe Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Peach

Peach (rechts) ist ca. 2019 geboren und kam zusammen mit Jason zu uns. Inzwischen sind beide kastriert und erholen sich gut von der OP. Aufgrund mehrerer medizinischer Baustellen, ist Jason aktuell jedoch nicht zur Vermittlung freigegeben.
Peach hat Öhrchen, die stehen oder hängen können – je nachdem wie er Lust und Laune hat. Obwohl die bisherige Haltung alles andere als artgerecht war, ist er ein freundlicher und neugieriger Kaninchenbub, der pure Lebensfreude ausstrahlt. Aktuell sitzt Peach allein und leidet sehr darunter, weshalb wir hoffen, dass er bald wieder Gesellschaft bekommt.

Platzbedingt lebt er bei uns in Innenhaltung. Im Frühjahr kann er aber problemlos nach draussen gewöhnt werden. Für Peach suchen wir ein Zuhause, mit mindestens einem Partnertier, ausreichend Platz und Menschen, die die kleinen gerne beobachten und akzeptieren, dass das Kuscheln mit anderen Langohren meist doch schöner ist.

Falls Peach Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Paul und Paula

 

Paul und Paula sind 2 bezaubernde Zwergkaninchen, die ca. 01/2021 geboren wurden. Sie wurden Teil der Kleintierhausfamilie, weil sie vor der Wohnungstür einer Freundin des Tierschutzvereins ausgesetzt wurden. Zuvor erhielt die Dame jedoch einen anonymen Anruf mit der Frage, ob es stimme, dass sie Equipment fürs Tierheim brauchen könne. Wir verstehen unter „Equipment“ etwas anderes…

Paul (Löwenköpfchen) und Paula (Widder) haben wir als sehr scheue Tiere kennengelernt. Aber wen wundert das? Glücklicherweise fassen die beiden jeden Tag etwas mehr Vertrauen zu uns und sind inzwischen viel aufgeschlossener. Ob das Paar richtige Schmuser werden, steht noch in den Sternen. Paula ist die mutigere von beiden, die auch schon erste Erkundungsversuche ausserhalb ihres Geheges unternehmen wollte. Paul hingegen ist etwas zurückgezogener. Auch er kommt und beschnuppert uns, sucht aber danach wieder einen ruhigeren Ort auf. Gerade für ihn ist Ruhe ein wichtiges Thema, da er zu den sog. Qualzuchten gehört. Um möglichst süß zu sein, wurde ihm ein rundes, kurzes Köpfchen angezüchtet, dass ihm die Atmung, v.a. bei Stress, erschwert.

Daher suchen wir für die beiden wahre Kanichenliebhaber mit viel Einfühlungsvermögen und Geduld. Ihr Wunsch sollte es sein den beiden das Zuhause zu geben, das sie verdient haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir die beiden nicht in einem Haushalt mit Kindern sehen, da Pauls Situation Ruhe erfordert. Wir wünschen und für die beiden, dass sich bald jemand findet, der ihnen die Geborgenheit und Sicherheit gibt, die ihnen bis jetzt gefehlt hat. Aktuell leben sie in Innenhaltung. Eine Außenhaltung ab Frühjahr ist möglich, sollte jedoch davon abhängig gemacht werden, wie Paul darauf reagiert.
Natürlich ist Paul kastriert. Die Impfung ist für Ende 01/2022 geplant.

Falls das herzige Paar Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

 

 

Nala, Fibi & Armin

Das Mutter-Tochter-Gespann Nala und Fibi ist seit September bei uns im Kleintierhaus, wobei Fibi eine kleine Überraschung war…
Nala kam zu uns, da der Besitzer keine Zeit mehr für seine Tiere und sich entschlossen hatte, einige abzugeben. Sie ist ca. 1/2021 geboren und ein zuckersüßes, 1250g leichtes Häschen. Doch wie sich  herausstellte, war Nala nicht allein eingezogen. 4 Tage nach ihrer Ankunft, kam Fibi bei uns zur Welt. Die Situation war für alle sehr spannend, da Nala noch voll im Umzugsstress war: Neue Leute, Gerüche, Geräusche und dann noch schwanger bzw. frisch gebackene Mama… ABER es ging alles gut. Nala war eine hervorragende Mama und hat sich sehr liebevoll um ihr Baby gekümmert. Auch zu uns war sie einfach bezaubernd. Trotz der widrigen Umstände, hatte sie Interesse daran uns kennenzulernen und baute schnell Vertrauen zu uns auf. Das Ergebnis der letzten Wochen ist eine ruhige, liebe Häsin, die keine Streicheleinheit ablehnt.

