Notfellchen: Bubi

Löwenkopf-Liebhaber aufgepasst. Das ist Bubi, ein 4jähriger kastrierter Kaninchenbub, der auf der Suche nach einer neuen Partnerin ist. Bubi kam zu uns, weil seine bisherige Lebensgefährtin verstorben ist und die Besitzerin sich schweren Herzens von der Kaninchenhaltung verabschiedet hat. Bubi ist zutraulich und selbstbewusst aber die aktuelle Situation macht ihm sehr zu schaffen. Die vielen Veränderungen erschweren seine Trauer über den Verlust, sodass wir ihm immer eine Extraportion Aufmerksamkeit zukommen lassen.
Wir hoffen sehr, dass Bubi bald von seiner neuen Familie gefunden wird, wo er endlich wieder die Zuneigung bekommt, die er benötigt. Impfungen sind bereits erfolgt, müssen jedoch noch aufgefrischt werden. Aktuell lebt Bubi in Innenhaltung. Aufgrund seiner Fellstruktur muss man abwarten, ob er sich für die reine Außenhaltung eignet. 

Wenn Sie Interesse an diesem hübschen Kerl haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Partnertier vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Notfellchen: Moritz

Die Brüder Max und Moritz wurden im Oktober 2020 vor der Haustür einer Tierschützerin ausgesetzt, die die beiden zur Pflege aufgenommen hat. Inzwischen ist Max vermittelt und Moritz ins KTH gezogen und wartet nun schon viel zu lange auf eine neue Partnerin.
Moritz ist kastriert und ca. 1 Jahr alt. Inzwischen lebt Moritz in unserem Außenbereich und fühlt sich dort pudelwohl. Buddeln, klettern, springen, sprinten – er genießt das Gras unter den Pfötchen in vollen Zügen. Er ist ein junger, offener und neugieriger Kaninchenbub, für den wir eine ebenfalls junge Partnerin suchen, mit der er die Welt entdecken und auch kuscheln kann.

Falls Sie Interesse an dem kleinen Moritz mit den strahlend blauen Augen haben, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

 

 

Die Albino-Farbmäuschen

 

Anfang Januar erreichte uns ein Anruf aus dem Münchner Tierheim mit der Bitte zu helfen: Aus einem Privathaushalt wurden 412 freilebende Farbmäuse übernommen. Männlein und Weiblein waren unkastriert und nicht getrennt. Sie wurden ausschließlich mit Toastbrot gefüttert und waren leicht unterernährt, krank, trächtig…
Wir übernahmen 4 trächtige Mädels, aus denen bald insg. 37 Mäuschen wurden. Inzwischen sind sie aufgepäppelt, behandelt, nach Geschlechtern getrennt und die Jungs kastriert. Auch haben schon die ersten 10 ein Zuhause gefunden.
Die Mäusefamilie ist v.a. am Abend aktiv und immer schwer beschäftigt. Entweder müssen Renovierungsarbeiten am Tunnelsystem vorgenommen, Futter gehortet oder Sport in Form von Laufrädern und Klettereien gemacht werden. Entsprechend suchen wir Menschen, die Freude daran haben die Tiere bei ihrer Geschäftigkeit zu beobachten und ihnen immer neue Impulse zu setzen.

Wenn Sie Interesse an der Mäusehaltung haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Für die Mäuse bedeutet das, dass eine kleine Gruppe Artgenossen vorhanden sein muss (ca. 4 Tiere) und ein Terrarium von mind. 1m Länge vorhanden sein muss. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

 

 

