Batman & Rocket

Batman (Foto) und Rocket (Foto folgt: Sandfarben) sind im Juni 2019 zur Welt gekommen und ein prima Pärchen. Beide sind gegenüber Menschen sehr offen und allgemein neugierig und verspielt. Sie sind ständig am Buddel und lieben ihr Sandbad, ihr Laufrad hingegen ignorieren sie. Batman ist etwas frecher als Rocket und testet auch bei seinen Menschen, wie weit er gehen kann. Ab ca. 17 Uhr werden die beiden aktiv und stellen ihr Gehege auf den Kopf.
Für die beiden wünschen wir uns ein Zuhause mit viel Platz, Beschäftigung und Menschen, die Freude daran haben Zeit mit den beiden zu verbringen.

Falls das Duo Ihr Interesse geweckt hat, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Bei Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Kittenflut – Katzenbabys

In diesem Jahr sind wir regelrecht in eine Kittenflut geraten.

Extrem viele Kitten – in verschiedenen Farben – männlich und weiblich – zwischen 0 und 14 Wochen – bevölkern zurzeit 4 Pflegestellen und das Tierheim (Bilder als Beispiel für alle kleinen Mäuse).

                             

Außerdem erwarten wir auch noch einige – bereits angekündigte – Kitten von verschiedenen Höfen (ca. 10) – es werden immer wieder Kitten gefunden – und es gibt auch noch eine trächtige Mama – die Mimmi (s. Bild), die bald 4 Kleine auf die Welt bringen wird.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer also sich mit dem Gedanken trägt eine oder zwei oder drei kleine neue Mitbewohner aufzunehmen – bei uns finden sie sicher ein passendes Tierchen.

Nähere Infos oder Anfragen bitte unter wally.popp@tierschutzverein-freising.de oder im Tierheim 08165 – 999 37 60 – dort gibt es dann meine Handynummer.

30.07.2021

 Wally Popp

Gastvermittlung – Mailo und Paulchen

Die Brüder Mailo (komplett braun) und Paulchen (braun/weiß) sind ca. 2,5-3 Jahre alt und auf der Suche nach neuen Möhrchengebern, denn leider muss sich die aktuelle Besitzerin schweren Herzens von den beiden trennen. Der verkuschelte ist Mailo, der die Nähe seiner Menschen genießt und sich v.a. an Kopf und Ohren sehr gerne streicheln lässt. Auch Paulchen schätzt es verwöhnt zu werden, genießt aber in Maßen und möchte Dauer und Zeitpunkt gerne selbst bestimmen. Mailo ist kastriert, geimpft ist keiner der beiden. Leider “leidet” Paulchen (trotz ursprünglicher Behandlung) an chronischem Schnupfen. Glücklicherweise kommt er damit sehr gut zurecht. Die künftigen Kanincheneltern sollten dies dennoch im Hinterkopf behalten, um bei Auffälligkeiten schnell und richtig reagieren zu können.

Aktuell leben die beiden in einem gesicherten Aussengehege, das ihnen genügend Rückzugsmöglichkeiten bietet und auch die Freiheit, selbst zu entscheiden, ob sie sich im Inneren oder im Außenbereich aufhalten wollen. Wir wünschen uns für die beiden eine ähnliche Situation in ihrem neues Zuhause, da es v.a. für Paulchen vorteilhaft ist, an die frische Luft gehen zu können, wenn ihm danach ist. Mailo und Paulchen werden nur zusammen vermittelt.

Falls Sie Interesse an den beiden haben, melden Sie sich einfach bei Fr. Samhuber unter
0151 50218026 oder schreiben Sie eine aussagekräftige Email über sich und das neue Zuhause der Brüder an sansibar1086@gmx.de.

Auch bei Gastvermittlungen liegt uns das Thema “artgerechte Haltung” am Herzen. Wenn Sie wissen wollen, was ein Hamsterherz höher schlagen lässt, erreichen Sie uns unter (08161 4946724) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

 

Gastvermittlung – Kaninchenkinder (Vermittlung ab September 2021)

4 Kaninchenkinder, die am 23.05.2021 geboren wurden, suchen ein neues Zuhause. Noch können wir nicht viel zu den Zwergen sagen, da sie erst wenige Wochen alt sind. Was wir wissen ist, dass das weiße Kaninchen ein Mädchen und der halbe Widder ein Bub ist. Bei den anderen beiden steht die Geschlechtsbestimmung noch aus. Eines der Kaninchenkinder ist mit nur einem Ohr zur Welt gekommen, was es aber in keinster Weise beeinträchtigt.

Alle 4 sind putzmunter und warten voller Energie und Vorfreude auf ihr neues Zuhause. Aufgrund des Alters ist eine Vermittlung allerdings erst ab September möglich, da die Nähe zum Muttertier entscheidend für eine gesunde Entwicklung (mental, emotional und Sozialverhalten) der Tiere ist.
Für den Kindergarten wünschen wir uns ein Zuhause mit viel Platz zum Toben, ganz lieben Menschen und mindestens einem Artgenossen. Auch bei Gastvermittlungen ist uns das Thema “artgerechte Haltung” eine Herzensangelegenheit, sodass wir Sie gerne dazu beraten.

Falls Sie Interesse an einem oder mehreren Mitgliedern der Familie haben, dann melden Sie sich einfach telefonisch bei Fr. Danzl unter 08168 9979357 bzw. 0176 24036138 oder schreiben eine aussagekräftige Email (gern mit Fotos) an lucy.danzl@gmail.com

Sie wollen sich über die artgerechte Haltung von Kleintieren informieren und was die Fellknäuel brauchen, um glücklich zu sein? Dann erreichen Sie uns unter (08161 4946724) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Gastvermittlung – Harald

Harald ist ein ca. 1jähriger, ruhiger und eher kleiner, leichter Hamsterbub, der sehr viel laufen möchte. Für ihn sind Auslauf und Radl (das Nachts auch mal 4h genutzt wird) daher ein Muss. Der kleine Athlet ist Menschen gegenüber allerdings zaghaft. Wenn man ihm jedoch die nötige Zeit gibt, kommt er gerne auf die Hand. Harald hat einen kleinen Fetisch – er liebt es an der Hauptschlagader zu schlecken. Auch Essen mag er sehr aber wehe er muss etwas dafür tun…

Aktuell wohnt Harald noch bei der Besitzerin und kann dort bleiben, bis wir seine Familie gefunden haben. Wir wünschen uns für ihn ein Zuhause, das Verständnis für die Bedürfnisse eines Hamsters hat und dessen Menschen sich selbst auch gerne mal zurücknehmen, damit er sich sicher und geborgen fühlt. Aufgrund seines Bewegungsdranges suchen wir einen Platz, der zum Toben einlädt und mehr als nur die Mindestmaße bieten kann.

