Anke, Sid, Merlin

Hinweis: Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben! Bei Kaninchen bedeutet das:
Mindestens 2 Kaninchen – wir raten aber DRINGEND zu einer Haltung von mindestens 3 Tieren (artgerechter, natürlicheres Verhalten)
– Bei 2 Tieren eine Fläche von mindestens 6qm (24h/d). Bei jedem weiteren Tier +20%

Anke, Sid und Merlin haben sich bei uns kennen- und liebengelernt, wobei sie sich tatsächlich nicht lieben lernen musste. Kaum hatten wir sie zusammengesetzt, hat es auch schon funktioniert und dass obwohl Anke noch nie einen Partner hatte… So etwas ist unheimlich selten, sodass wir uns eine gemeinsame Vermittlung von Herzen wünschen würden. Die Jungs sind kastriert, alle 3 gegen Innenparasiten behandelt und wenn es die Zeit zulässt, werden die Tiere auch geimpft. Aber nun zu den Tieren:
Anke: Unsere Anke wurde 01/2020 geboren und hatte es seitdem alles andere als schön. Sie lebte einsam auf einem Balkon, in einem Käfig, in dem sie sich gerade einmal umdrehen konnte. Und das 4 lange Jahre lang. Oder anders gesagt: Ihr halbes Leben lang, denn Anke gehört zu den größeren Vertretern der Kaninchen und wird stattliche 4-5kg auf die Waage bringen, wenn sie ihr finales Gewicht erreicht hat. Derzeit ist sie noch im Training. Das jahrelange Hocken/Liegen hatte zur Folge, dass sich Anke kaum bewegen konnte, als sie zu uns kam. Ein Sprung in die Wanne war unmöglich. Das hat sich aber inzwischen geändert! Anke LIEBT Bewegung und erklimmt inzwischen auch höhere Ebenen. Jetzt fehlt nur noch eine größere Lauffläche z.B. den Garten in ihrer neuen Familie zu ihrem Glück. Charakterlich ist die Kaninchendame eher bei den dominanteren einzustufen. Sie weiß was sie will und setzt es durch. Ein kleines Defizit hat sie b

eim Thema Kommunikation, da sie bisher isoliert gelebt hat. Aber sie lernt eifrig und wir machen uns keine Sorgen, dass sie bald verstehen wird, dass die Jungs geputzt werden wollen 🙂
Sid: Sid ist unser kleines Sorgenkind. Er wurde 01/2022 geboren und lebte zusammen mit 4 weiteren Kaninchen in einem 1,20m Käfig. Zwar hatten sie stundenweise Auslauf aber die Aussage „die sind so aggressiv“ zeigte, dass der Platz einfach nicht ausreichte. Bestätigt wurde das dadurch, dass sich die Tiere sofort entspannten, als wir ihnen eine andere Fläche zur Verfügung gestellt haben. Da ist kein Zeichen von aggressivem Verhalten. Schüchtern waren sie und wollten nicht angefasst werden. Verständlich, dass ich knurre, kratze und beisse, wenn ich dennoch bedrängt werde und keinen Platz zum Ausweichen habe. Da hilft auch die Meinung „man liebe Tiere so sehr“ nichts… Sid ist inzwischen sehr umgänglich und hat auch mit Berührungen durch Menschen keine Probleme mehr. Er ist ein sehr ruhiger und friedlicher Zeitgenosse, der keinerlei Unstimmigkeiten in seiner Gruppe provoziert. Für uns war er die erste Wahl, als Anke zu uns kam und wir überlegten, wer von unseren Schützlingen passen würde. Und Sid war perfekt! Durch die Fehlernährung in seinem ersten Zuhause hatten wir nach einigen Monaten ein Zahnproblem bei ihm. Dies wurde korrigiert und verwächst sich evtl. auch von selbst wieder, da er bei uns nur artgerechtes Futter erhält. Jetzt im Sommer füttern wir fast ausschließlich Gras, was einen noch besseren Abrieb erzeugt. Wir können hier leider keine Prognose geben und das macht die Vermittlung schwierig. 
Merlin: Merlin der kleine Schönling, stieß im Mai zu der Gruppe. Der Junge Mann ist 2021 geboren und ein echter Hingucker. Bisher hat er in einer sehr liebevollen Familie gelebt, die die Haltung schweren Herzens aufgeben musst, da nach dem Tod der Partnerin auch noch eine Eigenbedarfskündigung in den Briefkasten flatterte. Schüchtern sei er, möchte nicht angefasst werden – so hieß es, also haben wir ihn zu Anke und Sid gesetzt. Und es war, als ob sie schon immer zusammen gewesen wären. Merlin wurde abgesetzt, sprang in die Wanne zu Anke und hat Heu

 gemümmelt. Dann hopste noch Sid dazu. Vergesellschaftung abgeschlossen. Die ehemalige Halterin war baff und wir freuten uns mal wieder, dass wir den besten Beruf auf dieser Welt haben dürfen. Merlin ist die Nr. 2 in der Rangfolge. Er hat sich uns als wunderbar unkompliziertes Kaninchen vorgestellt, der sich durchaus auch streicheln lässt. Kaninchengesellschaft bevorzugt er trotzdem aber das ist auch völlig i.O. und soll auch so sein.

Das neue Zuhause: Im Idealfall ziehen die 3 gemeinsam um. Wir wünschen uns für sie ein tolles Außengehege, das Anke in Form bringt und den beiden Jungs Abwechslung liefert. Eine Familie mit „richtiger“ Kaninchenhaltung wäre von Vorteil, da Anke mit ihrem Gewicht, Sid mit seiner sehr ruhigen Art und Merlin mit seinem kaninchenaffinen Charakter anspruchsvoller sein können, als so mancher Artgenosse. Man sollte sich trauen die Tiere anzufassen und festzuhalten und einen Blick für kleinste Verhaltensänderungen haben. Gleichzeitig genießt die ideale Familie die Zeit mit/bei den Tieren, gibt ihnen aber auch den Freiraum, den sie sich wünschen.

Falls Sie Interesse an dem Trio haben, melden Sie sich gerne bei uns per Mail unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Fotos vom künftigen Zuhause sind Teil des Vermittlungsprozesses. Bitte fügen Sie ein bis zwei an. Danke

Theodor

Diese Landschildkröten suchen ein neues artgerechtes zuhause mit Freilandhaltung und Winterstarre. Da sie unter Artenschutz stehen müssen sie im zuständigen Landratsamt / Unterer Naturschutzbehörde angemeldet werden was absolut problemlos geht.

 

 

 

 

 

Theodor

Griechische Landschildkröte / Testudo hermanni bottgeri von September 2017

Theodor wurde schweren Herzens wegen Umzug ins Ausland abgegeben. Er verbrachte den Sommer im Garten und machte regelmäßig seinen Winterschlaf / Winterstarre.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de,

oder telefonisch unter: 0151 52520537

Bei Interesse für dieses Tier schicken Sie uns eine Mail mit ausgefüllter Selbstauskunft. Die zuständige Kollegin wird mit Ihnen dann einen Besuchstermin vereinbaren.

