Wer kann Tina und Leo einen schönen Platz bieten?

Wer kann Tina und Leo einen schönen Platz bieten? Der weiße Leo hat blaue Augen, ist kastriert und der ruhigere von beiden. Die braune Tina ist eher lebhaft. Beide sind etwa 3 Jahre alt, sehr lieb und unzertrennlich. Wegen Umzugs der Besitzer in eine kleinere Wohnung sitzen die zwei jetzt im Käfig und suchen dringend ruhige, liebevolle Menschen, bei denen sie frei in der Wohnung laufen dürfen oder einen eigenen Bereich haben. Kontakt an Tierschutzverein Freising e.V. unter T. 0176 172 72 169

Lucki und Dickie

Rasse/Farbe: Selkirk/schwarz-weiß und grau
Geschlecht: männlich
Geboren: 07.09.2012
Kastriert: ja
Gechippt: ja

  Reserviert  

 

 

Die beiden 8 Jahre alten Brüder Lucki und Dickie begeistern uns hier im Tierheim seit ca. einer Woche. Sie sind beide noch etwas schüchtern und verstehen gar nicht was sie bei uns sollen, dennoch sind diese absoluten Traumbrüder sehr lieb und schmusig. Dickie in seiner Selkirk typischen Lockenpracht ist eine wahrliche Erscheinung. Er ist der mutigere der zwei Jungs und sehr aufgeschlossen. Lucki der große dicke Mops ist eine echte Wuchtbrumme. Leicht verschüchtert zieht er sich aktuell noch etwas zurück. Wenn man ihn dann aber mal auf den Schoß bekommt, dann lässt er sich auch schon knutschen. Die Rasse Selkirk wird auch als Hundskatze bezeichnet, dies zeichnet sich durch den starken Bezug zum Menschen, den Spieltrieb und ihrem unkomplizierten Wesen aus.

Beide kamen als Wohnungskatzen zu uns – auch wenn sie schon mal bedingt in den Genuss der Freiheit gekommen sind. Um ihrem Gewicht ein wenig gegenzusteuern werden großer Wohnraum und gesicherter Freigang auf jeden Fall bevorzugt. Unsere zwei kuscheligen Wonnepropper suchen daher ein herzliches zuhause mit ganz tollen Menschen. Fühlen Sie sich von diesen zwei Zuckerbuben angesprochen? Dann melden Sie sich doch für einen Kennenlerntermin hier bei uns im Tierheim.

 

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

Emilia und Rubi

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Nymphensittich-Pärchen Emilia und Rubi suchen ein artgerechtes neues Zuhause mit Anschluss an liebevolle Flügellose, die keine Scheu haben, gelegentlich als Landeplatz zu dienen. Emilia ist vermutliche eine Handaufzucht und sucht den Kontakt zu ihrer Bezugsperson aktiv – ihr bevorzugter Sitzplatz ist derzeit der Kopf oder die Schulter der VogelpflegerInnen. Auch ist sie ausgesprochen neugierig und freut sich über Beschäftigungsmöglichkeiten und Abwechslung. Sie „untersucht“ alles was ihr vor den Schnabel kommt, d.h. alles wird angeknabbert – Ohrringe, Handy, Finger, Kabel… Insofern müsste ihr neues Heim unbedingt „vogelsicher“ sein.

Rubi ist noch verhältnismäßig scheu und zurückhaltend, allerdings hat sich dies in der Zeit, die er bisher bei uns verbracht hat, bereits gebessert. Wenn man ihm einen Ast vor die Brust hält, steigt er bereitwillig darauf. Auch was den Freiflug betrifft, traut er sich nicht so schnell aus seiner gewohnten Umgebung. Alles Neue ängstigt ihn erstmal und dann tendiert er dazu, laute Warnrufe auszustoßen. Insofern sollte man nicht allzu lärmempfindlich sein und die Geduld mitbringen, dass er ein bisschen Zeit zum Einleben brauchen wird.
Eine Zimmervoliere mit reichlich Freiflug oder eine große Außenvoliere mit Schutzhaus wäre ideal für die beiden. Emilia und Rubi werden nur gemeinsam als Paar vermittelt.