Falls Sie Interesse an dem lieben Bub haben, melden Sie sich einfach bei Fr. Theurer unter 0157 37739979 oder schreiben Sie eine aussagekräftige Mail mit ein paar Infos über sich und Haralds neuem Zuhause an m_theurer@web.de (Fotos sind natürlich auch gerne gesehen).

Auch bei Gastvermittlungen liegt uns das Thema “artgerechte Haltung” am Herzen. Wenn Sie wissen wollen, was ein Hamsterherz höher schlagen lässt, erreichen Sie uns unter (08161 4946724) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

 

Maddox

Rasse/Farbe: EKH
Geschlecht: männlich
Geboren: ca.2020
Kastriert: Ja
Gechippt: Ja

 

 

 

 

 

 

Der weiß – rotgefleckte EKH-Kater hatte großes Glück im Unglück.
Er wurde von einem Auto angefahren und erlitt ein Schädel-Hirn-Trauma.
Meist werden diese Tiere leider einfach auf der Straße liegen gelassen und verenden qualvoll.
Aber, Maddox hatte Glück. Dieser Fahrer fuhr nicht einfach weiter, sondern brachte den Kater umgehend in die Tierarztpraxis wo er sofort behandelt werden konnte.
Nur dadurch ist es möglich, den freundlichen und verschmusten Kater, wir schätzen ihn auf etwa 1-1 /2 Jahre, hier vorzustellen.
Maddox ist kastriert und mittlerweile auch geimpft und gechipt.
Jetzt fehlt Maddox nur noch ein liebevolles zu Hause mit Familienanschluss.
Wer fühlt sich zu dem wunderschönen Kater hingezogen?

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Tania und Martin

Martin und Tania sind schon seit längerer Zeit bei uns im KTH. Martin (geb. ca 2018) wurde 2020 stark blutend, mit einer großen Bissverletzung im Nacken, gefunden. Das Kampfkaninchen hat sich glücklicherweise schnell erholt und alle Pfleger im KTH um den Finger gewickelt. Liebevoll wurde er der “kleoine Praktikant” genannt, weil er einfach überall dabei sein musste und sich vielmehr wie ein kleiner Hund benommen hat. Selbst hochgenommen werden, ist für Martin kein Problem und wenn es dann auch noch etwas Leckeres zu mümmeln gibt, lässt er sich so sogar die Kastrationsnähte entfernen ohne zu meckern oder in Panik zu geraten.
Tania (geb. ca. 01/2016) wurde im Weihenstephaner Staudengarten ausgesetzt und an eine Tierfreundin übergeben, die sich sehr intensiv um die kleine Hasendame gekümmert hat. Der Grund für das Aussetzen war vermutlich, dass Tanias Existenz nicht gewollt war, da sie erst auf 4-6 Wochen geschätzt wurde. Zusätzlich dazu, dass sie viel zu jung war, um von der Mama getrennt zu werden, war sie unterkühlt und unterernährt. Im April 2016 durfte Tania ihren neuen Partner kennenlernen (Tonio), der zwar nicht ausgesetzt aber mit Mama und Geschwistern im Keller gehaust hat und nur aus Zufall gerettet werden konnte. Leider verstarb Tonio 09/2020, sodass Tania seitdem alleine war. Tania hat auf einem Auge ein Glaukom (Abszess) und ist somit einseitig erblindet. Weder beeinträchtigt es die Häsin, noch sind damit irgendwelche Artzbesuche verbunden. Wichtig bei Tania ist, dass sie kein Kuscheltier ist. Tania fühlt sich in der Nähe ihrer Menschen wohl aber pflegt ausschließlich Körperkontakt mit Martin.

Seit Martins Genesung und Kastration sind die beiden ein Paar, wobei er den Ton angibt und ständig Unfug anstellt. Die beiden sind ein wunderbar eingespieltes Team, weshalb sie nur gemeinsam vermittelt werden. Auf ihrer Pflöegestelle sind sie Ausflauf und Außenhaltung gewöhnt und sollen auch in ihrem neuen Zuhause diesen Luxus genießen dürfen. Für Martin und Tania suchen wir wahre Kaninchenliebhaber, die Tania Tania sein lassen ohne besondere Erwartungen an sie zu stellen oder ihr böse zu sein. Außerdem ist da ja noch Martin, der sicherlich nicht nein sagt, wenn er die doppelte Aufmerksamkeit bekommt. Natürlich kommen beide geimpft zu Ihnen.

Falls die beiden Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Stefan und Wolfgang (Wolfgang ist bereits reserviert)

Die Brüder Stefan und Wolfgang kamen ca 01/2021 auf die Welt und sind jetzt seit wenigen Wochen bei uns. Auch wenn die beiden zu den Corona-Opfern gehören, ist ihr Schicksal ein alter Hut bei den Kleintieren. Zu den Kaufargumenten “niedlich” und “süss” kam in den vergangenen Monaten noch der Punkt “Langeweile” hinzu. Nach der ersten Euphorie merkt man dann jedoch schnell, dass Kleintiere ganz besondere Bedürfnisse haben, die viele Menschen nicht erfüllen können. Außerdem wurde der Lockdown aufgehoben und die Freizeit konnte wieder anders gestaltet werden.
Stefan und Wolfgang sind zwei super aufgeweckte junge Kaninchenbuben, die noch ihr ganzes Leben vor sich haben und es in vollen Zügen genießen wollen. Sie sind lebhaft und verspielt und genießen auch die Zeit mit ihren Menschen. V.a. Wolfgang kommt sofort angerannt und zeigt keinerlei Berührungsängste, wenn wir die Gehegtüre öffnen. Die Jungs sind inzwischen kastriert und sollen vor der Vermittlung noch geimpft werden.