Gregor

Diese Landschildkröten suchen ein neues artgerechtes zuhause mit Freilandhaltung und Winterstarre. Da sie unter Artenschutz stehen müssen sie im zuständigen Landratsamt / Unterer Naturschutzbehörde angemeldet werden was absolut problemlos geht.

 

Gregor Griechische Landschildkröte /  Testudo hermanni ca. 10 -15 Jahre

 

Gregor wurde im Dezember 2023 bei Minusgrade in Garching vor einen Hotel gefunden. Er hat die Kälte zum Glück ohne Probleme gut überstanden.

Er sucht nun ein liebevolles neues zuhause.

 

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de,

oder telefonisch unter: 0151 52520537

Bei Interesse für dieses Tier schicken Sie uns eine Mail mit ausgefüllter Selbstauskunft. Die zuständige Kollegin wird mit Ihnen dann einen Besuchstermin vereinbaren.

Uve

Diese Landschildkröten suchen ein neues artgerechtes zuhause mit Freilandhaltung und Winterstarre. Da sie unter Artenschutz stehen müssen sie im zuständigen Landratsamt / Unterer Naturschutzbehörde angemeldet werden was absolut problemlos geht.

Uve Griechische Landschildkröte Testudo hermanni  ca. 10 Jahre

 

Uve wurde im Sommer 2023 in Unterschleißheim auf einen Parkplatz gefunden.

Nach erfolgloser Suche des Besitzers sucht er ein neues schönes zuhause.

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de,

oder telefonisch unter: 0151 52520537

Bei Interesse für dieses Tier schicken Sie uns eine Mail mit ausgefüllter Selbstauskunft. Die zuständige Kollegin wird mit Ihnen dann einen Besuchstermin vereinbaren.

 

Ulli

 Rasse/Farbe:           Mischling/ braun mit schwarzer Maske

Geschlecht:              männlich         

Geboren:                  ca. 3 bis 5 Jahre alt

Kastriert:                 ja

gechippt:                  ja

 

 

      

Beschreibung:

Ulli wurde uns als Fund Hund gebracht, er lief herrenlos umher, aber bis heute hat sich kein Besitzer gemeldet.

Der Rüde ist sehr menschenbezogen, aber Erziehung hat er wohl nie genossen. Leine laufen, Grundkommandos, all das kann er derzeit noch nicht.

Für Ulli suchen wir hundeerfahrene Menschen, ohne kleine Kinder, die mit ihm das Hunde 1×1 trainieren wollen, viel Gassi gehen und ihm ein liebevolles, konsequentes Zuhause schenken möchten.

Im Haushalt sollten keine weiteren Tiere leben. Ulli bewohnt derzeit eine WG mit einer Hündin, er ist also bedingt mit Artgenossen verträglich. Eine souveräne Hündin, im Haushalt, könnten wir uns durchaus vorstellen.

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de

Bei Interesse für dieses Tier schicken Sie uns eine Mail mit ausgefüllter Selbstauskunft. Die zuständige Kollegin wird mit Ihnen dann einen Besuchstermin vereinbaren.

Manni

 Rasse/Farbe:           Dackel/ lilac merle

Geschlecht:              männlich         

Geboren:                  05.12.2020

Kastriert:                 nein

gechippt:                  ja

  

 

     

Beschreibung:

Ein Dackel durch und durch, das ist Manni.

Anfangs ist Manni sehr unsicher bei fremden Menschen, aber wer sein Herz erobert hat, der hat einen Freund fürs Leben 😊

Der junge Rüde ist, als Dackel, natürlich ein begnadeter Jäger und muss dahingehend unbedingt trainiert werden.

Mit Hündinnen ist er gut verträglich, mit Rüden ist Sympathie Abhängig.

Als er zu uns kam, hatte Manni am Rücken kein Fell mehr und starke Ohrenentzündung. Wir haben ihn daraufhin auf Single Protein „Känguru“ umgestellt und jetzt werden seine Ohren wieder besser und es wächst auch wieder Fell nach.

Manni ist nicht geeignet für Hunde Anfänger. Der Besuch einer Hundeschule/Hundetrainer ist dringend angeraten.

Kleine Kinder, Katzen und andere Tiere sollten nicht im Haushalt leben.

Wir würden für Manni auch ein Zuhause in einem Haus, mit Garten bevorzugen. In einem Mehrfamilienhaus könnte es zu Schwierigkeiten mit den Nachbarn kommen, da Manni sehr bellfreudig ist.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de

Bei Interesse für dieses Tier schicken Sie uns eine Mail mit ausgefüllter Selbstauskunft. Die zuständige Kollegin wird mit Ihnen dann einen Besuchstermin vereinbaren.

Private

Private wurde 2021 geboren und kam im April 2024 zu uns. Der Meerlibock hat von Geburt an eine neurologische Störung, die sich durch hektisches Umherlaufen, Kopfschiefhaltung und Kreiseln (v.a. bei Stress) bemerkbar macht. Manchmal fällt er auch um.
Während er als Baby nicht mal laufen konnte, verursacht das Handycap inzwischen keine großen Probleme mehr. Neue Umgebungen verschlimmern die Symptome kurzzeitig aber das gibt sich nach einiger Zeit. Allerdings wissen wir nicht, wie und ob sich Privates Besonderheiten entwickeln. Daher bleibt Private dauerhaft ein Tierschutztier und wird uns bei unserer Arbeit im Kleintierhaus tatkräftig unterstützen. Mit seiner super sympatischen und unkomplizierten Art ist er der perfekte Kandidat, um neue Schweinchen bei uns willkommen zu heißen. Denn gerade Jungs haben es schwer, da sie oftmals unkastriert zu uns kommen und über mehrere Wochen isoliert sitzen müssen. Ab jetzt nicht mehr!

Wollen auch Sie Private unterstützen? Dann werden Sie jetzt sein Pate oder seine Patin! Wir freuen uns von Ihnen zu hören kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Meerschweinchen Jungs

Hinweis: Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Bei Meerschweinchen bedeutet das
* mindestens 3 Tiere, in Außenhaltung mindestens 4
* Mindestens 4qm Gehege (bei bis zu 4 Tieren)

Im April 2024 erreichte uns ein Notruf einer Familie, die sich schweren Herzens von einigen ihrer Meerschweinchen trennen musste. Die Familie hatte einen schweren Schicksalsschlag erlitten und wir halfen gerne.

Jetzt sitzen 9 kastrierte Meerschweinchenböcke (im Alter zwischen 1 und 3 Jahren) bei uns im Kleintierhaus und warten auf ihr neues Zuhause. Sie an dieser Stelle einzeln vorzustellen, wird etwas schwierig. Wichtig ist, dass sie alle super sozialisiert sind, ganzjährige Außenhaltung kennen und bisher nur gute Erfahrungen mit Menschen gemacht haben. Einige sind schüchterner, andere sind sehr offen und könnten auch in einer kombinierten Haltung mit Kaninchen leben. Der Großteil sind Rosettenmeerlis, einige haben einen Schweif hinten und eines ist ein Glatthaar – aber alle haben (meerlitypisch) ihre individuellen, sehr schicken Frisuren!

Falls Sie Interesse an einem oder mehreren Jungs haben, schreiben Sie uns einfach eine Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Über Vorabfotos vom neuen Zuhause freuen wir uns sehr!

