Gastvermittlung: Kaninchen Pauli

Der kleine 8 Jahre alte Zwergwidder Pauli (ca. 2 kg) sucht ein neues, kaninchengerechtes Zuhause. Er wurde abgegeben, weil er in einer 4er Gruppe wohnte und nach dem Tod seiner Freundin total gemobbt wurde.
Pauli ist ein ganz fröhliches, neugieriges, aufgeschlossenes und auch sehr menschenbezogenes Kerlchen, dem es momentan furchtbar langweilig ist. Er wünscht sich so sehr wieder eine nette Partnerin an seiner Seite, mit der er ausgiebig kuscheln kann. Pauli ist selbstverständlich kastriert. Momentan lebt Pauli auf einem Pflegeplatz in Innenhaltung und er ist absolut stubenrein. Pauli sollte sich im neuen Zuhause uneingeschränkt frei bewegen können. Eine Käfighaltung kommt somit selbstverständlich nicht in Frage, auch nicht zeitweise (auch nicht nur nachts).

Falls Pauli Ihr Interesse geweckt hat, schreiben Sie einfach eine Mail an Frau von der Warth yluvdw@aol.de. Gerne dürfen Sie ihr bereits vorab Fotos von Paulis zukünftigem Zuhause und ein paar Infos über sich zukommen lassen.

Rocca

Unsere süße Rocca kam im Juni 2020 zur Welt. Sie wurde zusammen mit ihrer Familie (9 Tiere) abgegeben, da die Besitzer „keine Verwendung“ mehr für sie hatten. Die Haltungsbedingungen waren indiskutabel und wir waren froh, dass die Restaurantbesitzer sich von den Kaninchen trennen wollten.
Danach hatte Rocca aber leider kein Glück in der Liebe. Ihr erster Partner ist recht zügig verstorben. In ihrem zweiten Zuhause wollte es einfach nicht so richtig funken zwischen den Kaninchen. Nun ist Rocca wieder bei uns und wir suchen nach der finalen Familie für die süße Kaninchendame.
Für Rocca suchen wir ein Zuhause, das charakterstarke Kaninchendamen schätzt. Sie benötigt einen (oder mehrere) Begleiter, der (die) zusammen mit ihr das Revier erkunden möchte(n) aber auch mal einen Konter gibt (geben). Rocca lebt aktuell in Außenhaltung  und ist natürlich geimpft.

Falls Rocca Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Armin und Amelie

 

Die 2 Kaninchenkinder, die am 23.05.2021 geboren wurden, suchen ein neues Zuhause. Noch können wir nicht viel zu den Zwergen sagen, da sie erst wenige Wochen alt sind. Amelie ist mit nur einem Ohr zur Welt gekommen, was es aber in keinster Weise beeinträchtigt.

Beide sind putzmunter und warten voller Energie und Vorfreude auf ihr neues Zuhause.
Für den Kindergarten (getrennte Vermittlung ist möglich) wünschen wir uns ein Zuhause mit viel Platz zum Toben, ganz lieben Menschen und mindestens einem Artgenossen.

Falls Sie Interesse an einem oder mehreren Mitgliedern der Familie haben, dann melden Sie sich einfach telefonisch bei Fr. Lenk (0176-52957641)  oder  unterkleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Tania und Martin

Martin und Tania sind schon seit längerer Zeit bei uns im KTH. Martin (geb. ca 2018) wurde 2020 stark blutend, mit einer großen Bissverletzung im Nacken, gefunden. Das Kampfkaninchen hat sich glücklicherweise schnell erholt und alle Pfleger im KTH um den Finger gewickelt. Liebevoll wurde er der „kleoine Praktikant“ genannt, weil er einfach überall dabei sein musste und sich vielmehr wie ein kleiner Hund benommen hat. Selbst hochgenommen werden, ist für Martin kein Problem und wenn es dann auch noch etwas Leckeres zu mümmeln gibt, lässt er sich so sogar die Kastrationsnähte entfernen ohne zu meckern oder in Panik zu geraten.
Tania (geb. ca. 01/2016) wurde im Weihenstephaner Staudengarten ausgesetzt und an eine Tierfreundin übergeben, die sich sehr intensiv um die kleine Hasendame gekümmert hat. Der Grund für das Aussetzen war vermutlich, dass Tanias Existenz nicht gewollt war, da sie erst auf 4-6 Wochen geschätzt wurde. Zusätzlich dazu, dass sie viel zu jung war, um von der Mama getrennt zu werden, war sie unterkühlt und unterernährt. Im April 2016 durfte Tania ihren neuen Partner kennenlernen (Tonio), der zwar nicht ausgesetzt aber mit Mama und Geschwistern im Keller gehaust hat und nur aus Zufall gerettet werden konnte. Leider verstarb Tonio 09/2020, sodass Tania seitdem alleine war. Tania hat auf einem Auge ein Glaukom (Abszess) und ist somit einseitig erblindet. Weder beeinträchtigt es die Häsin, noch sind damit irgendwelche Artzbesuche verbunden. Wichtig bei Tania ist, dass sie kein Kuscheltier ist. Tania fühlt sich in der Nähe ihrer Menschen wohl aber pflegt ausschließlich Körperkontakt mit Martin.

Seit Martins Genesung und Kastration sind die beiden ein Paar, wobei er den Ton angibt und ständig Unfug anstellt. Die beiden sind ein wunderbar eingespieltes Team, weshalb sie nur gemeinsam vermittelt werden. Auf ihrer Pflöegestelle sind sie Ausflauf und Außenhaltung gewöhnt und sollen auch in ihrem neuen Zuhause diesen Luxus genießen dürfen. Für Martin und Tania suchen wir wahre Kaninchenliebhaber, die Tania Tania sein lassen ohne besondere Erwartungen an sie zu stellen oder ihr böse zu sein. Außerdem ist da ja noch Martin, der sicherlich nicht nein sagt, wenn er die doppelte Aufmerksamkeit bekommt. Natürlich kommen beide geimpft zu Ihnen.

Falls die beiden Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Fritz & Franz


Liebhaber großer Kaninchen aufgepasst: Fritz & Franz sind ca. 01/2021 geboren und mit ihren 4kg bereits jetzt schon größer als alle anderen Bewohner des KTH. Hinweis: Nr. 3 auf dem Bild ist bereits vermittelt.

Wunderschön sind die Schecken mit ihrer orangefarbenen Zeichnung und sehr aktiv. Nach dem Tod des Besitzers sollten die Brüder ihren hinterbliebenen Artgenossen folgen und geschlachtet werden. Ihr Glück war ihr damals geringes Gewicht, wodurch eine Schlachtung zunächst nicht „rentabel“ gewesen wäre. Das verschaffte den Jungtieren etwas Zeit. Mit knapp 4 Monaten sollte es nun doch soweit sein, da die Geduld des Besitzern zu Ende war. Eine Freundin des Tierschutzvereins wurde auf sie aufmerksam und bot an, sie mitzunehmen.

Nun sind die 2 im KTH und warten auf ihr neues Zuhause, das v.a. viel Platz zum Toben bietet. Die 2 sollen definitiv zusammen vermittelt werden, da sie sich prächtig verstehen. Falls die beiden bezaubernden Jungs Ihr Interesse geweckt haben sollten, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.