Aktuell leben die beiden in Innenhaltung, würden sich aber sicherlich auch über ein Außengehege freuen. Wichtig ist Platz, Platz und außerdem Platz. Da die Brüder noch sehr jung sind, können sie auch getrennt vermittelt werden. Allerdings möchten wir darauf hinweisen, dass wir ungern einen der beiden alleine bei uns behalten wollen. Daher bitten wir ggf. um etwas Geduld, bis wir auch für den anderen eine Partnerin gefunden haben. Das Alter der Partnertiere darf gerne das der Jungs überschreiten, da ihnen etwas Erziehung sicherlich nicht schadet. Die Erfahrung zeigt außerdem, dass sich jüngere Tiere in der Gesellschaft älterer Artgenossen wohler fühlen.

Falls einer der beiden oder vllt. sogar beide Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Günther – reserviert

 Günther ist ein 3,9kg schwerer Kaninchenmann, über dessen Vorgeschichte wir nur wenig berichten können. Die Finderin und selbst Kaninchenbesitzerin erzählte uns, dass er seit ca. 1 Jahr wild gelebt haben musste und gelegentlich vorbei kam, um Futter bei ihr abzustauben. Natürlich hörte sie sich um, ob jemand ein wildfarbenes großes Kaninchen vermissen würde aber es meldete sich niemand. So verging das Jahr und Günther lebte in und überlebte die freie Wildbahn. Wie er das geschafft hat, wird sein Geheimnis bleiben…
Die Finderin hat sich Günther angenommen, ihn eingefangen und kastrieren lassen, nachdem wir seiner Aufnahme im KTH zugestimmt hatten. Die Sorge, dass er die Freiheit vermissen würde, hat sich als überflüssig herausgestellt, denn Günther ist ein Genießer! Bereits am ersten Abend bei uns hat er sich ausgestreckt und auf die Seite gelegt. Er schmust sehr gerne und ist ein geduldiger Streicheleinheitenempfänger. Wir haben ihn bisher als ruhigen aber agilen und sehr angenehmen Zeitgenossen erleben dürfen, was uns zu der Annahme führt, dass er zwischen 3 und 5 Jahre sein könnte. Günther hat die Gelassenheit perfektioniert und wartet nun auf sein neues Zuhause.
Was suchen wir für Günther? Für den jungen Mann suchen wir ein Zuhause mit einer Kaninchenpartnerin sowie Kontakt zu seinen Menschen. Auch wenn er ein gemütlicher Typ ist, wünschen wir uns für ihn ein Plätzchen, das ihm Bewegungsmöglichkeit bietet und auch eine Zeit im Freien ermöglicht (für Günther ist sowohl Innen- wie auch Außenhaltung geeignet).

Natürlich ist Günther geimpft und auf Innenparasiten untersucht sowie behandelt. Falls Günther Ihr Interesse geweckt hat, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Zimo

Rasse/Farbe: Mops /schwarz
Geschlecht: männlich
Geboren: ca. 2013
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

  Reserviert  

 

 

Mops Rüde Zimo, ein liebenswerter und sehr menschenbezogener Kerl wurde als Fund Hund zu uns ins Tierheim gebracht. Was seine Geschichte also ist, können wir nicht sagen.
Bei uns zeigt er sich als Turboschmuser und als flinker, wendiger Mops, der viel Power hat. Rassetypisch hat er allerdings immer auch ein Problem mit der Hitze und sollte dann natürlich keine großen Gassirunden gehen.

In der nächsten Zeit wird Zimo noch kastriert und seine Zähne müssen noch saniert werden, ansonsten ist der Rüde top fit. Rassebedingt verträgt er allerdings nur Sensitiv Futter, das er aber sehr gerne frisst.

 

Mit anderen Hunden ist er nur bedingt verträglich, da er, aufgrund seiner fehlenden Kommunikationsmöglichkeiten bei Artgenossen auf Ablehnung stößt. Bei uns teilt er sich ein Zimmer mit einer kleinen Mischlingshündin und die beiden bilden eine schöne WG.
Zimo ist gut leinenführig und liebt es auch spazieren zu gehen.
Der kleine Rüde ist ein perfekter Geselle für eine ruhige Familie, gerne auch mit Kindern (oder Einzelperson), für ruhige Tage bei schlechtem Wetter, oder Hitze und schöne Spaziergänge bei gutem Wetter.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Leo

Rasse/Farbe: EKH/ braun- getigert
Geschlecht: männlich
Geboren: 3 Jahre
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

 

Unser Jungspund Leo war in seinem bisherigen kurzen Leben schon ein wahrer Pechvogel. Vom Unglück geleitet viel er drei Stockwerke von einem Balkon in die Tiefe. Glücklicherweise sprachen ihm die Ärzte gute Heilungschancen zu und Leo ließ die Tortur einer Maulsperre tapfer über sich ergehen. Dieses unglaublich schreckliche Geschehen tat seinem liebesfordernden und sofort einnehmenden Wesen aber überhaupt keinen Abbruch. Leo wollte einfach nur leben und ist mittlerweile bereit sich in Ruhe seine neue Familie auszusuchen und sich an sie zu gewöhnen. Nun wurde ein stattlicher Glücksritter aus ihm, er begeistert uns jeden Tag aufs Neue mit seinen fröhlichen und zugänglichen Eigenschaften.

