Fenja und Fayola

HINWEIS:
* Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung vermittelt. Bei Kaninchen bedeutet das, dass mindestens ein Artgenosse vorhanden sein muss und den Tieren DAUERHAFT mindestens 6qm zur Verfügung stehen.
Die zuckersüßen Schwestern Fenja und Fayola wurden ca. 06/2021 geboren. Sie wurden abgegeben, weil die Halter sich zwei „junge“ Kaninchen (Babies) geholt haben. Nun sei kein Platz mehr für die anderen beiden. Außerdem seien sie aggressiv, weshalb sich die Halter neue Tiere zugelegt hätten.

Und so haben wir die Mädels kennengelernt: Schüchtern und verängstigt – von Aggressivität keine Spur. Bereits am zweiten Tag kam Fayola (schwarz) auf uns zu und schnupperte interessiert. Wieder einige Tage später durfte man auch mal anfassen. Ihre Schwester hat das beobachtet und sich auch für uns erwärmen können. Inzwischen kommen beide angerannt, wenn man sich ihrem Gehege nähert und fordern ihre Streicheleinheiten regelrecht ein. Tatsächlich haben die Mädels in all der Zeit, in der sie jetzt bei uns sind, weder geknurrt, noch gebissen noch einen Angriff gestartet.

Wieso kam es dann zu dieser Einschätzung durch den Halter? Fayola und Fenja lebten bis dahin in einem viel zu kleinen Käfig und wurden ständig angefasst (hochgehoben). Für Kaninchen bedeutet dies puren Stress und dies kommunizierten sie mit ihrem Verhalten.

Für die Mädels suchen wir ein liebevolles Zuhause, das ihnen den Platz zum Toben bietet, den zwei junge Kaninchen benötigen. Die künftigen Halter sollten sich gerne mit den Tieren beschäftigen, wobei sie die arttypischen Bedürfnisse respektieren. Aktuell leben die beiden in Innenhaltung, können aber ab dem Frühjahr problemlos nach draussen gewöhnt werden. Beide sind geimpft.

Falls Sie Interesse an den Schwestern haben (gerne auch zu einem älteren Kastraten), melden Sie sich einfach im Kleintierhaus unter 081614946724 oder per mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns vorab schon Fotos vom künftigen Zuhause schicken.

Peanut und Marshmallow – Reserviert

HINWEIS:
* Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung vermittelt. Bei Kaninchen bedeutet das, dass mindestens ein Artgenosse vorhanden sein muss und den Tieren DAUERHAFT mindestens 6qm zur Verfügung stehen.

Peanut und Marshmallow ka men zu uns, weil ihre Besitzerin vom Vermieter gedrängt wurde die Tiere in einen konventionellen Käfig zu sperren. Da die Halterin aber wusste, dass die Tiere Platz benötigen, hat sie sich schweren Herzens dazu entschlossen, sich mit uns in Kontakt zu setzen.

Peanut (braun, weiblich) und Marshmallow (Schecke, männlich, kastriert) wurden ca. 2021 geboren und sind nun schon einige Monate bei uns. Warum das so ist, können wir uns auch nicht erklären. Die beiden sind zuckersüß und eigentlich sehr menschenbezogen. Aber Peanut leidet sehr und man merkt ihr an, dass sie ein Zuhause benötigt. Der fehlende Kontakt zu Menschen ist bei ihr deutlich zu spüren. Sie reagiert ängstlicher und vorsichtiger als früher. Leider haben wir im Tierheim nicht die Möglichkeit den Tieren ein richtiges Zuhause zu bieten, in dem ihnen die Aufmerksamkeit zukommt, die sie brauchen.

Aktuell leben die beiden in Innenhaltung. Sie sind geimpft und können ab dem Frühjahr gut nach draussen gewöhnt werden. Tatsächlich wünschen wir uns für die beiden auch ein Außengehege, da den jungen Hüpfern drinnen stink langweilig ist. Sie wollen buddeln und rennen! Peanut und Marshmallow sind absolut anfängergeeignet.

Falls die beiden Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bitte unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de oder unter 08161 4946724. Gerne können Sie uns schon vorab Bilder des zukünftigen Zuhauses der Kaninchen zukommen lassen.

5 männliche Farbratten – Reserviert

HINWEIS:
* Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Zuhause vermittelt. Dies bedeutet im Falle von Farbratten, dass mindestens zwei weitere Artgenossen und ein ausreichend großes Gehege (100cm x 120cm x 60cm) zur Verfügung stehen muss.
* Die Jungs können getrennt oder zusammen an Anfänger und erfahrene Halter vermittelt werden.

5 Rattenjungs suchen ein neues Zuhause. Die Bande kam zu uns, weil eine andere Tierschutzorganisation um Hilfe gebeten hat. Die Rattenfamilie kommt aus einem Haushalt, in dem 40 Farbratten zuzüglich Rennmäuse, Hamster, Farbmäuse, eine Katze und mehrere Reptilien „gelebt“ haben.