Captain Hook und Miss Marple

 

Rasse/Farbe:           beide Yorkeshire-Chihuahua-Mixe

Geschlecht:              männlich und weiblich             

Geboren:                  01.09.2014 und 01.12.2016

Kastriert:                 ja und nein

gechippt:                  beide ja                                                                            

 

 

     

Beschreibung:

Die beiden Kleinen sind Vater und Tochter, wurden in ihrem bisherigen Leben nicht besonders gut gehalten und versorgt. Captain Hook, mittlerweile unser zahnloser und einäugiger „Pirat“ kam in einem desolaten Zustand zu uns, ihm musste ein Auge entfernt werden und alle seine Zähne musste er opfern. Seine Tochter, Miss Marple war sehr scheu und schüchtern. Die kleine Marple benötigt noch eine Zahnsanierung, diese wird aber noch über den Tierschutzverein Freising e.V. getragen.

Mittlerweile sind die beiden aufgetaut, sind lustig und sehr verschmust.

Mit Artgenossen sind sie gut verträglich, sie sind keine „Kläffer“ und sind ansonsten fit. Einen Haushalt mit hundeerfahrenen Katzen können wir uns ebenfalls vorstellen. Kleine Kinder sollten nicht im Haushalt leben.

Das Vater/Tochter Duo wird ausschließlich gemeinsam vermittelt. Auch wenn die beiden klein sind, sind es dennoch Hunde und möchten auch als solches behandelt werden. Zwar ist Hook eine kleine Drama Queen und quietscht gerne, als ob ihm etwas weh tun würde, aber lt. Röntgen und Blutuntersuchung, ist bei ihm alles in Ordnung. Einzige Baustelle wäre noch eine beginnende Arthrose in seiner Hüfte, was altersbedingt nicht ungewöhnlich ist.

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de, .

Bitte senden Sie uns vorab, bei Interesse an dem Tier, die Selbstauskunft zu. Zu finden hier auf unserer Homepage.

Cody sucht Paten

Cody ist nun bereits seit Dezember 2022 bei uns im Tierheim und wir suchen auch für ihn nach Paten.

Als Pointer und auch aufgrund seines Alters (geb. 10.09.2015) ist Cody schwer vermittelbar.

Der Rüde ist sehr menschenbezogen, aber extrem lauf- und bellfreudig, was eine Vermittlung nicht einfacher macht.

Natürlich ist auch er weiterhin auf unserer Vermittlungsseite und wir hoffen, dass sich bald ein Zuhause für ihn findet.

Für mehr Infos zu einer Patenschaft schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de

Paten für Buddy

Wer möchte Buddy mit einer Patenschaft unterstützen?

Der stattliche, aber noch junge, Kangal Rüde sucht zwar auch ein Zuhause, aber die Vermittlung gestaltet sich leider schwierig.

Ausführliche Beschreibung finden Sie auf unserer Homepage, bei den zu vermittelnden Hunden.

Buddy (geb. im Juli 2022) ist nun bereits seit April 2023 bei uns.

 

Für mehr Infos zu einer Patenschaft schicken Sie uns gerne eine Mail unter:

tierheim@tierschutzverein-freising.de

Epilepsie Kater Jake

Jake sucht dringend Paten!

Jake ist ein sehr junger (geb: 02.05.2021) und lieber Kater, der bereits an Epilepsie leidet.

Seine Besitzer wollten ihn einschläfern lassen und so kam der schöne Kater zu uns ins Tierheim.

Jake ist jetzt mit Medikamenten gut eingestellt und es konnte bereits eine sehr kompetente und liebevolle Pflegestelle gefunden werden.

Dort wird er jetzt bestens ver-und umsorgt.

Der liebe Kater benötigt natürlich sein Leben lang Medikamente und regelmäßige Tierarztbesuche. Wer möchte uns und damit auch Jake dabei finanziell unterstützen?

Für mehr Infos zu einer Patenschaft schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de

Flight

Flight sucht Paten!

Die Brüder Flight (im Bild vorne) und Freeze sind sehr scheue Katzen Teenager und daher „schwer vermittelbar“.

Freeze konnte mittlerweile in ein Zuhause umziehen. Für Flight suchen wir

ein Zuhause, aber die richtigen Menschen sind einfach schwer zu finden. Ursprünglich kamen 3 Geschwister, als Kitten, im (Juni 2023) bei

uns im Tierheim an.

Bei Flight ist der Name Programm, denn er flüchtet förmlich bei Menschenkontakt.

Für mehr Infos zu einer Patenschaft schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de

Evin

Paten für Evin gesucht!

Der schöne, schwarze Kater Evin, kam, zusammen mit seinem Bruder Eden, als scheue Katzenkinder zu uns ins Tierheim.

Für Eden wurde mittlerweile das, fast unmögliche, wahr und er konnte in ein neues Zuhause vermittelt werden.

Evin wohnt jetzt bereits seit Mai 2022 bei uns im Tierheim und hat schon einige Artgenossen kommen und gehen gesehen, nur für ihn interessiert sich bisher leider niemand.

 

Wer möchte Evin mit einer Patenschaft unterstützen?

Für mehr Infos zu einer Patenschaft schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de

Maxi

Hinweis: Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung vermittelt. Für einen Goldhamster bedeutet dies Einzelhaltung und ein Gehege von mindestens 1m x 50cm. Größer ist aber definitiv besser.

Der schwarze Satin-Goldhamster Maxi wurde ca. 10/22 geboren und ist ein absolut souveräner Hamstermann, der seine Prinzipien hat und diese auch konsequent vertritt. Zu seiner Verteidigung: Wer seine Hand in das Nest eines schlafenden Hamsters steckt, ist selbst schuld 😛
Weckt man ihn vorher, ist er absolut handzahm und genießt die ihm geschenkte Aufmerksamkeit in vollen Zügen. Hamstertypisch ist der wunderschöne Bub ein kleiner Draufgänger, der sein Gehege gerne für den ein oder anderen Streifzug verlässt – kein Wunder, denn seine wilden Verwandten laufen mehrere Kilometer pro Nacht.

Für Maxi wünschen wir uns eine Familie, die gerne Zeit mit ihrem Hamster verbringt und ihm in den Abendstunden zusätzlich zu einem geräumigen Gehege auch abwechslungsreichen Auslauf und gemeinsame Zeit auf dem Sofa bietet. Falls Sie ihm das schenken möchten, melden Sie sich einfach per Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Bitte lassen Sie uns auch gleich Fotos vom künftigen Gehege zukommen, damit wir uns ein Bild davon machen können.

Karlo

Karlo, unser Nymphensittichhahn, müsste eigentlich Caruso heißen – wenn er angepfiffen wird, trällert und pfeift er sein ganzes Repertoire vor. Auch das Gezwitscher anderer Vogelarten findet er interessant und schließt sich dem gerne pfeifend an.

Da Karlo als Fundvogel zu uns gekommen ist, lässt sich sein Alter nur schätzen, vermutlich befindet er sich im mittleren Altersabschnitt. Derzeit führt er eine WG mit unserem anderen Nymphensittich Elias, wobei sich die beiden eher aus dem Weg gehen. Insofern wäre es für Karlo schön, wenn er bald in ein neues Zuhause zu einer Partnerin und ggf. einem Schwarm umziehen dürfte.