 

Möchtet auch ihr euch von ihm im Sturme erobern lassen, dann meldet euch doch gleich im Tierheim um ihn persönlich kennenzulernen. Vorerst kann unser Leo-Tiger nur reserviert werden, aber er freut sich schon jetzt auf seine ganz tolle neue Familie, die ihn dann bis zu seinem Umzug ins neue Reich hier im Übergangszuhause besuchen kann. Er wird bestimmt ein ganz toller und gesunder Familienkater und freut sich sowohl über eine Wohnung als auch über Freigangs Möglichkeiten. Hauptsache er hat herzliche Dosenöffner um sich, die ihm viele Schmusezeiten gönnen und auch selbst gerne beschmust werden.

 

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Gamma

Für Gamma, unseren jungen Bergsittich, suchen wir ein artgerechtes Zuhause.  Bergsittiche sind soziale Vögel, die in ihrem Umfeld unbedingt Artgenossen benötigen, d.h. am besten wäre eine Vermittlung zu einer Partnerin oder in einen bestehenden Schwarm.

Als ausdauernder Flieger mit einem ausgeprägten Flugbedürfnis sollte das Mindestmaß für ein Zimmer (ganztägiger Freiflug) oder für eine Außenvoliere 5m x 5m x 2,5 m betragen, im Falle einer Voliere müsste noch ein Schutzraum mit einer Größe von mindestens 2m x 1,5m x 2 m dazukommen.

Gamma zeigt sich bei uns als ein neugieriger, zutraulicher Großsittich, der jedoch auf Abstand geht, wenn man ihm allzu nahekommt. Er ist auf Parasiten und Viruserkrankungen untersucht worden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an voegel@tierschutzverein-freising.de oder Tel. 0178-8190858

Poldi und Bipsi

Die beiden Nymphensittich-Hähne Poldi (gelb, ca. 5 Jahre) und Bibsi (grau, ca. 14 Jahre) suchen ein neues Zuhause mit viel Freiflug.

Schön wäre eine Außenvoliere mit Schutzhaus oder eine Innenvoliere mit täglichem Freiflug in einem vogelsicheren Zimmer. Gerne können sie gemeinsam zu einem bestehenden Schwarm oder auch getrennt zu zwei Hennen vermittelt werden, wobei hier das Alter ungefähr dem der Hähne entsprechen sollte. (Wichtig wäre, dass sie genügend Platz u. Freiflug, sowie ausreichende Beschäftigungsmöglichkeiten bekommen, da sie sonst zu lautem Schreien neigen.)

 

Beide Hähne nehmen Leckereien wie Rispenhirse aus der Hand, wobei Poldi der zutraulichere ist. Auch sind sie bei uns auf Parasiten und Viruserkrankungen durchgecheckt worden.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an voegel@tierschutzverein-freising.de oder Tel. 0178-8190858

 

Atze

Rasse/Farbe: EKH/ weiß- schwarz
Geschlecht: männlich
Geboren: ca. 2019
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

 

Der schöne eigenwillige Atze kam als Fundkater zu uns ins Tierheim. Seitdem hält er uns ganz schön auf Trab. Vom erhabenen Prinzen, zum Turboschmuser und zur Superzicke – er hat alle Facetten drauf. Genau das macht diesen hübschen Kerl so interessant. Ein Zusammenleben mit dem ca.1,5-jährigen wird sicherlich nie langweilig. Für Katzenkenner und Familien ohne kleine Kinder ist er ein spannender Familienzuwachs, der sicherlich viel Liebe zu geben hat, gerne schmust und auch beschmust wird – solange ER das möchte. Wer ihn lesen lernt und seine Grenzen akzeptiert bekommt sicher den perfekten Freund fürs Leben. Atze spielt grundsätzlich mit offenen Karten und zeigt mit seinen Mitteln, wenn ihm etwas nicht passt oder ihm etwas zu weit geht – dann sollte man tunlichst seine Finger aus dem Weg bringen. Alles in Allem ist er ein Pfundskerl. Nun wartet er sehnsüchtig auf die perfekten Menschen, die ihm seinen Freiraum lassen und sich seinen Eigenschaften gewachsen fühlen. Gutes Futter, Qualitätszeiten und ein warmes Bettchen sind bei ihm schon die halbe Miete. Fühlt ihr euch von diesem Traumkater genauso angesprochen und gefordert wie wir und ihr könnt ihm nach einer guten Eingewöhnungszeit auch sicheren Freigang gewähren, dann lernt ihn doch bei einem Termin im Tierheim persönlich kennen.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Fritz, Franz, Fred

Vermittlung ab September 2021!

Liebhaber großer Kaninchen aufgepasst: Fritz, Franz und Fred sind ca. 5 Monate alte Dt. Riesen und mit ihren 3kg bereits jetzt schon größer als alle anderen Bewohner des KTH.

Wunderschön sind die Schecken mit ihrer orangefarbenen Zeichnung und sehr aktiv. Nach dem Tod des Besitzers sollten die 3 Brüder ihren hinterbliebenen Artgenossen folgen und geschlachtet werden. Ihr Glück war ihr damals geringes Gewicht, wodurch eine Schlachtung zunächst nicht “rentabel” gewesen wäre. Das verschaffte den Jungtieren etwas Zeit. Mit knapp 4 Monaten sollte es nun doch soweit sein, da die Geduld des Besitzern zu Ende war. Eine Freundin des Tierschutzvereins wurde auf die 3 aufmerksam und bot an, sie mitzunehmen.

Nun sind die 3 im KTH und warten auf ihr neues Zuhause, das v.a. viel Platz zum Toben bietet. Die 3 können getrennt oder aber zusammen vermittelt werden, da sie sich prächtig verstehen. Da sie aktuell gegen Kokzidien behandelt werden und Kastration sowie Impfung noch ausstehen, kann eine Vermittlung erst ab Juli starten (bzw. August – bei Vermittlung zu unkastrierten Mädels).
Falls einer (oder alle) der bezaubernden Jungs ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Peppi

Peppi, männliche Cumberland Schildkröte (Trachemys scripta troosti)

Peppi hat einen kräftigen, gemustertem Panzer mit schönen Akzenten. Er kam mit einer weiteren Schildkröte, das Weibchen Hilde zu uns. Auch er geniest sehr gerne das Sonnenbaden und liebt Pflanzenkost!