Fibi ist unser kleiner Wirbelwind. Von Anfang konnten wir ihre Entwicklung verfolgen und ihr zeigen, dass Hände NUR zum Streicheln und Füttern da sind. Entsprechend zutraulich ist die Kleine und genießt die Zuneigung. Gleichzeitig lässt sie aber keine Gelegenheit aus die Pfleger zu ärgern und mit ihnen zu spielen. Aufgrund ihrer Gewichtsentwicklung gehen wir davon aus, dass Fibi etwas größer als Nala wird, da sie mit 3 Monaten bereits 750g wiegt. Auch ihre Öhrchen sind etwas länger.

Ergänzt werden die beiden Mädels durch Armin, der am 23.05.2021 zur Welt kam. Die Vergesellschaftung war ein Traum und schon nach wenigen Minuten wirkte es, als ob die Konstellation nie anders war. Der junge Kaninchenbub ist ein wahrer Schatz und wie es sich für ein junges Häschen gehört voller Tatendrang und für jeden Scherz zu haben. Mit seiner Stiefmama und seiner -schwester fühlt er sich pudelwohl, sodass man ihn selten alleine findet. Doch obwohl er nun endlich Mädels um sich hat, ist er noch immer ein echter Schmuser und springt auch schon mal auf den Schoß seiner Pfleger, um sich in den Schlaf knuddeln zu lassen.

Für das Trio wünschen wir uns ein gemeinsames Zuhause, da sie sich super verstehen und sehr gerne miteinander mümmeln und kuscheln. Aktuell leben die 3 in Innenhaltung. Eine Außenhaltung ab Frühjahr 2022 ist aber problemlos möglich und wünschenswert. Natürlich braucht die Bande jede Menge Platz zum Toben und um tolle Abenteuer erleben zu können. Ihre Menschen sollten gerne Zeit mit ihnen verbringen und ihnen die Aufmerksamkeit geben wollen, die sich sich wünschen.

Falls Sie Interesse an der kleinen Familie haben, dann melden Sie sich einfach telefonisch bei Fr. Lenk (0176-52957641)  oder  unterkleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Gastvermittlung: Marie

Die süße Marie ist ein mittelgroßes wildfarbenes Kaninchen-Mischlingsmädchen. Sie ist noch ein Teenager und ungefähr im August 2021 geboren. So genau weiß man das nicht, denn sie wurde in einem Garten gefunden und vermutlich ausgesetzt. Anfangs war Marie noch etwas verschreckt, aber inzwischen hat sie sich zu einem sehr neugierigen und aufgeschlossenen Kaninchenmädel entwickelt, das gerne alles entdecken und erkunden möchte. Wir wünschen uns für Marie ein schönes, abwechslungsreiches und großzügiges Zuhause mit netter Kaninchengesellschaft in Innen- oder Außenhaltung. Inzwischen ist Marie bereits kastriert und sie wird in Kürze auch noch geimpft (RHD 1/2 und Myxo). Aktuell wiegt Marie 2,4 kg (Stand 10.01.2022), aber die Maus wächst sicher noch etwas. Wir würden uns freuen, wenn Sie bald ein schönes Zuhause mit Partner finden würde. Marie wird im Raum Bayern vermittelt.

Falls Sie Interesse an der bezaubernden Marie haben, melden Sie sich einfach bei Gabriele von der Warth unter yluvdw@aol.de.

Zu Fragen rund um das Thema artgerechte Kaninchenhaltung schreiben Sie einfach eine Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne helfen wir Ihnen weiter.