Die Besitzerin war mit der Anzahl der Tiere maßlos überfordert, sodass sie die Pflege auf einige wenige beschränkte. Das traurige Ergebnis war, dass schon einige Tiere verendet waren und die Überreste, aufgrund des Gestanks in der Wohnung, (geruchlich) nicht weiter auffielen. Da den Tieren Futter und/oder Wasser fehlte, fingen sie an, sich gegenseitig aufzufressen. Der Milbenbefall der Tiere war so stark, dass diese auch auf die Besitzer übergegangen waren. Zwar wurden alle Tiere aus dem Haushalt entfernt, doch starben auch später noch einige an den Folgen.

Die Jungs (geb. 03/2022) strotzen nur so vor Lebenslust. An ihren anfänglichen Bewegungen erkannte man, dass die 6 so etwas wie Platz nicht kannten. Doch schon nach kurzer Zeit hatten sich ihre Körper an die neue Umgebung gewöhnt und die Sprung-, Kletter- und Spieleinheiten wurden koordinierter und langanhaltender. Fast alle sind offen gegenüber Menschen und nehmen das Futter aus den Händen der Pfleger. Milka und Mini-Monty sind etwas zurückhaltender was das Herumkrackseln betrifft aber kommen auch zum Gehegerand, spielen mit uns und haben Spaß dabei. Nur der kleinste hat noch Respekt vor uns und beobachtet lieber aber auch bei diesem kleinen Kerl sind wir uns sicher, dass er in der richtigen Familie auftauen wird. Das Potenzial ist definitiv da!

Die Jungs sind absolut für Anfänger geeignet. Gleichzeitig können sie aber auch getrennt in andere Gruppen vermittelt werden. Wir wünschen uns auf jedenfall für jeden einzelnen ein tolles Zuhause, mit viel Platz zum Toben. Wir suchen Menschen, die Farbratten für ihre Intelligenz lieben und sich sehr gerne mit ihnen beschäftigen. Die Jungs haben ein Drittel bzw. ca. die Hälfte ihres Lebens in einem Animal Hording Haushalt verbracht und sollen dies nie wieder erleben müssen.

Ergänzt wird die Gang von 2 Opis: Zohan (Husky) und Zion (Albino). Die beiden ca. 01/21 geborenen gestandenen Rattenmänner wurden mit ca. 6 Monaten von ihrem Besitzern in seiner Wohnung zurückgelassen, nachdem diese ausgezogen war. Durch Zufall erfuhr eine Bekannte von den Ratten, die bei ihrer Ankunft nur noch zu zweit (ursprünglich 4) waren. Ihre verstorbenen Artgenossen hatten sie bereits angenagt. 1,5 Jahre lebten die Jungs dann bei der Bekannten und wurden nun schließlich bei uns abgegeben. Zion hat die Vergesellschaftung mehr oder weniger einfach hingenommen. Zohan ist der dominantere von beiden und weist die Jungspunde definitiv in die Schranken.

Falls Sie Interesse an einem oder mehrerer der Jungs haben, melden Sie sich bitte unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de oder unter 08161 4946724. Gerne können Sie uns schon vorab Bilder des zukünftigen Zuhauses der Farbratten zukommen lassen.

Farbmäuse

16 weiße Farbmäuse suchen ein neues Zuhause. Sie sind zwischen 10/2021 und 06/2022 geboren und wurden vom Veterinäramt beschlagnahmt. In dem Haushalt lebten 218 Mäuse, die allesamt in einem sehr schlechten Zustand waren.

Inzwischen sind alle behanndelt und die Jungs kastriert. Durch die tägliche Medikamentengabe und den Kontakt zu den Pflegern haben sie ihre Scheu abgelegt und können problemlos angefasst werden. V.a. der ein oder andere Bub scheint die Berührung durch Menschen regelrecht vermisst zu haben und genießt die Herumkletterei auf den Pflegern.

Falls Sie Interesse an einer Maus oder Gruppe haben, rufen Sie uns unter der 08161 4946724 an oder schreiben Sie ein Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und den Tieren ein Terra von mindestens 100x50x50cm zur Verfügung steht. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Seppi

Für unseren süßen, kleinen Seppi suchen wir einen oder mehrere Paten und ggf. eine geeignete Pflegestelle. Der kleine Bub ist ca. 2018 geboren und hat kein einfaches Leben. Seppi ist ein sog. Satin-Kaninchen und gehört damit zu den Qualzuchten. Diese Kaninchen haben ein unglaublich seidiges Fell, was darauf zurückzuführen ist, dass hier ein Defekt angezüchtet wurde, der die Härte im Fell verhindert. Was sich für uns schön anfühlt, bedeutet für diese Tiere lebenslanges Leiden, da dieser Defekt sich auch auf die Zähne auswirkt. Abszesse, lockere Zähne und Schmerzen sind die Folge. Manche dieser Tiere müssen schon mit 4 Monaten eingeschläfert werden, weil keinerlei Lebensqualität mehr besteht. Allgemein ist die durchschnittliche Lebenserwartung solcher Kleintiere dramatisch verkürzt. Seppi ist daher mit seinen 4 Jahren tatsächlich schon alt.
Wie genau sich der Kiefer verändert, ist bei jedem Tier individuell und nicht voraussagbar. In Seppis Fall fehlen ihm die unteren Schneidezähne. Dafür haben sich am Unterkiefer 2 knöcherne Höcker gebildet. Sie Backenzähne stehen kreuz und quer und können sich nicht selbst abschleifen. In Kombination führt das bei Seppi dazu, dass er kein normales Futter aufnehmen kann und verhungern würde.
Daher hat Seppi regelmässig Tierarzttermine, in denen sein Gebiss korrigiert wird. Das ermöglicht ihm zumindest Brei und ganz klein geraspeltes Gemüse selbstständig zu fressen. Solange Seppi Lebensfreude zeigt, möchten wir ihm auch ein Leben ermöglichen und hoffen auf diesem Weg jemanden zu finden, der uns und ihn dabei unterstützen möchte.