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail an: wasserschildkroeten@tierschutzverein-freising.de  oder melden Sie sich telefonisch unter: 0176 61016468

Nanu und Naomi

Rasse/Farbe: EKH- getigert und tricolor getigert
Geschlecht: männlich +weiblich
Geboren: beide 15.09.2020
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

Naomi und ihr Bruderherz Nanu kamen als Fundkinder, samt Familie, im März zu uns ins Tierheim. Sehr scheu und verängstigt mussten sie erst lernen, dass der Mensch es nicht böse mit ihnen meint. Nun, den geduldigen Dosenöffnern schon mehr zugetan, sind die beiden bereit für eine Vermittlung. Naomi ist eine wahrliche Turboschmuserin und eine tolle Schwester. Sie ist für Nanu der Fels in der Brandung und verleiht im zusehends mehr Sicherheit und Mut, sich auch den Menschen zu öffnen. Wer dem schüchternen Nanu mit viel Geduld und Liebe entgegentritt, wird mit anfänglich zurückhaltenden Schmuseeinheiten und beginnendem Vertrauen belohnt.

So warten also Naomi unser Schmusekätzchen und Nanu, der Prinz der sich erobern lässt, auf ein liebevolles und geduldiges Für-immer-zuhause. Ein toller Kuschelplatz, herzliche Dosenöffner und viel Geduld sind der ultimative Grundstock für eine tolle Katzenfreundschaft mit den zwei Stubentigern. Die beiden werden nur zusammen und in ein Zuhause mit Freigang vermittelt. Ihr habt euch genauso in die Zwei verguckt wie wir? Dann macht euch ganz schnell einen Termin im Tierheim zum gegenseitigen Beschnuppern.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Lucky

Rasse/Farbe: Rottweiler/ schwarz
Geschlecht: männlich
Geboren: 23.06.2016
Kastriert: nein
Gechippt: ja

 

 

 

 

Patenschaften für „Lucky“ gesucht.

„Lucky“ unser Rottweiler Rüde kann leider, aufgrund seiner diversen Wehwehchen, nicht vermittelt werden lebt aber jetzt auf einer schönen Pflegestelle, die ihn bestens umsorgt.
Der tolle Kerl hat sich dort bereits gut eingelebt und versteht sich mit der Husky Hündin hervorragend und die 3 bilden ein schönes Team. „Lucky“ weckt sein Pflegefrauchen mittlerweile mit Schlabberküsschen und hat bereits das Bett erobert. Besser geht es nicht
„Lucky“ braucht aber sein Leben lang Medikamente und diese sind natürlich auch sehr kostspielig, daher werden Medikamente, sein Futter, Tierarztkosten und alles was er sonst noch braucht weiterhin vom Tierschutzverein Freising getragen. Mit einer Patenschaft können Sie uns und damit auch „Lucky“ unterstützen, diese Kosten zu stemmen.
Ein herzliches Dankeschön an alle Spender und Paten.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

Moritz, Ute und Ursel – Reserviert

Moritz, Ute und Ursel (v. rechts) haben sich erst bei uns kennen und lieben gelernt. Moritz wurde im Oktober mit seinem Bruder (bereits vermittelt) vor der Tür einer Freundin des Tierschutzvereins ausgesetzt. Ute und Ursel hingegen wurden von ihren Besitzern beim Umzug in ein neues Zuhause im Garten zurückgelassen. Laut der Nachbarn gab es ein drittes Kaninchen, das aber leider nicht mehr aufgetaucht ist.
Die lebensfrohen Kaninchen-Teenies sind ca. 1,5 Jahre alt und sehr aufgeweckt. Sie vertreiben Vögel aus dem Sandbad, klettern wie die Weltmeister und kommen sofort angerannt, wenn sich ihre Menschen nähern. V.a. Ute (grau) ist sehr menschenbezogen und sucht den Körperkontakt. Alle 3 sind geimpft und in einem top Zustand. Moritz kam bereits kastriert zu uns.

Das Trio wird nur als Gesamtpaket abgegeben. Falls sie Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 4m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Die Farbmäuschen

   

Aktuell befinden sich im KTH 2 Gruppen an Farbmäusen:

Zum Einen haben wir da unsere Albino-Farbmäuse. Sie stammen aus einem Privathaushalt mit 412 freilebende Farbmäusen. Männlein und Weiblein waren unkastriert und nicht getrennt. Sie wurden ausschließlich mit Toastbrot gefüttert und waren leicht unterernährt, krank, trächtig…
Das Münchner Tierheim bat um Hilfe und wir übernahmen im Januar 2021 4 trächtige Mädels, aus denen bald insg. 37 Mäuschen wurden. Inzwischen sind sie aufgepäppelt, behandelt, nach Geschlechtern getrennt und die Jungs kastriert. Zum Glück konnten wir bereits 28 in wunderbare Hände vermitteln, sodass nur noch 4 Mädels und 3 Jungs auf ihr neues Zuhause warten.

Zum Anderen ist da die bunte Jungs-WG. Eine Tierfreundin hat die Gruppe, bestehend aus 7 männlichen, unkastrierten Tieren auf Ebay Kleinanzeigen entdeckt. Die Besitzer hatten das Terrarium verkauft und wollten die Mäuse nur noch los werden (entweder Abgabe oder Strasse). Natürlich haben wir die Jungs kastrieren und bereits zugefügte Wunden versorgen lassen. Auch haben die ersten beiden schon ihr neues Zuhause in Aussicht. Ihr Alter schätzen wir auf wenige Monate.

Die Mäusefamilien sind v.a. am Abend aktiv und immer schwer beschäftigt. Entweder müssen Renovierungsarbeiten am Tunnelsystem vorgenommen, Futter gehortet oder Sport in Form von Laufrädern und Klettereien gemacht werden. Entsprechend suchen wir Menschen, die Freude daran haben die Tiere bei ihrer Geschäftigkeit zu beobachten und ihnen immer neue Impulse zu setzen.