 

 

Wer kennt dieses Kaninchen?

Am vergangenen Wochenende wurde am Schwimmbad in Marchenbach dieser nette Hase aufgefunden. Er hat blaue Augen, ist männlich unkastriert, sehr zutraulich, und er hat eine infizierte Bissverletzung im Nacken. Wer kennt ihn oder wo wird er vermisst? Kontakt bitte an Tierschutzverein Freising, T. 0176 172 72 169.

Benny

Rasse/Farbe: Jack-Russel- Mix
Geschlecht: männlich
Geboren: 23.03.2010
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

 

Jack Russel Liebhaber und Kenner aufgepasst!
Umständehalber muss „Benny“ sein Zuhause verlassen und sucht dringend einen Gnadenplatz. (Infos über „Gnadenplatz“ bitte im Tierheim erfragen!)
Unser „entenfüßiger“ Benny möchte ein neues Körbchen beziehen. Der ältere Rüde fühlt sich immer in der Verantwortung, diese sollte man ihm durch gezieltes Training abgewöhnen können. Ob Türklingel, oder beim Gassi gehen, Benny ist immer der Erste. Auch wenn Benny schon etwas älter ist, kann er das durchaus mit Konsequenz und liebevoller Führung noch lernen.
Nach der Eingewöhnungszeit zeigt sich Benny als sehr verschmuster und lustiger Geselle, der gerne kuschelt.
Ballspiele, oder andere „Spielis“ sind für Benny absolut tabu, da er als Balljunkie nie genug bekommen würde und richtig aufdreht und nicht mehr „runterkommt“. Andere Hunde findet der kleine Rüde nicht so toll und Katzen sollten auch nicht im Haushalt leben.
Eine Einzelperson, oder ruhige Familie könnten wir uns für Benny sehr gut vorstellen. Menschen, die Zeit und Liebe für ihren 4-Beiner haben.
Gesundheitlich wäre seine Fehlstellung aller 4 Pfoten zu nennen. Diese Fehlstellung ist angeboren und kann auch nicht korrigiert werden. Benny hat sich damit gut arrangiert und kommt gut damit klar. Allerdings ist dadurch Arthrose vorprogrammiert. Bei uns bekommt er präventiv Grünlippmuschelpulver, ansonsten braucht Benny derzeit keinerlei Medikamente.

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Chitto

Rasse/Farbe: ungarischer Kuvasz/ weiß
Geschlecht: männlich
Geboren: 12.02.2017
Kastriert: nein
Gechippt: ja

  Reserviert  

 

Für unseren „Chitto“, indianisch für „tapfer“, suchen wir einen ganz speziellen Platz. Der stattliche, liebe und verschmuste Rüde braucht viel Platz, er ist kein Hund für die Wohnung, oder allgemein für drinnen. Ideal wäre ein Haus mit riesigem Grundstück, oder ein eingezäunter Hof, auf dem er eine isolierte, große, gemütliche Behausung bekommt und viel Platz zum Laufen hat. Was aber nicht heißt, dass man mit ihm nicht Gassi gehen müsste, diese Spaziergänge liebt und braucht er mittlerweile und genießt das Schnüffeln und die Abwechslung. „Chitto“ zeigt sich Artgenossen gegenüber sehr aufgeschlossen und neugierig. Egal ob Rüde, oder Hündin, Hauptsache anderer Hund, er würde sie am Liebsten alle kennenlernen und mit ihnen Kontakt aufnehmen spielen. Menschen findet „Chitto“ auch toll, jeder den er bisher kennengelernt hat, wurde freudig und überschwänglich begrüßt. Kleine Kinder sollten allerdings nicht im Haushalt leben, da der ungestüme Rüde diese umrennen würde, da er doch etwas grobmotorisch veranlagt ist.

