Geschichte des Tierheimbaus

Liebe Tierfreunde und Freunde des Tierschutzvereins Freising e.V.,

wir haben die bisherige Geschichte unseres Tierheimbaus von 2009-2022 in einer 3-teiligen Abhandlung zusammengestellt um zum einen einen Überblick über das Projekt „Tierheimbau im Landkreis Freising“ zu schaffen, aber zum anderen auch in der Hoffnung, dass uns die Bürger und Bürgerinnen des Landkreises Freising auch in der Zukunft beim Weiterbau finanziell zu unterstützen werden. Zwei Teile der Abhandlung sind bisher schon in den lokalen Anzeigern der Gemeinden rund ums Tierheim veröffentlicht worden (Neufahrner Echo, Echinger Echo, Mooskurier). Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang für die Unterstützung des Journalisten Heinz Geiger.

Das ganze Projekt „Tierheimbau im Landkreis Freising“ dauert vom Beginn der Grundstückssuche bis heute schon 13 Jahre und wird auch noch einige Jahre weiter dauern, weil es davon abhängig ist, wie viele private finazielle Mittel wir für diesen Zweck durch Geldspenden, Sponsorengelder, Erbschaften oder Vermächtnisse zur Verfügung haben. Tierschutzvereine sind grundsätzlich ausschließlich spendenfinanziert.

Momentan bauen wir gerade die letzten der mit Baugenehmigung aus 2016 genehmigten Bauteile (Quarantänstation, weitere 4 Hundezwinger) sowie weitere vier Hundeausläufe für große Hunde. Dieser Weiterbau wurde durch eine größer Erbschaft im Jahr 2021 ermöglicht. Danach müssn wir jetzt wieder abwarten, ob und wann uns wieder weitere Gelder von privater Seite zur Verfügung gestellt werden, um Weiterbauen zu können.

Noch zu bauen bleiben im Moment der Bau eines weiteren Betriebsgebäudes (Baugenehmigung 2017), das in Teilen auch in Verbindung mit der Quarantänestation steht, einer Polizei-Quarantäne für die Anlieferung der aufgefundenen oder beschlagnahmten Tiere durch die Polizei und einer Tierpflegerwohnung. Zuletzt werden wir dann noch unsere Außenstelle Kleintierhaus, die sich momentan in Freising befindet, auf das Tierheimgelände  nach Neufahn-Mintraching umsiedeln.

Als  1. Vorsitzender des Vereins möchte ich mich an dieser Stelle bei allen bisherigen privaten Spendern und Sponsoren herzlich bedanken.

Jhr Joseph Popp

 

Projekt „Tierheimbau im Landkreis Freising 2009-2022

Neufahrner Echo Teil 1 Tierheimbau 2022 -Seite 28         

 

Neufahrner Echo Teil 2 Tierheimbau 2022 – Seite 26

 

Neufahrner Echo  Teil 3 Tierheimbau 2022
– wird in Kürze veröffentlicht.

 

 

Weiterbau im Tierheim

Helfen Sie uns beim Weiterbau des Tierheims.

Das Freisinger Landkreis-Tierheim ist am Limit: „Wir müssen sofort anpacken!“ (merkur.de)

Pate zu werden hilft konkret unseren Tieren in Not. 

  • 7 Hundezwinger (Innen- und Außenräume ca.16 m²) je 7.500 €; auch Beteiligung möglich

  • 4 Katzenzimmer (Innen- und Außenräume ca.12 m2) je 7.500 €; auch Beteiligung möglich.

  • 2 Quarantäneboxen für Hunde je 1.800 €
  • 3 Quarantäneboxen für Katzen je 1.500 €.
  • 7 Hundeklappen mit Seilzug und Einbau je 900 €
  • 4 Regale und Behandlungstische für die Quarantänestation in je 400 €
  • 2 Kärcher Dampfstrahler á 850 €
  • 3 Katzenklappen inkl. Einbau je 150 €
  • 12 Heimische Bäume – mind. 8 Jahre alt – je nach Baumart und Alter 900-1500 €

Jede Patenschaft für Zimmer und Zwinger wird wie bisher auch schon, dauerhaft durch ein Schild mit dem Namen des Paten bzw. dem Firmennamen auf einer Tafel am Eingang der Katzenzimmern oder Hundezwinger angebracht.