Wenn Sie Interesse an der Mäusehaltung haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Für die Mäuse bedeutet das, dass eine kleine Gruppe Artgenossen vorhanden sein muss (ca. 4 Tiere) und ein Terrarium von mind. 1m Länge vorhanden sein muss. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

 

 

Emilia und Rubi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Nymphensittich-Pärchen Emilia und Rubi suchen ein artgerechtes neues Zuhause mit Anschluss an liebevolle Flügellose, die keine Scheu haben, gelegentlich als Landeplatz zu dienen. Emilia ist vermutliche eine Handaufzucht und sucht den Kontakt zu ihrer Bezugsperson aktiv – ihr bevorzugter Sitzplatz ist derzeit der Kopf oder die Schulter der VogelpflegerInnen. Auch ist sie ausgesprochen neugierig und freut sich über Beschäftigungsmöglichkeiten und Abwechslung. Sie „untersucht“ alles was ihr vor den Schnabel kommt, d.h. alles wird angeknabbert – Ohrringe, Handy, Finger, Kabel… Insofern müsste ihr neues Heim unbedingt „vogelsicher“ sein.

Rubi ist noch verhältnismäßig scheu und zurückhaltend, allerdings hat sich dies in der Zeit, die er bisher bei uns verbracht hat, bereits gebessert. Wenn man ihm einen Ast vor die Brust hält, steigt er bereitwillig darauf. Auch was den Freiflug betrifft, traut er sich nicht so schnell aus seiner gewohnten Umgebung. Alles Neue ängstigt ihn erstmal und dann tendiert er dazu, laute Warnrufe auszustoßen. Insofern sollte man nicht allzu lärmempfindlich sein und die Geduld mitbringen, dass er ein bisschen Zeit zum Einleben brauchen wird.
Eine Zimmervoliere mit reichlich Freiflug oder eine große Außenvoliere mit Schutzhaus wäre ideal für die beiden. Emilia und Rubi werden nur gemeinsam als Paar vermittelt.

 

 

 
 
 

Watson

Der kleine Watson – ein absoluter Schmusekater mit einem extremen Knickschwanz

Watson kam als kleines Fundkaterchen von ca. 8 Wochen zu uns – er wurde uns als nicht handelbar geschildert, aber das stimmte überhaupt nicht – er hatte nur extreme Schmerzen, weil durch einen schlimmen Durchfall sein kleiner Po und auch die Hinterbeinchen total wund und offen waren.

Er wurde bei uns aber schnell sehr lieb und total verschmust, nachdem er festgestellt hatte, dass wir ihm gut helfen konnten.
Durchfall ist weg – alle Wunden sind verheilt – aber leider kommt jetzt ein dickes ABER – wir mussten feststellen, dass er einen extremen Knickschwanz hat und zum Teil weder laufen noch springen mochte.

Er kam dann zu Popps auf die Pflegestelle und wir haben ihm einen Paten gesucht und in Martin Knoblauch auch gefunden.

 

Wir beobachten halt jetzt erstmal, wie sich das ganze entwickelt – sein Röntgenbild war nicht schön – Schwanz direkt am Ende der Wirbelsäule rechtwinklig abgeknickt – da laufen Nerven durch, was sein nicht gehen und Springen wollen erklärt. Aber im Moment ist er froh und munter und terrorisiert hier die grossen Katzen, indem er sie alle anfaucht, sobald sie in seine Nähe kommen.
Er hat inzwischen auch angefangen extrem durchs Haus zu rennen und ist eigentlich überall da, wo er nicht sein sollte.
Bin gespannt, was uns mit diesem Kerlchen noch alles so bevorsteht.

Burschi

Der Kater Burschi (ca. 7 Jahre – Volltiger mit kurzem Schwanz) hat eine ganz interessante Geschichte.

Gefunden wurde er (vogelwild und hungrig) von einer netten Dame auf einem ihrer Hundesparziergänge. Das war im November 2018.

Sie hat ihn dann angefüttert, bis sie ihn fangen konnte und zum Tierschutz gebracht. Dort wurde er mit dem Namen Paddy registriert und bekam das ganze „Gesundheitsprogramm“ – entwurmen – entflohen – impfen – chippen – Zähne machen – kastrieren“.Er kam auf eine Pflegestelle und dort wurde festgestellt, dass er absolut nicht „nett“ werden wollte. So wurde er nach der 2ten Impfung auf einer Futterstelle ausgewildert und verschwand. Das war dann im Januar 2019.

Im Oktober 2019 tauchte auf einer anderen Futterstelle ein „neuer“ – sehr scheuer Tigerkater auf, der aber offensichtlich den Kontakt zu Menschen suchte.

Sobald es Fressen gab, war er da und kullerte am Boden herum und maunzte. Er kam regelmäßig und hat sich dann auch ein isoliertes Katzenhäuschen im Carport zum Wohnen und Schlafen ausgesucht. Dort bekam er über den Winter jeden Abend eine Wärmeflasche für die Nacht.

Langsam wurde er immer zutraulicher, strich um die Beine seiner Futtergeberin herum und ließ sich irgendwann auch streicheln.

So gelang es, zu schauen, ob er einen Chip hatte – und das war dann die Überraschung.

Er wurde als Fundtier bei Tasso gemeldet und siehe da, er war auf das Tierheim Freising registriert. Es war der im Januar 2019 ausgewilderte und dann dort verschwundene Kater Paddy. Inzwischen heisst er auf der Futterstelle Burschi – auf den Namen reagiert er auch super. Er hat sich auch schon mit einem der hauseigenen Kater fest angefreundet.

Wir haben deshalb beschlossen, ihn hier auf der Pflege- / Futterstelle zu behalten und ihm hier sein selbstbestimmtes Leben zu lassen.

Jetzt haben wir auch in der Familie Rauch eine Patenfamilie gefunden, die den Unterhalt, die Tierarztkosten und alles sonst, was der  Burschi so braucht  finanziert. Vielen herzlichen dank an Familie Rauch.