Aufgrund seiner Vorgeschichte wird „Chitto“ allerdings nie ein Hund werden, mit dem man lange Wanderungen machen kann. Dazu sind seine Gelenke und Sehnen auch nach dem Muskelaufbau einfach nicht geeignet. Derzeit arbeiten wir, die Tierpfleger, unsere Tierärztin und Physiotherapeutin, an seinem Muskelaufbau. Als er bei uns ankam, hatte er extreme Mangelerscheinungen, in den hinteren Extremitäten kaum Muskulatur und konnte keine 5 Minuten stehen. Seitdem trainieren wir mit „Chitto“ jeden Tag, er bekommt Futterergänzung und viele Streicheleinheiten. Jeden Tag gibt es Fortschritte, aber es wird noch eine Weile dauern, bis „Chitto“ bei uns ausziehen darf.
Wer sich für den tollen Rüden interessiert und ein passendes Zuhause bieten kann, kann „Chitto“ gerne besuchen, Kontakt aufbauen und auch bei seinem Training mitwirken.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Watson

Der kleine Watson – ein absoluter Schmusekater mit einem extremen Knickschwanz

Watson kam als kleines Fundkaterchen von ca. 8 Wochen zu uns – er wurde uns als nicht handelbar geschildert, aber das stimmte überhaupt nicht – er hatte nur extreme Schmerzen, weil durch einen schlimmen Durchfall sein kleiner Po und auch die Hinterbeinchen total wund und offen waren.

Er wurde bei uns aber schnell sehr lieb und total verschmust, nachdem er festgestellt hatte, dass wir ihm gut helfen konnten.
Durchfall ist weg – alle Wunden sind verheilt – aber leider kommt jetzt ein dickes ABER – wir mussten feststellen, dass er einen extremen Knickschwanz hat und zum Teil weder laufen noch springen mochte.

Er kam dann zu Popps auf die Pflegestelle und wir haben ihm einen Paten gesucht und in Martin Knoblauch auch gefunden.

 

Wir beobachten halt jetzt erstmal, wie sich das ganze entwickelt – sein Röntgenbild war nicht schön – Schwanz direkt am Ende der Wirbelsäule rechtwinklig abgeknickt – da laufen Nerven durch, was sein nicht gehen und Springen wollen erklärt. Aber im Moment ist er froh und munter und terrorisiert hier die grossen Katzen, indem er sie alle anfaucht, sobald sie in seine Nähe kommen.
Er hat inzwischen auch angefangen extrem durchs Haus zu rennen und ist eigentlich überall da, wo er nicht sein sollte.
Bin gespannt, was uns mit diesem Kerlchen noch alles so bevorsteht.

Fritz

 
 
Griechische Landschildkröte (Testudo hermanni)
 
Dieser kleine hübsche Mann, ca. 5 Jahre,  wurde am 23.8.2020 in Fahrenzhausen auf dem Parkplatz des Penny-Marktes gefunden.
 
Er würde sich nach der Winterstarre ca. März 2021 über ein neues artgerechtes Zuhause freuen.
 
 
 
 
 
Für weitere Informationen schicken Sie bitte eine Mail an: landschildkroeten@tierschutzverein-freising.de  oder melden Sie sich telefonisch unter: 0151 52520537

Andy, Teddy sucht Damengesellschaft

Andy, männl, kastriert, geb.6.11.2019. Teddy sucht Damengesellschaft.

Sind auf Pflegestelle. Kontakt über S.Lenk, 0176-52957641 oder Kleintiere@tierschutzverein-freising.de

Aaron sucht neues zu Hause mit Damengesellschaft

Aaron, männl, kastriert, geb.6.11.2019. Glatthaar-Mix sucht Damengesellschaft

Sind auf Pflegestelle. Kontakt über S.Lenk, 0176-52957641 oder Kleintiere@tierschutzverein-freising.de

Rex

Rasse/Farbe: Mischling (Labrador/ Schäferhund/ Appenzeller schwarz mit braunen Abzeichen
Geschlecht: männlich/ kastriert
Geboren: 17.01.2014
Gechippt: ja

Hofhund sucht neuen Job mit Familienanschluss!