Notfellchen: Max

Ist er nicht zum Knuddeln? Das ist Max. Max ist ca. 6 Monate alt und wiegt stolze 1160g. Die kleine Flauschikugel wurde einem Monat nach der Anschaffung wegen Überforderung abgegeben. Max Schicksal ist das typische Kaninchenschicksal: Ein unüberlegter Kauf, weil die Kinder einen süßen Hasen wollten. Nach kurzer Zeit ignoriert, weil Kaninchen für Kinder schnell “langweilig” werden. Die Folge? Max war völlig unterfordert und wusste nicht wohin mit seiner Energie.
Wir haben ihn anders kennengelernt: Max ist ein freundliches, aufgeschlossenes und neugieriges Kaninchen. Er steckt voller Lebensfreude, kuschelt gerne und sucht den Kontakt zum Menschen. Inzwischen ist der Zwerg seit ca. 3 Monaten von seiner Kaninchenfamilie getrennt und lebt alleine. Er benötigt dringend mindestens eine Partnerin, von der er lernen und mit der er kuscheln und spielen kann. Aufgrund seines Fells suchen wir für Max ein Zuhause in Innenhaltung. Wenn möglich wäre ein Gartenzugang (bei trockenem Wetter) eine schöne Ergänzung. Wenn Sie Interesse an diesem verspielten, süßen Kerl haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Partnertier vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Zolli und Cashew – reserviert

Die Liebesgeschichte von Zolli und Cashew könnte glatt aus der Hollywood-Maschinerie stammen. Zolli ist ein Fundtier, ca. 3 Jahre alt und geimpft. Sie wurde Mitte September 2020, nachts auf der Straße sitzend angetroffen. Nachdem sie im November einen Partner gefunden hatte, ist dieser bereits nach 2 Monaten leider verstorben. Inzwischen hat die junge Dame schon einige Dates hinter sich, die leider alle nicht gut gingen und die Frage, ob Zolli als Partnertier vermittelt werden kann, stand im Raum oder ob es eine Gruppe sein müsste, was die Vermittlung erschweren würde. 
Dann wurde Cashew (Bild folgt) in unsere Obhut gegeben. Ein 5jähiger, kastrierter Hasenmann, der noch nie eine Beziehung mit einem Artgenossen geführt hat. Abgabegrund war die Geburt des zweiten Kindes der Familie. Eine ungewöhnliche Kombi: Ein schwieriger Fall mit einem nicht sozialisierten Fall – kann das gut gehen? Sagen wir so: Was wäre Hollywood ohne ein Happy End?
Zolli und Cashew werden nur als Paar vermittelt. Für die beiden suchen wir also ein gemeinsames, schönes und liebevolles Zuhause. Wünschen würden wir uns Außenhaltung aber auch Innenhaltung wäre möglich. Wichtig ist, dass den beiden genügend Platz zur Verfügung steht und das Gehege nach oben hin abgesichert ist (Zolli ist eine sehr talentierte Springerin).

Wenn Sie Interesse an den beiden haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Partnertier vorhanden ist und den Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

 

Angebot Gastvermittlung (von “Privat zu Privat”)

Liebe Tierbesitzer/Innen und Tierfreude/Innen,

immer wieder kommt es vor, dass sich Tierhalter und Tiere trennen (müssen). Die Gründe hierfür sind vielfältig. Um sowohl Ihnen als auch Ihrem Tier diese Situation zu erleichtern und verzweifelte Entscheidungen wie das Aussetzen zu vermeiden, bieten wir sog. Gastvermittlungen an (“von Privat zu Privat”). Dabei unterstützen wir Sie bei der Suche nach geeigneten neuen Plätzen.

Die Vorteile sind:
– weniger Stress für die Tiere, da nur ein Umzug in eine ungewohnte Umgebung nötig ist
– Entlastung der Halter, da die Suche nach Interessenten, sowie die Kontaktaufnahme über uns läuft
– Vermittlung nur in artgerechte Haltung und in sehr gute Hände
– Vor- und Nachkontrolle der Plätze

Trauen Sie sich uns anzusprechen. Gerne helfen wir Ihnen und Ihren Tieren weiter. Kontakt über Frau Lenk (0176-52957641) oder unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de