 

Rex

Rasse/Farbe: Mischling (Labrador/ Schäferhund/ Appenzeller schwarz mit braunen Abzeichen
Geschlecht: männlich/ kastriert
Geboren: 17.01.2014
Gechippt: ja

Hofhund sucht neuen Job mit Familienanschluss!

Rex, ein stattlicher, 6- jähriger Rüde kommt ursprünglich von einem Bauernhof, auf dem er den ganzen Tag seiner Arbeit nachgehen durfte.

Derzeit ist der Rüde noch sehr übergewichtig, diese überschüssigen Kilos werden wir langsam, durch Gassi gehen und Diät Futter, abtrainieren.  

Rex kennt das Leben auf einem Hof, mit verschiedenen Tieren und Menschen. Seine Familie sollte sich allerdings bewusst sein, dass der Rüde kein Kuscheltier ist, trotzdem aber gerne Familienanschluss möchte. Am Liebsten verbringt er den Tag draußen, genießt aber auch die Annehmlichkeiten eines warmen Platzes und Streicheleinheiten.

Rex braucht eine konsequente, liebevolle und klare Führung, da er gerne auch selbst entscheidet was er für richtig hält. Wenn diese Führung nicht gewährleistet wird, würde er auch den Menschen zurechtweisen. Rex kann und mag gerne Spaziergänge, hat weder mit Menschen, noch mit Radfahrern, etc. ein Problem, auch jagdlich zeigt er derzeit keine Motivation. Was natürlich nicht heißt, dass sich das nicht noch entwickeln könnte. In seiner Umgebung ist er durchaus territorial, was ja auch sein Job war.

Für Rex könnten wir uns eine Familie/ einen Menschen vorstellen, mit großem Garten (eingezäunt), oder Hof, auf dem er eine Aufgabe hat. Hundeerfahrung ist zwingend erforderlich und sollte durch den Besuch einer Hundeschule, bzw. Hundetrainer noch unterstützt werden.

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

Quentin

Djura

Dura wird seit längerem vermisst. 

Die Halter von Djura schrieben:

Unser Rüde Djura ist am 10.03. in Nähe Schwabenau in Lerchenfeld ( Freising ) weggelaufen.
Bis jetzt gab es nur eine Sichtung alle anderen waren nicht von unserem Hund!
Er müßte auch sehr dringend zum Tierarzt!!
Falls jemand diesen Hund gesehen hat bitte anrufen unter 01778213325 oder 08161/1480274
herzlichen Dank

Bei Hinweisen auf Djuras Verbleib können Sie auch das Tierheim unter 08165-9993760 oder tierheim@tierschutzverein-freising.de erreichen 

Marlow

Die Halter von Marlow haben uns geschrieben:

Unser Kater Marlow ist seit mindestens Donnerstag 07.03.2019 verschwunden. Es ist sehr ungewöhnlich für ihn, sich so lange nicht blicken zu lassen. Daher machen wir uns Sorgen.
Er hat langes Fell in rotbraun, das momentan auch viele Stellen mit Fellplatten aufweist.
Er ist leider noch nicht gechipt, auch nicht registriert und noch nicht kastriert.

 

 

 

Wir wohnen “Am Waldrand” in 85354 Freising. Der Waldrand liegt im Norden der Stadt, geht vom Karwendelring ab und zwar in Höhe Lidl.

Bitte – besonders die Menschen um den “Waldrand” in Freising herum – schauen sie in Garagen und Keller und halten sie Ausschau nach den auffälligen Kater.

Bitte die Mail auch oft weiterleiten – der Marlow soll die größtmöglichen Chancen haben, gefunden zu werden.

 

Falls Sie irgendeine Information haben, wenden sie sich bitte direkt an den  0151-19002181 oder kuehnling@googlemail.com

Max(i)

Max(i) ist ein weißer Kater mit braun-getigerten Flecken. Er ist ein EKH-Mischling , kastriert und etwa 4 Kilogramm schwer.

Er kam zu uns ins Tierheim, weil sein Besitzer ihn beim Wohnungswechsel nicht mitnehmen durfte.

 

 

Max(i) war anfangs etwas scheu, inzwischen hat er sich aber gut eingelebt und kommt gern zum Schmusen von seinem Kratzbaum herunter.

 

 

Wenn Sie Max(i) eine neue Heimat geben wollen, melden Sie sich im tierheim unter: Tel. 08165-9993760 oder katzen@tierschutzverein-freising.de

Vermisster Kater “Zwergi” in Neufahrn

Die Eigentümer schreiben:

Unser Kater Zwergi  ist abends ein Freigänger und pünktlich am nächsten Morgen wieder daheim. Leider ist er in der Nacht von Donnerstag den 13.12 auf Freitag den 14.12.2018 nicht heimgekommen. Wer hat ihn seitdem in der Dietersheimer Straße im Bereich der Alten Kirche, Am Anger, evtl. Pfarrweg, Kornblumenweg, etc. in Neufahrn gesehen oder kann sonstige Hinweise geben?

Er ist grau-braun getigert, hat weiße Pfoten und einen weißen Bauch, ein
Teil des Gesichts ist ebenfalls weiß. Ein besonderes Merkmal ist seine
dunkle Nase.
Wir sind um jeden Hinweis dankbar!!

Hinweise bitte an katzen@tierschutzverein-freising.de oder  K.Hoerl@gmx.de  oder Tel. 0171-1684369.

 

Whiskey

Seit Sonntag, dem 14.10.2018, wird der  Kater „Whisky“ aus 85410 Haag,  Am Bräuberg,  vermisst
Er ist grau getigert, eine europäische Hauskatze und am 30.08.2016 auf die Welt gekommen.
Er trägt an beiden Ohren eine Tätowierung (rechtes Ohr: FS-17, linkes Ohr: EC-52).
Außerdem ist er kastriert.

Für Hinweise bitte anrufen bei: 01796960445

oder Mail an katzen@tierschutzverein-freising.de

 

Udo

EKH – rot getigert
Kater – geb. ca. 01.06.2018

Der kleine Udo kam mit ca. 9 Wochen zusammen mit seiner Schwester Uta zu uns. Beide wurden alleine neben einem Schuppen gefunden und waren sehr krank.