Rex, ein stattlicher, 6- jähriger Rüde kommt ursprünglich von einem Bauernhof, auf dem er den ganzen Tag seiner Arbeit nachgehen durfte.

Derzeit ist der Rüde noch sehr übergewichtig, diese überschüssigen Kilos werden wir langsam, durch Gassi gehen und Diät Futter, abtrainieren.  

Rex kennt das Leben auf einem Hof, mit verschiedenen Tieren und Menschen. Seine Familie sollte sich allerdings bewusst sein, dass der Rüde kein Kuscheltier ist, trotzdem aber gerne Familienanschluss möchte. Am Liebsten verbringt er den Tag draußen, genießt aber auch die Annehmlichkeiten eines warmen Platzes und Streicheleinheiten.

Rex braucht eine konsequente, liebevolle und klare Führung, da er gerne auch selbst entscheidet was er für richtig hält. Wenn diese Führung nicht gewährleistet wird, würde er auch den Menschen zurechtweisen. Rex kann und mag gerne Spaziergänge, hat weder mit Menschen, noch mit Radfahrern, etc. ein Problem, auch jagdlich zeigt er derzeit keine Motivation. Was natürlich nicht heißt, dass sich das nicht noch entwickeln könnte. In seiner Umgebung ist er durchaus territorial, was ja auch sein Job war.

Für Rex könnten wir uns eine Familie/ einen Menschen vorstellen, mit großem Garten (eingezäunt), oder Hof, auf dem er eine Aufgabe hat. Hundeerfahrung ist zwingend erforderlich und sollte durch den Besuch einer Hundeschule, bzw. Hundetrainer noch unterstützt werden.

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

Wer kennt den toten Chinchilla?

Dieses Chinchillamännchen wurde am Dienstag, 7. April, in Zolling, am Amperkanal, beim Sportheim, tot aufgefunden. Es war ziemlich dünn und wies keine äußeren Verletzungen auf. Kennt jemand dieses Tier?
Infos bitte an: kleintiere@tierschutzverein-freising.de
oder 08161-4946724 (Bitte auch auf AB sprechen)

Burschi

Der Kater Burschi (ca. 7 Jahre – Volltiger mit kurzem Schwanz) hat eine ganz interessante Geschichte.

Gefunden wurde er (vogelwild und hungrig) von einer netten Dame auf einem ihrer Hundesparziergänge. Das war im November 2018.

Sie hat ihn dann angefüttert, bis sie ihn fangen konnte und zum Tierschutz gebracht. Dort wurde er mit dem Namen Paddy registriert und bekam das ganze „Gesundheitsprogramm“ – entwurmen – entflohen – impfen – chippen – Zähne machen – kastrieren“.Er kam auf eine Pflegestelle und dort wurde festgestellt, dass er absolut nicht „nett“ werden wollte. So wurde er nach der 2ten Impfung auf einer Futterstelle ausgewildert und verschwand. Das war dann im Januar 2019.

Im Oktober 2019 tauchte auf einer anderen Futterstelle ein „neuer“ – sehr scheuer Tigerkater auf, der aber offensichtlich den Kontakt zu Menschen suchte.

Sobald es Fressen gab, war er da und kullerte am Boden herum und maunzte. Er kam regelmäßig und hat sich dann auch ein isoliertes Katzenhäuschen im Carport zum Wohnen und Schlafen ausgesucht. Dort bekam er über den Winter jeden Abend eine Wärmeflasche für die Nacht.

Langsam wurde er immer zutraulicher, strich um die Beine seiner Futtergeberin herum und ließ sich irgendwann auch streicheln.

So gelang es, zu schauen, ob er einen Chip hatte – und das war dann die Überraschung.