Wenn man in Betracht zieht, sich sein Zuhause mit Nymphensittichen zu teilen, sollte man sich bewusst sein, dass diese Vögel zu lautem Schreien neigen, wenn sie zu wenig Freiflug und Beschäftigung haben oder mit einem falschen Partner vergesellschaftet werden.

Karlo wurde bei uns auf Circo-, Polyomaviren, Bakterien und Parasiten negativ getestet.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

 

 

Michi

Michi kam zu uns, weil er der letzte in einer Kaninchengruppe war und die Halterin aufhören aber ihn nicht alleine lassen wollte. Gerne haben wir ihn also bei uns aufgenommen und Gesellschaft gesucht 🙂
Michi ist ca. 0/2017 geboren und ein sehr ruhiger aber nicht schüchterner Bub, der die tolle Eigenschaft hat, nervösere Tiere zu therapieren. Michi zeigt ängstlichen, aggressiven oder anders auffälligen Kaninchen, dass nicht jeder Mensch übel ist und wir meist was Leckeres oder angenehme Streicheleinheiten dabei haben. Oder aber die Tiere in Ruhe lassen, wenn sie das wollen.
Leider hatte Michi einen schlimmen EC-Ausbruch. Nach 4wöchiger Panacur-Behandlung konnte aber der Großteil der Symptome bekämpft werden. Ob und wie sich seine EC-Erkrankung weiterhin äußern wird, steht aber in den Sternen, weshalb wir für Michi Paten suchen, die ihn auf seinem Weg begleiten.

Falls Sie Interesse an einer Patenschaft für Michi haben, schreiben Sie einfach eine Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de

Hugo

Unser lieber Hugo ist einfach nur arm dran… Er wurde 09/2023 in Halbergmoos aufgefunden mit
– einem riesigen und stark entzündeten Riss quer über sein Hinterbein
– Milben
– zu wenig Gewicht
– zu dünnem Fell.

Dazu kommt, dass Hugo auch zu den Qualzuchten gehört. Nicht nur seine Widderohren, sondern auch sein spezielles Fell (Satin-Kaninchen) schränken das Kaninchen massiv ein. Hugo hat „keine Härte“ im Körper, damit sein Fell „so schön weich“ ist. Das hat zur Folge, dass diese Tiere oft auch massive Probleme mit den Zähnen oder dem Skelett haben. Insgesamt ist Hugos Lebenserwartung dadurch nicht sehr hoch – manche Kaninchen erreichen nicht mal den 4ten Lebensmonat.
Entsprechend war die Behandlung von Hugos Verletzung sehr langwierig und die Wundheilung stark verzögert. Ein Großteil der Haut starb ab und das gesamte Bein war unter Eiter. Täglich musste es gereinigt werden, was ihm sicherlich Schmerzen verursachte. Und trotzdem zeigte er keinerlei Abwehrverhalten – er hat wunderbar mitgemacht!
Anschließend wurde er noch gegen diverse Innenparasiten behandelt und seine Leberwerte stabilisiert. 
Inzwischen ist Hugo „gesund“ und zeigt sich als sehr soziales Kaninchen, das sich in jeder Gruppe wunderbar einlebt.
Da wir Hugo nicht vermitteln können, suchen wir für den süßen Knopf dringend Paten, die uns dabei unterstützen, ihm das schönste Leben zu ermöglichen, dass er haben kann. Erfahrungsgemäß sind diese Kaninchen unglaublich tapfer und lebensfroh! Er hat es einfach verdient eine Chance zu bekommen!

Falls Sie Hugos Pate oder Patin werden wollen, melden Sie sich einfach per Mail an kleintiere@tierschutzverein-freising.de

Flight

Rasse/Farbe:           beide weiß-schwarz

Geschlecht:              männlich         

Geboren:                  15.03.2023

Kastriert:                 ja

gechippt:                  ja

 

   Freeze vermittelt!     

Beschreibung:

Die beiden Jungs kamen als verschreckte und extrem scheue Kitten zu uns ins Tierheim. Mittlerweile lassen sie sich, mal mehr, mal weniger, gerne anfassen und streicheln. Noch können sie es nicht so richtig genießen, wird aber immer besser.

Name ist bei beiden Programm, der eine erstarrt (Freeze, hinten im Bild), der andere flüchtet eher (Flight, vorne im Bild).

Für die beiden suchen wir, gemeinsam, oder auch getrennt zu einer bereits vorhandenen Katze, ein neues, eher ruhiges Zuhause. Menschen, die ihnen Zeit zur Eingewöhnung geben und auch die Geduld mitbringen. Ohne den Anspruch zu haben, dass sie sofort zum kuscheln kommen müssen.

Flight und Freeze werden als Freigänger, in ländliche Umgebung vermittelt.

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Kermit

Rasse/Farbe:           Strobel/ Gelbbacken- Mix (Altdeutsche Schäferhund Rassen)/ schwarz

Geschlecht:              männlich         

Geboren:                  April 2023

Kastriert:                 nein

gechippt:                  ja

 

      

 

Beschreibung:

Die Geschwister Kasper, Kermit, Kim und Kismet wurden auf einem Bauernhof geboren, wo man sie sich selbst überlassen hat. Außer Futter bekamen die vier leider keinerlei Zuwendung, oder Sozialisierung.

Kermit, liebevoll „unser Angst Frosch“ genannt, ist der scheueste der 4 Geschwister. Aber auch er geht mittlerweile an der Leine, kann sich aber noch nicht so richtig darauf einlassen. Ihm macht noch sehr viel Angst, vor allem der Mensch. Er ist zu keiner Zeit aggressiv, aber bei zu viel Druck, oder zu sehr in die Ecke gedrängt könnte er doch passieren, dass er dem nicht standhält. Daher ist es bei ihm sehr wichtig ihn bestimmt, aber nicht übergriffig umzugehen.

Für alle 4 suchen wir Menschen mit Hundeerfahrung im Bereich Angsthunde. Angsthunde benötigen Stabilität, Zeit und Geduld, aber KEIN Mitleid. Dies wäre genau der falsche Weg. Mitleid und „Ach der arme Hund“ führen dazu, dass sich der Hund in seiner Angst bestätigt fühlt. Angsthunde benötigen eine souveräne Führung, Menschen auf die sich der Hund verlassen und sich orientieren kann.

Ein souveräner Ersthund wäre von Vorteil, ist aber kein Muss. Alle 4 Geschwister sind mit Artgenossen verträglich. Fremde Menschen finden sie gruselig und möchten auch nicht angefasst werden

Kleine Kinder sollten nicht im Haushalt leben.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Rollo

Rasse/Farbe:           Rottweiler/ schwarz mit braunen Abzeichen

Geschlecht:              männlich         

Geboren:                  ca. 2020/2021

Kastriert:                 nein

gechippt:                  ja

       

 

Beschreibung:

Rollo wurde im Wald, angebunden, aufgefunden. Der Rüde bot einen erbärmlichen Anblick, denn er war dehydriert und litt unter sogenannten „Cherry Eyes“. (ein Nickhautdrüsen Vorfall). Dieser wurde mittlerweile operativ versorgt und behoben.