Wie krank stellt sich schnell heraus – die kleine Schwester Uta starb nach kurzer Zeit – er selber kämpfte mehrere Tage am Tropf um Überleben.

Es war schwierig herauszufinden, was ihm fehlt – kommt nicht sehr häufig vor. Das Blutbild von Udo wies eine sehr hohe Anzahl von Thrombozyten (Blut-plättchen) auf  Seine Krankheit heisst Polyzythämie – essentielle Thrombozythämie und sie führt zur Verklumpung der Blutplättchen und gleichzeitiger Störung der Blutgerinnung – es können sich Blutgerinnsel bilden.
Bei Udo ist sein auffälliges Gangbild – er geht hinten sehr unsicher und kann auch nicht gut springen – ein Zeichen seiner Krankheit.

Daher wird der Udo nicht vermittelt – wir wissen nicht, wie lange es ihm noch so gut gehen wird. Hier auf der Pflegestelle kennt er sich aus, kommt mit den anderen Katzen und dem Hund gut klar und freut sich im Moment seines Lebens – der Garten ist sein Abenteuerspielplatz.

Wir freuen uns besonders, dass seine Finderin,  Frau Manuela Anneser nun seine Patin  wird und uns somit bei der Pflege von Udo unterstützt.

Uno

Uno

Kater, geb. ca. Mitte April 2013, schwarz-weiss

Uno war ein richtiger Pechvogel. Er wurde dreimal reserviert und jedes Mal wurde abgesagt. Als er endlich ein neues Zuhause gefunden hatte, wurde er uns nach drei Tagen wieder gebracht, weil er und die bereits vorhandene Katze sich nicht sofort super sonder toll verstanden haben. Man hat den Tieren einfach nicht die Zeit geben wollen, sich aneinander zu gewöhnen.
Uno ist ein ganz lieber, verschmuster total angenehmer Kater, den alle anderen Katzen auf der Pflegestelle gerne haben und der sein Pflegefrauchen abgöttisch liebt.

Nun hat unser Uno endlich Glück! Wir freuen uns sehr!

Wir danken der Paladin Computer GmbH, Freising von Herzen, daß sie die Patenschaft für Uno übernommen hat!

Anton

Anton

Kater, dunkelgrau mit weissem Latz

Anton – der Unnahbare

Anton wurde mit seiner Mutter und 3 Geschwistern in einem Offenstall gefunden. Mama Katze wurde kastriert und konnte bleiben. Anton und Schwester Anna wurden dem Tierschutz übergeben. Die anderen Kitten sind wohl abgewandert.
Da Anton schon ca. 3 ½ Monate alt war, als er zum Tierschutz kam, tat er sich extrem schwer, den Menschen zu vertrauen.
Er war am Anfang auf der Pflegestelle im Dezember 2017 ein regelrechter Paniker – fauchte wie der Teufel – aber nicht böse, sondern aus Angst – und versuchte sich immer zu verstecken.
Inzwischen will er von den Menschen immer noch nichts wissen, hat aber seine Panik abgelegt und Freundschaft mit einigen Katzen auf der Pflegestelle geschlossen, mit denen er zusammen den Freilauf geniest – das ist das allerhöchste für ihn.
Bei seinem Pflegefrauchen holt er sich morgens ganz kurz eine paar Streicheleinheiten ab, solange sie im Bett liegt – aber kaum ist sie aufgestanden, ist der Anton wieder unnahbar.
Wir haben deshalb beschlossen, ihn hier auf der Pflegestelle zu behalten und ihm sein selbstbestimmtes Leben zu lassen.

Herr Filip Dankl hat die Patenschaft für unseren Anton übernommen!

Vielen lieben Dank!
Wir freuen uns sehr über diese Hilfe!

Heini

Heini

Kater, geb.ca.Oktober 2011, getigert

Heini kam als ca. 10 Wochen altes Katzerl zum Tierschutzverein. Er wurde geimpft und kastriert blieb jedoch unnahbar. Daher beschlossen wir ihm seine Freiheit zu geben – allerdings unter Betreuung und Beobachtung von Rosi Schwamberger.
So wurde Heini zusammen mit seiner Schwester Hetty und der später dazugekommenen Marci in einem alten Bienenhaus, das auf ihre Bedürfnisse mit Regalen für Schlafplätze sowie einem erhöhten Futterplatz umgebaut wurde, ausgewildert.
Die drei Katzen verbindet eine enge Freundschaft.
Heini sieht Rosi Schwamberger täglich,und freut sich auch. Allerdings hält er immer einen Sicherheitsabstand, so dass es nicht möglich ist, ihn anzufassen.
Das freie Leben geniesst er und ist zu einem wunderschönen grossen Kater herangewachsen. Anderen Menschen gegenüber ist er sehr scheu.

Es freut uns außerordentlich, daß Frau Elisabeth Schmidt aus Neuburg an der Donau seine Patenschaft angenommen hat.

Ganz herzliches Dank!

Willi

               

Willi hat nun einen Altersruhesitz!!!!

Willi, unser großer Senior (mittlerweile 12 Jahre alt) darf ab sofort auf seiner Pflegestelle bleiben und seinen Ruhestand genießen. Der beeindruckende und liebe Labbimix-Rüde fühlt sich dort so wohl, dass wir ihm einen Umzug nicht mehr zumuten wollen. Er liebt lange Spaziergänge, ist sehr verschmust und darf auch gerne noch vom Kopf her ausgelastet werden. Willi ist ein großer Schmuser, weiß aber auch ganz genau was er will. Mit Katzen kann er schon, es kommt aber drauf an, welche Katze es ist. Er kennt alle Grundkommandos und noch vieles mehr und will seinen Menschen gefallen.

 

 

Wir haben in Frau Andrea Förner und Frau Helena Streicher für Willi zwei Patinen gefunden. Vielen Dank für die Unterstützung bei den Futter- und Tierarztkosten. Wir können die Hilfe gut gebrauchen.