Eni, Eva & 6 Babies

Hinweis: Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Bei Kaninchen heißt das
– Mind. 2, besser aber mind. 3 Tiere
– ein Gehege mit mind. 6qm für 2 Tiere (Tag & Nacht), bzw. +20% mehr bei jedem weiteren Tier
– Auszugsbeginn: August 2024

Eni und Eva hatten es bisher nicht einfach… Sie lebten mit 6 weiteren Tieren zusammen in einem Doppelstockstall. Die Zustände waren katastrophal! Ihre Unterkunft war viel zu beengt, ohne Auslauf, verdreckt, verschimmelt und kaputt. Die Tiere waren unkastriert und verletzt. Der Höhepunkt aber waren die 5 Welpen toten Welpen, die da schon 2 Tage liegen mussten. Das Futter war vergammelt und auch in frischem Zustand mehr als mangelhaft (Breznstange). Die Jungs waren so massiv bepinkelt und verdreckt, dass wir sie scheren mussten, denn ein Kämmen und Waschen kam dagegen nicht mehr an.
Bei uns wurden die Tiere nach Geschlecht getrennt und dann kam das Warten… warten, ob eines der Mädels trächtig ist. Und siehe da: Sowohl Eni als auch Eva wurden Mama von insgesamt 6 zuckersüßen Kaninchenkindern. Eni (Loh) ist eine absolute Supermama, bei der auch der Wolf den Schanz einziehen würde. das süße kleine dunkle Kaninchen, dass sofort angerannt kommt, wenn man sich im nähert, wird zur Löwin, wenn es um die Babies geht. Das Gehege sauber machen war ein Balance-Akt zwischen keine Zeit haben und sich Zeit lassen. Ruhe, Vorsicht, Geduld, Verständnis: all das war nötig, damit die Mädels nach dem ganzen Stress, den sie bis zu ihrem Einzug bei uns hatten, ihre Babies gut versorgen konnten. Da war nichts mit schnell die Toiletten reinigen und Tücher wechseln. Es musste viel gekuschelt und unangenehme Sitzpositionen ausgehalten werden, damit Eni uns machen lies. Glücklicherweise sind die Beine irgendwann taub und man merkt die Position gar nicht mehr 😉 Eva (weiß) war da von Anfang an entspannter. Natürlich kontrollierte auch sie, was wir da in ihrem Nest zu suchen hatten aber lies und gewähren. Ihre „Macke“ ist das Knurren, das sie automatisch zeigt. Verständlich aber, wenn man überlegt, was ihnen bisher widerfahren ist. Beide Mädels sind im Normalzustand aber einfach nur lieb, wollen kuscheln und verwöhnt werden. Sie genießen die Zeit mit ihren Menschen und stehen immer parat, wenn sie uns hören. Einfach zwei Traumkaninchen.
Zu den Babies können wir noch nichts sagen, außer dass sie von Anfang an nur Gutes erfahren haben/werden und es entsprechend offene und verkuschelte Tiere werden. Aber weder Geschlecht noch Charakter ist bekannt – das sehen wir in ein paar Wochen 🙂

Wir wünschen uns für die Teenie- Mums ein Zuhause mit viel Auslauf und Menschen, die sich gerne mit ihren Tieren beschäftigen. Natürlich muss mindestens ein Artgenosse vorhanden sein. Im Idealfall aber nimmt jede von ihnen 2 Babies mit. Außenhaltung wäre wünschenswert. Die babies werden nur zu zweit und in ein Zuhause mit einem Erzieherkaninchen vermittelt, sonst kommen ziemlich nervige Pubertiere dabei raus 🙂

Falls Sie Interesse an einem oder mehreren der Tiere haben, melden Sie sich per Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Über aussagekräftige Fotos freuen wir uns sehr!