Rollo zeigt sich als sehr verschmuster und verspielter Rüde, der Artgenossen grundsätzlich aufgeschlossen ist, aber sich durchaus auch nicht anpöbeln lässt. Der Rottweiler benötigt hundeerfahrene/ rasseerfahrene Menschen, die ihm eine kompetente Führung, Erziehung und Liebe geben können und möchten.

Kleine Kinder und andere Haustiere sollten nicht im Haushalt leben.

In Bayern gilt der Rottweiler als sogenannter Listenhund der Kategorie 2, das heißt, dass sein neuer Besitzer einen Wesenstest zusammen mit Rollo absolvieren muss. Daher sollte im Vorfeld bei der entsprechenden Gemeinde angefragt werden, welche Voraussetzungen/ Kosten auf den neuen Halter zukommen.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Kitten

Rasse/Farbe:           EKH und EKH Mix

Geschlecht:              männlich und weiblich             

Geboren:                  vermittelt ab 8 Wochen (unterschiedlich)

Kastriert:                 nein

gechippt:                  ja

 

 

Beschreibung:

Anmerkung: Dies sind nur Beispiel Bilder, wir haben derzeit viele Katzenkinder, in unterschiedlichen Altersgruppen.

Es gibt Tigerchen, graue, rote und rot-weiße, schwarze und schwarz-weiße, tricolor und weiße mit schwarzen Flecken. Ein wuseliger Räuber Haufen, einfach nur tolle kleine Miezen.

Anfragen bitte ausschließlich per Mail an: tierheim@tierschutzverein-freising.de, inclusive der Selbstauskunft. Frau Rößler wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen und einen Termin für Sie vereinbaren.

Die Kitten werden frühestens mit 8 Wochen abgegeben und sind dann mindestens einmal geimpft und gechippt. Unsere Kitten werden nicht in Einzelhaltung und ausschließlich in Wohnungshaltung vermittelt!

 

Sausalito

Paten gesucht!

Sausalito, eine Indianer – Zierschildkröte kam als Fundtier zu uns.

Er suchte eine Patin oder einen Paten, die eventuell selbst keinen Platz für ein Aquarium haben und trotzdem sich um ein Tier kümmern wollten. Da ist Sausalito genau der Richtige. Er hat jetzt einen Patin gefunden. Wir freuen uns!

Sausalito ist ein richtiger Spaßvogel, er schwimmt direkt auf die Hand und bettelt nach Futter. Seine Farben sind zwar artentypisch, aber auch einfach nur schön. Man kann sich einfach stundenlang vor dem Aquarium aufhalten und ihm zuschauen!

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail an: wasserschildkroeten@tierschutzverein-freising.de  oder melden Sie sich telefonisch unter: 0176 61016468

Buddy

 

Rasse/Farbe:           Kangal/ beige mit schwarzer Maske

Geschlecht:              männlich         

Geboren:                  07.2022

Kastriert:                 nein

gechippt:                  ja

 

 

 Beschreibung    

 

Buddy bereits ein stattlicher Kangal Rüde, ausgewachsen ist er aber noch nicht ganz, da wird schon noch etwas Masse dazukommen. Im Moment ist er in einer richtigen Flegelphase, was oft nicht ganz so lustig für uns ist. Noch ist es Spiel und Pöbelei, aber man kann schon erahnen wie es wäre, wenn er ohne Erziehung und vor allem ohne Job in die falschen Hände geraten würde.

Ein Kangal ist kein Schoßhund, kein Hund für „Sitz-Platz-Bleib“, er ist ein Herdenschutz-Hund, der eigentlich bei uns keinen richtigen Job hat.

Für Buddy wäre ein Zuhause mit großem Grundstück und Familien Anschluss die beste Wahl. Ein Grundstück, das er bewachen darf, aber sicher eingezäunt sein muss.

Als reinen Wachhund, der z.B. nachts alleine einen Betrieb bewachen soll und ansonsten im Zwinger leben muss, werden wir Buddy nicht vermitteln. Er ist ein toller Kerl, der seine Menschen liebt und auch dabei sein möchte.

Kangal Erfahrung, oder zumindest Erfahrung mit Herdenschutz-Hunden wären ideal.

 Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Max

Rasse/Farbe:           Deutscher Schäferhund/ Langhaar

Geschlecht:              männlich 

Geboren:                  25.04.2021

Kastriert:                 nein

gechippt:                  ja

 Reserviert!

 

      

Beschreibung:

Ein wunderschöner Deutscher Schäferhund mit viel Potential sucht rasseerfahrene Menschen.

Der junge Rüde lernt sehr schnell und ist eigentlich gut führbar. Voraussetzung ist jedoch Führungsqualität und konsequente Erziehung.

Max ist eher ein unsicherer Hund, der sich jedoch in der Verantwortung sieht, anders hat er es bisher leider nicht gelernt.

Bei uns zeigt er sich sehr gelehrig und nimmt auch Regeln gut an. Wir könnten uns Max gut im Hundesport vorstellen (Rally Obedience, Fährtenarbeit, oder Mantrail), jedoch nicht im Schutzhundesport! Auch sollte Max nicht in eine Familie mit Kindern. Eine souveräne Ersthündin wäre für den Rüden sicherlich eine große Bereicherung.

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Paten für Hero

Rasse/Farbe:           weißer Schäferhund Mix

Geschlecht:              männlich 

Geboren:                  Oktober/2007         

gechippt:                  ja

  

 

 

     

Beschreibung:

Paten gesucht!

Hero wurde einfach zurückgelassen und verstand die Welt nicht mehr.

Der alte Herr ist fast blind und taub, aber ein richtig lieber Kerl.

Glücklicherweise konnten wir für Hero bereits eine Pflegestelle/ Gnadenplatz finden, wo er mit 2 Schweizer Schäferhund Hündinnen seinen Lebensabend genießen darf. Die Mädels bringen ihn gerade nochmals „auf Trapp“ und sind ein wahrer Jungbrunnen.

Für unseren Senior suchen wir nun Paten, die uns finanziell unterstützen. (Unterhalt, Tierarzt Kosten, Futter, Medikamente)

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Cody

Rasse/Farbe:           Pointer/ weiß mit schwarz

Geschlecht:              männlich 

Geboren:                  10.09.2015

Kastriert:                 ja

gechippt:                  ja

 

 

      

Beschreibung:

Ein Jagdhund, wie er im Buche steht, das ist Cody. Cody ist ein reinrassiger Pointer, der sehr unter Strom steht, jagdlich sehr ambitioniert und extrem lauffreudig ist.

Für den tollen Rüden suchen wir hundeerfahrene Menschen, die ihn auslasten, ihm aber auch Ruhe vermitteln können.

Andere Haustiere, oder Artgenossen sollten nicht im Haushalt leben, Cody ist ein Einzelprinz, mit Hündinnen ist er sozialverträglich, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Der Rüde ist sehr menschenbezogen, kennt die Grundkommandos und hatte eine gute Erziehung. Die Leinenführung ist jedoch ausbaufähig.

Cody wurde nicht jagdlich geführt!

 

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

Evin

 Rasse/Farbe:           EKH/ schwarz

Geschlecht:              männlich

Geboren:                  01.05.2022

Kastriert:                 ja

gechippt:                  ja

Eden vermittelt!