Aktuell lebt Seppi zusammen mit Gordito in Außenhaltung. Natürlich soll er auch an seinem Pflegeplatz nicht alleine sein, weshalb er entweder mit Gordito umziehen sollte oder aber bei Ihnen auf neue Gesellschaft trifft. Auch sollten dem Paar mindestens 6qm Fläche zur Verfühung stehen.

Falls Sie Interesse an einer Patenschaft oder einem Pflegeplatz für Seppi haben, melden Sie sich bitte per Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de

Fynn und Fleur

Vorab: Fynn braucht Menschen, die penibel auf seine Wasserzufuhr und sein Gewicht achten. Daher sind die beiden nur an Meerli-Liebhaber mit Erfahrung abzugeben. Mehr dazu im Text.

Die beiden Meerlis Fynn (schwarz-weiß) und Fleur sind ca.01/2021 geboren, sehr witzige Schweinchen und voller Tatendrang.
Fleur wurde zusammen mit ihrer Schwester vor der Tür einer Freundin des Tierschutzvereins ausgesetzt. Fynn und sein Bruder kamen hingegen zu uns, da sie aufgrund einer Allergie abgegeben werden mussten. Bevor die beiden ein Pärchen wurden, hatte Fleur schon ein paar Erfahrungen mit Vergesellschaftungen sammeln können, da sie ein ganz besonderes Schweinchen ist und nur mit wenigen richtig klar kommt. Mit dem fröhlichen Fynn hat sie endlich ihren Wunschpartner gefunden und folgt ihm wie sein Schatten. Ist er mal etwas fauler aber sie möchte erkunden, stupst sie ihn an und fordert regelrecht Beschäftigung durch ihn ein.
Fynn ist ein sehr sympathisches Schweinchen, das auch mit seinen Menschen schön interagiert und sie lautstark begrüßt. Seine offene, freundliche Art ist richtig ansteckend und färbt langsam auf Fleur ab. Dennoch werden die beiden nur in erfahrene Hände gegeben, da Fynn zwei Besonderheiten mitbringt. Zum einen ist er ein sehr zartes Meerschweinchen, dessen Gewicht zwischen leichten 700 und 800g schwankt. Ein wöchentliches Wiegen ist hier unabdingbar. Zum anderen hat Fynn einen außergewöhnlich hohen Wasserbedarf. Eine eindeutige Erklärung gibt es nicht. Allerdings scheint die Konzentration im Urin sehr gering zu sein, was auf eine  andersartige Arbeitsweise der Nieren deutet. Ein 24/7-Zugang zu frischem und genügend Wasser ist für ihn überlebenswichtig.

Für die beiden wünschen wir uns ein gemeinsames Zuhause mit viel Platz zum Spielen und erkunden. Aktuell leben sie in Innenhaltung, können aber ab dem Frühjahr auch gut nach draussen gewöhnt werden.

Falls Sie Interesse an dem Paar haben, rufen Sie uns unter der 08161 4946724 an oder schreiben Sie ein Mail ankleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 4 m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Bobby und Bea

Der ca. 07/2020 geborene Meerli-Bub Bobby (Albino) ist erst seit kurzem bei uns. Er wurde abgegeben, weil seine Besitzerin angeblich beruflich ins Ausland musste. Es hat sich herausgestellt, dass sein Gesundheitszustand leider ziemlich schlecht war und so verbrachte er seine ersten Wochen im Tierschutz auf einer Pflegestelle, wo er gesund gepflegt wurde.
Inzwischen ist Bobby fit und kastriert und lebt seit einiger Zeit mit der entzückenden Bea zusammen. Bea (geb. ca. 01/2021) kam zu uns, da ihr Besitzer eine Allergie gegen Meerlis entwickelt hatte. Jetzt warten sie auf ihr neues Zuhause.
Die beiden sind sehr aufgeschlossene Meerschweinchen, die quiekend angerannt kommen, wenn man das Gehege betritt. Natürlich (wie sollte es bei Meerlis anders sein?) gilt ihr erstes Interesse der Suche nach Futter aber auch mit leeren Händen lassen sie sich auch berühren ohne gleich das nächste Häuschen aufzusuchen.

Falls das Duo Ihr Interesse geweckt hat, rufen Sie uns unter der 08161 4946724 an oder schreiben Sie ein Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.