Teilen Sie uns mit, welche Patenschaft Sie sich vorstellen könnten.

Tel. 017638385509 oder info@tierschutzverein-freising.de

Tierschützer in Sorge – Freising – SZ.de (sueddeutsche.de)

 

Das sind die bisher zurückgestellten oder notwendigen Baumaßnahmen am Tierheim, die wir gerne 2022 fertigstellen möchten:

 

1. Weiterbau der bereits 2016 genehmigten Bauteile des Tierheims (4 weitere Hundezwinger, Quarantänestation für Hunde und Katzen und 10 Parkplätze)

Bereits im Juni 2016 wurde das Gesamtkonzept unseres Tierheims baurechtlich genehmigt. Damals konnten wir aus Geldmangel heraus, nicht alle genehmigten Bauteile dieser ursprünglichen Planung finanziell stemmen. Unter anderem waren das, die Quarantänestation für Hunde und Katzen, die am Hauptbau an der Krankenstation angrenzt, weitere vier Hundezwinger in der Verlängerung der sechs bestehenden und 20 Parkplätze vor dem Tierheim.

Bisher konnten wir mangels ausreichend Geld noch nicht weiterbauen und haben daher diese Baugenehmigung bis 2022 verlängern lassen.

Die gesamten Bauteile kosten nach den derzeitigen Kostenvoranschlägen ca. 460.000 Euro incl. aller Innen-Einrichtungen.

 

              Anbau-Hundezwinger                            Anbau-Quarantänestation                  Parkplätze

                                            

 

2. Hundeausläufe für Hüte, Polar und Herdenschutzhunde

In den ersten 3 Betriebsjahren des Tierheims hat sich herausgestellt, dass wir unbedingt vier weitere Auslaufflächen á ca. 250 qm für Hüte-, Polar- und Herdenschutzhunde brauchen. Derzeit haben wir große Schwierigkeiten, solche großen Hunde, die man auch draußen artgerecht und sicher halten kann, unterzubringen. Darum eilt das Projekt sehr.

Zu eine solchen Anlage gehören ein umlaufender Sicherheits-Zaun mit Übersprung- und Untergrabungsschutz sowie ein wind-, wetter- und winterfestes Hundehaus in der sich die Tiere wettergeschützt zu allen Jahreszeiten zurückziehen können.

Diese Anlage kostet nach den derzeitigen Kostenvoranschlägen insgesamt ca. 89.000 €.

 

Was ist zu tun:

Unser Ziel ist es, alle o.g. Bauteile bis Mitte 2022 fertig zu stellen. Dazu brauchen wir aber, wie schon 2016, die Hilfe der Tierfreunde im Landkreis Freising und den Beistand von Spendern und Sponsoren aus der Wirtschaft.

Bisher konnten wir aus Geldmangel noch nicht weiterbauen. 

Wir haben jedoch 2021 eine zweckgebundene Erbschaft gemacht, die uns einem Weiterbau der o.g. Bauteile näher bringt un auch nur für den Weiterbau verwendet werden darf.

Wenn es uns gelingt, noch ca. 140.000 € an Spenden und Sponsoringgelder für die notwendigen Baukosten der o.g. Bauteile in den nächsten Monaten einzuwerben, können wir die das ganze Vorhaben im Jahr 2022 umsetzen.

 

Für Rückfragen und Beratung bei Patenschaften stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung.

Tierschutzverein Freising e.V.

1.Vorsitzender

Joseph Popp

Postfach   1912

85319   Freising

Tel. 0176 38385509

08764-949008

E-Mail: info@tierschutzverein-freising.de

Internet: www.tierschutzverein-freising.de

Bankverbindung:

IBAN: DE 50 700510030000100032 

BIC: BYLADEM1FSI