       

Beschreibung:

Die beiden Brüder, Eden (Knick Ohr) und Evan  stammen aus einer unkontrollierten Katzen Vermehrung. Da die zwei relativ spät zu uns ins Tierheim gebracht wurden und längere Zeit Medikamente bekommen mussten, finden sie den Menschen noch nicht ganz so spannend. Da die beiden jetzt aber gesund und fit sind und nicht immer mit Medikamenten geärgert werden müssen, werden sie täglich zutraulicher. Natürlich ist es für die neuen Dosenöffner eine Geduldsprobe, aber die wird sich bestimmt bald auszahlen und die beiden werden tolle Mitbewohner.

Evin ist der zutraulichste der beiden Geschwister, er kommt mittlerweile aktiv zum kuscheln und holt seine Streicheleinheiten ab, Eden wird aber auch täglich zugänglicher.

Eden und Evan werden ausschließlich als Freigänger vermittelt, müssen aber nicht unbedingt zusammenbleiben.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Daimen

Tiernummer:     1088_A_21       

Rasse/Farbe:   Dt. Schäferhund      

Geschlecht:      männlich 

Geboren:          01.09.2015      

Kastriert:          nein

gechippt:          ja    

 

 

Wer möchte eine Patenschaft für unseren „Dauer-Bewohner“ Daimen übernehmen?

Beschreibung:

Daimen, ein deutscher, grauer Schäferhund kam mit seiner Freundin Linda bei uns im Tierheim an, da sie sehr unüberlegt angeschafft wurden. Beide leben seit dem Welpen Alter zusammen, sollen jetzt aber auch gerne getrennt in ein neues Zuhause umziehen.

Daimen kennt zwar verschiedene Grundkommandos, wurde aber wohl immer nur mit Spielzeug „hochgepuscht“ und kennt bisher kaum Impulskontrolle. Für uns natürlich derzeit eine große Aufgabe ihm Ruhe und Impulskontrolle beizubringen. Mittlerweile kennt er Maulkorb und es kann auch bereits Gassi gegangen werden, was lange nicht möglich war. Daimen ist eine große Herausforderung für uns und auch für seine, hoffentlich bald, neuen Menschen. Der Rüde möchte gerne überall dabei sein, möchte gefördert und gefordert werden. Richtiges Arbeiten mit dem schönen Schäferhund wäre für ihn eine Bereicherung. Daimen ist ein menschenbezogener Dt. Schäferhund, der aber durchaus seine Interessen durchsetzen möchte.

Daimen wird ausschließlich an Menschen mit Hundeerfahrung, ohne Kinder und andere Haustiere vermittelt. Ideal wären „Hundesportler“ die nicht mehr auf Leistung trainieren, aber den gewissen Sachverstand haben und wissen, wie man einen Schäferhund trainiert und ihn artgerecht auslastet.  Wer möchte sich der großen, aber auch schönen Herausforderung stellen und Daimen ein stabiles, souveränes Zuhause bieten?

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

 

 

Spiky

Rasse/Farbe:   Mali –Border -Mix    

Geschlecht:      männlich 

Geboren:          08.12.2020      

Kastriert:          nein

gechippt:          ja    

 

 

Dieser  tolle  junge  Rüde  sitzt  nun  schon  so  lange  bei  uns  im  Tierheim.  Wer  möchte  für  Spike  eine  Patenschaft  übernehmen?

Beschreibung:

Spiky, ein Rasse Mix, der es in sich hat. Der junge Rüde musste leider sein Zuhause verlassen, da man ihn nicht mehr ausreichend auslasten und erziehen konnte.

Spiky ist nun bereits seit er 7 Monate alt war bei uns. Sein anfängliches Jagdverhalten kann nun gut kontrolliert werden, aber ist natürlich noch vorhanden. Bei seinen Bezugspersonen ist er sehr verschmust, lässt sich auch korrigieren und gut führen, Fremden gegenüber ist er sehr argwöhnisch und muss mit einem guten Management gearbeitet werden. Außerdem hat er, malitypisch, eine sehr niedrige Reizschwelle und dreht gerne mal auf und testet auch aus, wie weit er gehen kann.

Der tolle Rüde kennt viele Grundkommandos und liebt es mit seinen Menschen zu arbeiten. Der Besuch einer Hundeschule ist daher auch sehr wichtig und sinnvoll. Spiky wäre ein toller Begleiter für Menschen mit  Hunde-und Rasseerfahrung, die gerne mit ihm arbeiten möchten. Hundesport, Rally Obedience, auch eine BH- Prüfung wäre mit ihm möglich. Spiky ist eine Aufgabe und kein leichtführiger Hund, aber in den richtigen Händen ein toller Kamerad. Er ist grundsätzlich verträglich mit Artgenossen, natürlich entscheidet immer die Sympathie. Bei uns kommt er mit verschiedenen Hündinnen gut klar, aber auch der ein, oder andere Rüde war schon ein Spielgefährte für ihn.Der schöne Rüde benötigt ein Zuhause mit Erfahrung, Zeit und Liebe.

Spiky trägt beim Spazierengehen und beim Training immer Maulkorb, er hat damit keinerlei Problem und ist auch in einem Zuhause ein wichtiges Accessoire. Kinder und andere Haustiere sollten nicht im neuen Zuhause leben. Eine souveräne Hündin dagegen könnte für Spiky eine Bereicherung sein.

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

 

Lucky

Rasse/Farbe: Rottweiler/ schwarz
Geschlecht: männlich
Geboren: 23.06.2016
Kastriert: nein
Gechippt: ja

 

 

 

 

Patenschaften für „Lucky“ gesucht.

„Lucky“ unser Rottweiler Rüde kann leider, aufgrund seiner diversen Wehwehchen, nicht vermittelt werden lebt aber jetzt auf einer schönen Pflegestelle, die ihn bestens umsorgt.
Der tolle Kerl hat sich dort bereits gut eingelebt und versteht sich mit der Husky Hündin hervorragend und die 3 bilden ein schönes Team. „Lucky“ weckt sein Pflegefrauchen mittlerweile mit Schlabberküsschen und hat bereits das Bett erobert. Besser geht es nicht
„Lucky“ braucht aber sein Leben lang Medikamente und diese sind natürlich auch sehr kostspielig, daher werden Medikamente, sein Futter, Tierarztkosten und alles was er sonst noch braucht weiterhin vom Tierschutzverein Freising getragen. Um  diese monatlichen Kosten stemmen zu können wurden mehrere Paten für unseren Großen gesucht und auch gefunden.

Ein herzliches Dankeschön an die 5 Paten für „Lucky“: Herr Cremer, Frau Eibl, Fam. Lux, Herr Steigerwald und Frau Streicher

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

Watson

Der kleine Watson – ein absoluter Schmusekater mit einem extremen Knickschwanz

Watson kam als kleines Fundkaterchen von ca. 8 Wochen zu uns – er wurde uns als nicht handelbar geschildert, aber das stimmte überhaupt nicht – er hatte nur extreme Schmerzen, weil durch einen schlimmen Durchfall sein kleiner Po und auch die Hinterbeinchen total wund und offen waren.

Er wurde bei uns aber schnell sehr lieb und total verschmust, nachdem er festgestellt hatte, dass wir ihm gut helfen konnten.
Durchfall ist weg – alle Wunden sind verheilt – aber leider kommt jetzt ein dickes ABER – wir mussten feststellen, dass er einen extremen Knickschwanz hat und zum Teil weder laufen noch springen mochte.

Er kam dann zu Popps auf die Pflegestelle und wir haben ihm einen Paten gesucht und in Martin Knoblauch auch gefunden.

 

Wir beobachten halt jetzt erstmal, wie sich das ganze entwickelt – sein Röntgenbild war nicht schön – Schwanz direkt am Ende der Wirbelsäule rechtwinklig abgeknickt – da laufen Nerven durch, was sein nicht gehen und Springen wollen erklärt. Aber im Moment ist er froh und munter und terrorisiert hier die grossen Katzen, indem er sie alle anfaucht, sobald sie in seine Nähe kommen.
Er hat inzwischen auch angefangen extrem durchs Haus zu rennen und ist eigentlich überall da, wo er nicht sein sollte.
Bin gespannt, was uns mit diesem Kerlchen noch alles so bevorsteht.

Burschi

Der Kater Burschi (ca. 7 Jahre – Volltiger mit kurzem Schwanz) hat eine ganz interessante Geschichte.

Gefunden wurde er (vogelwild und hungrig) von einer netten Dame auf einem ihrer Hundesparziergänge. Das war im November 2018.

Sie hat ihn dann angefüttert, bis sie ihn fangen konnte und zum Tierschutz gebracht. Dort wurde er mit dem Namen Paddy registriert und bekam das ganze „Gesundheitsprogramm“ – entwurmen – entflohen – impfen – chippen – Zähne machen – kastrieren“.Er kam auf eine Pflegestelle und dort wurde festgestellt, dass er absolut nicht „nett“ werden wollte. So wurde er nach der 2ten Impfung auf einer Futterstelle ausgewildert und verschwand. Das war dann im Januar 2019.

Im Oktober 2019 tauchte auf einer anderen Futterstelle ein „neuer“ – sehr scheuer Tigerkater auf, der aber offensichtlich den Kontakt zu Menschen suchte.

Sobald es Fressen gab, war er da und kullerte am Boden herum und maunzte. Er kam regelmäßig und hat sich dann auch ein isoliertes Katzenhäuschen im Carport zum Wohnen und Schlafen ausgesucht. Dort bekam er über den Winter jeden Abend eine Wärmeflasche für die Nacht.

Langsam wurde er immer zutraulicher, strich um die Beine seiner Futtergeberin herum und ließ sich irgendwann auch streicheln.

So gelang es, zu schauen, ob er einen Chip hatte – und das war dann die Überraschung.

Er wurde als Fundtier bei Tasso gemeldet und siehe da, er war auf das Tierheim Freising registriert. Es war der im Januar 2019 ausgewilderte und dann dort verschwundene Kater Paddy. Inzwischen heisst er auf der Futterstelle Burschi – auf den Namen reagiert er auch super. Er hat sich auch schon mit einem der hauseigenen Kater fest angefreundet.

Wir haben deshalb beschlossen, ihn hier auf der Pflege- / Futterstelle zu behalten und ihm hier sein selbstbestimmtes Leben zu lassen.

Jetzt haben wir auch in der Familie Rauch eine Patenfamilie gefunden, die den Unterhalt, die Tierarztkosten und alles sonst, was der  Burschi so braucht  finanziert. Vielen herzlichen dank an Familie Rauch.

 

Rex

Rasse/Farbe: Mischling (Labrador/ Schäferhund/ Appenzeller schwarz mit braunen Abzeichen
Geschlecht: männlich/ kastriert
Geboren: 17.01.2014
Gechippt: ja

 

 

 

Rex kommt ursprünglich von einem Bauernhof, wo er als Wach- und Hofhund eingesetzt war. Er hatte eine Familie, die er beschützen konnte. Leider musste er nach 6 Jahren an uns abgegeben werden, da er seinen Job etwas zu gut gemacht hatte.

Der stattliche Rüde lebt nun schon seit April 2020 bei uns im Tierheim und würde sich über ein neues Zuhause  freuen. Rex ist nicht geeignet für Hundeanfänger und wir könnten ihn uns durchaus auch noch als Wach- und Hofhund, mit Familenanschluss vorstellen. Denn seine Bezugspersonen liebt er schon sehr. Kleine Kinder, Artgenossen sollten nicht in seiner neuen Familie leben.

Grundsätzlich ist „Rex“ ein verschmuster Riese, der allerdings auch seinen eigenen Kopf hat und diesen auch durchsetzen möchte. Tierarzt, Bürsten, oder Pfoten abtrocknen findet er richtig blöd und wäre ohne Maulkorb nicht möglich. Seine Menschen würde er auch vor fremden Menschen schützen, was ja auch der ursprüngliche Abgabegrund war, das gilt es im Auge zu haben und Rex entsprechend abzusichern.

Aufgrund seiner leider schlechten Vermittlungsaussichten und der langen Zeit, die er bereits bei uns lebt, hat Rex auch bereits Paten.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

zooplus Ratgeber zur Katzenadoption

Banner zum Katzen Adoptionsratgeber von zooplus

Quentin

Djura

Dura wird seit längerem vermisst. 

Die Halter von Djura schrieben:

Unser Rüde Djura ist am 10.03. in Nähe Schwabenau in Lerchenfeld ( Freising ) weggelaufen.
Bis jetzt gab es nur eine Sichtung alle anderen waren nicht von unserem Hund!
Er müßte auch sehr dringend zum Tierarzt!!
Falls jemand diesen Hund gesehen hat bitte anrufen unter 01778213325 oder 08161/1480274
herzlichen Dank

Bei Hinweisen auf Djuras Verbleib können Sie auch das Tierheim unter 08165-9993760 oder tierheim@tierschutzverein-freising.de erreichen 

Marlow

Die Halter von Marlow haben uns geschrieben:

Unser Kater Marlow ist seit mindestens Donnerstag 07.03.2019 verschwunden. Es ist sehr ungewöhnlich für ihn, sich so lange nicht blicken zu lassen. Daher machen wir uns Sorgen.
Er hat langes Fell in rotbraun, das momentan auch viele Stellen mit Fellplatten aufweist.
Er ist leider noch nicht gechipt, auch nicht registriert und noch nicht kastriert.

 

 

 

Wir wohnen „Am Waldrand“ in 85354 Freising. Der Waldrand liegt im Norden der Stadt, geht vom Karwendelring ab und zwar in Höhe Lidl.

Bitte – besonders die Menschen um den “Waldrand” in Freising herum – schauen sie in Garagen und Keller und halten sie Ausschau nach den auffälligen Kater.

Bitte die Mail auch oft weiterleiten – der Marlow soll die größtmöglichen Chancen haben, gefunden zu werden.

 

Falls Sie irgendeine Information haben, wenden sie sich bitte direkt an den  0151-19002181 oder kuehnling@googlemail.com

Max(i)

Max(i) ist ein weißer Kater mit braun-getigerten Flecken. Er ist ein EKH-Mischling , kastriert und etwa 4 Kilogramm schwer.

Er kam zu uns ins Tierheim, weil sein Besitzer ihn beim Wohnungswechsel nicht mitnehmen durfte.

 

 

Max(i) war anfangs etwas scheu, inzwischen hat er sich aber gut eingelebt und kommt gern zum Schmusen von seinem Kratzbaum herunter.

 

 

Wenn Sie Max(i) eine neue Heimat geben wollen, melden Sie sich im tierheim unter: Tel. 08165-9993760 oder katzen@tierschutzverein-freising.de

Vermisster Kater „Zwergi“ in Neufahrn

Die Eigentümer schreiben:

Unser Kater Zwergi  ist abends ein Freigänger und pünktlich am nächsten Morgen wieder daheim. Leider ist er in der Nacht von Donnerstag den 13.12 auf Freitag den 14.12.2018 nicht heimgekommen. Wer hat ihn seitdem in der Dietersheimer Straße im Bereich der Alten Kirche, Am Anger, evtl. Pfarrweg, Kornblumenweg, etc. in Neufahrn gesehen oder kann sonstige Hinweise geben?

Er ist grau-braun getigert, hat weiße Pfoten und einen weißen Bauch, ein
Teil des Gesichts ist ebenfalls weiß. Ein besonderes Merkmal ist seine
dunkle Nase.
Wir sind um jeden Hinweis dankbar!!

Hinweise bitte an katzen@tierschutzverein-freising.de oder  K.Hoerl@gmx.de  oder Tel. 0171-1684369.

 

Whiskey

Seit Sonntag, dem 14.10.2018, wird der  Kater „Whisky“ aus 85410 Haag,  Am Bräuberg,  vermisst
Er ist grau getigert, eine europäische Hauskatze und am 30.08.2016 auf die Welt gekommen.
Er trägt an beiden Ohren eine Tätowierung (rechtes Ohr: FS-17, linkes Ohr: EC-52).
Außerdem ist er kastriert.

Für Hinweise bitte anrufen bei: 01796960445

oder Mail an katzen@tierschutzverein-freising.de

 

Udo

EKH – rot getigert
Kater – geb. ca. 01.06.2018

Der kleine Udo kam mit ca. 9 Wochen zusammen mit seiner Schwester Uta zu uns. Beide wurden alleine neben einem Schuppen gefunden und waren sehr krank.

Wie krank stellt sich schnell heraus – die kleine Schwester Uta starb nach kurzer Zeit – er selber kämpfte mehrere Tage am Tropf um Überleben.

Es war schwierig herauszufinden, was ihm fehlt – kommt nicht sehr häufig vor. Das Blutbild von Udo wies eine sehr hohe Anzahl von Thrombozyten (Blut-plättchen) auf  Seine Krankheit heisst Polyzythämie – essentielle Thrombozythämie und sie führt zur Verklumpung der Blutplättchen und gleichzeitiger Störung der Blutgerinnung – es können sich Blutgerinnsel bilden.
Bei Udo ist sein auffälliges Gangbild – er geht hinten sehr unsicher und kann auch nicht gut springen – ein Zeichen seiner Krankheit.

Daher wird der Udo nicht vermittelt – wir wissen nicht, wie lange es ihm noch so gut gehen wird. Hier auf der Pflegestelle kennt er sich aus, kommt mit den anderen Katzen und dem Hund gut klar und freut sich im Moment seines Lebens – der Garten ist sein Abenteuerspielplatz.

Wir freuen uns besonders, dass seine Finderin,  Frau Manuela Anneser nun seine Patin  wird und uns somit bei der Pflege von Udo unterstützt.

Uno

Uno

Kater, geb. ca. Mitte April 2013, schwarz-weiss

Uno war ein richtiger Pechvogel. Er wurde dreimal reserviert und jedes Mal wurde abgesagt. Als er endlich ein neues Zuhause gefunden hatte, wurde er uns nach drei Tagen wieder gebracht, weil er und die bereits vorhandene Katze sich nicht sofort super sonder toll verstanden haben. Man hat den Tieren einfach nicht die Zeit geben wollen, sich aneinander zu gewöhnen.
Uno ist ein ganz lieber, verschmuster total angenehmer Kater, den alle anderen Katzen auf der Pflegestelle gerne haben und der sein Pflegefrauchen abgöttisch liebt.

Nun hat unser Uno endlich Glück! Wir freuen uns sehr!

Wir danken der Paladin Computer GmbH, Freising von Herzen, daß sie die Patenschaft für Uno übernommen hat!

Anton

Anton

Kater, dunkelgrau mit weissem Latz

Anton – der Unnahbare

Anton wurde mit seiner Mutter und 3 Geschwistern in einem Offenstall gefunden. Mama Katze wurde kastriert und konnte bleiben. Anton und Schwester Anna wurden dem Tierschutz übergeben. Die anderen Kitten sind wohl abgewandert.
Da Anton schon ca. 3 ½ Monate alt war, als er zum Tierschutz kam, tat er sich extrem schwer, den Menschen zu vertrauen.
Er war am Anfang auf der Pflegestelle im Dezember 2017 ein regelrechter Paniker – fauchte wie der Teufel – aber nicht böse, sondern aus Angst – und versuchte sich immer zu verstecken.
Inzwischen will er von den Menschen immer noch nichts wissen, hat aber seine Panik abgelegt und Freundschaft mit einigen Katzen auf der Pflegestelle geschlossen, mit denen er zusammen den Freilauf geniest – das ist das allerhöchste für ihn.
Bei seinem Pflegefrauchen holt er sich morgens ganz kurz eine paar Streicheleinheiten ab, solange sie im Bett liegt – aber kaum ist sie aufgestanden, ist der Anton wieder unnahbar.
Wir haben deshalb beschlossen, ihn hier auf der Pflegestelle zu behalten und ihm sein selbstbestimmtes Leben zu lassen.

Herr Filip Dankl hat die Patenschaft für unseren Anton übernommen!

Vielen lieben Dank!
Wir freuen uns sehr über diese Hilfe!

Heini

Heini

Kater, geb.ca.Oktober 2011, getigert

Heini kam als ca. 10 Wochen altes Katzerl zum Tierschutzverein. Er wurde geimpft und kastriert blieb jedoch unnahbar. Daher beschlossen wir ihm seine Freiheit zu geben – allerdings unter Betreuung und Beobachtung von Rosi Schwamberger.
So wurde Heini zusammen mit seiner Schwester Hetty und der später dazugekommenen Marci in einem alten Bienenhaus, das auf ihre Bedürfnisse mit Regalen für Schlafplätze sowie einem erhöhten Futterplatz umgebaut wurde, ausgewildert.
Die drei Katzen verbindet eine enge Freundschaft.
Heini sieht Rosi Schwamberger täglich,und freut sich auch. Allerdings hält er immer einen Sicherheitsabstand, so dass es nicht möglich ist, ihn anzufassen.
Das freie Leben geniesst er und ist zu einem wunderschönen grossen Kater herangewachsen. Anderen Menschen gegenüber ist er sehr scheu.

Es freut uns außerordentlich, daß Frau Elisabeth Schmidt aus Neuburg an der Donau seine Patenschaft angenommen hat.

Ganz herzliches Dank!