Er wurde als Fundtier bei Tasso gemeldet und siehe da, er war auf das Tierheim Freising registriert. Es war der im Januar 2019 ausgewilderte und dann dort verschwundene Kater Paddy. Inzwischen heisst er auf der Futterstelle Burschi – auf den Namen reagiert er auch super. Er hat sich auch schon mit einem der hauseigenen Kater fest angefreundet.

Wir haben deshalb beschlossen, ihn hier auf der Pflege- / Futterstelle zu behalten und ihm hier sein selbstbestimmtes Leben zu lassen.

Jetzt haben wir auch in der Familie Rauch eine Patenfamilie gefunden, die den Unterhalt, die Tierarztkosten und alles sonst, was der  Burschi so braucht  finanziert. Vielen herzlichen dank an Familie Rauch.

 

Geka und Brando

Dringend – Hunde zu vermitteln

Geschwister Geka + Brando (Griechische Bracken)

Die Hunde sind 2013 von Griechenland nach Deutschland gekommen. Sie sind im Juni 2013 geboren und in der Zwischenzeit 6 ½ Jahre alt. Beide Hunde sind kastriert und haben die Welpen- und Hundeschule besucht.

 

Kontakt:
Tom Schwarz, Ismaning
E-Mail: ctom66@hotmail.com

 

Name: Geka
Rasse: Griechische Bracke
Geschlecht: weiblich
G
röße und Gewicht: 59cm bei 23 kg
G
esundheit: Geimpft, gechipt, kastriert seit Juni 2014

Charakter: Zeigt sich aufgeschlossen, spielt gerne, und ist eher ängstlich ihrer Umwelt gegenüber. Bei fremden Personen ist sie eher vorsichtig und zurückhaltend. Sie ist gut gut leinenführig, abrufbar, und kennt alle Grundkommandos. Sie braucht ein Zuhause im ländlichen Raum mit Haus und Garten, damit er auch mal frei laufen und spielen kann.

 

 

 

Name: Brando
Rasse: Griechische Bracke
Geschlecht: männlich
Größe und Gewicht: 64cm bei 28 kg
Gesundheit: Geimpft, gechipt, kastriert seit Juni 2019. Er hat seit dem Welpenalter eine Hüftdysplasie die noch nicht behandelt werden muss, da er lt. Tierarzt ein „medizinische Wunder“ ist. Er zeigt sehr selten Anzeichen für Schmerzen, nur wenn er wild mit seiner Schwester gespielt hat.

Charakter: Zeigt sich aufgeschlossen, spielt gerne, und ist selbstbewusst seiner Umwelt gegenüber, bei fremden Personen ist er misstrauisch und in Ausnahmefällen kann er zuschnappen, daher trägt er Draußen einen Maulkorb. Er ist ein selbständig agierender Rüde mit meistens guter Leinenführigkeit. Er kennt alle Grundkommandos. Mit Artgenossen ist er verträglich – bei Rüden entscheidet die Sympathie. Interessenten müssen hundeerfahren sein, da Brando das charakterliche Potential aufweist, bei schwacher Führung eigenständig zu handeln. Er braucht ein Zuhause im ländlichen Raum mit Haus und Garten, damit er auch mal frei laufen und spielen kann.

 

 

Quentin

Djura

Dura wird seit längerem vermisst. 

Die Halter von Djura schrieben:

Unser Rüde Djura ist am 10.03. in Nähe Schwabenau in Lerchenfeld ( Freising ) weggelaufen.
Bis jetzt gab es nur eine Sichtung alle anderen waren nicht von unserem Hund!
Er müßte auch sehr dringend zum Tierarzt!!
Falls jemand diesen Hund gesehen hat bitte anrufen unter 01778213325 oder 08161/1480274
herzlichen Dank

Bei Hinweisen auf Djuras Verbleib können Sie auch das Tierheim unter 08165-9993760 oder tierheim@tierschutzverein-freising.de erreichen 

Marlow

Die Halter von Marlow haben uns geschrieben:

Unser Kater Marlow ist seit mindestens Donnerstag 07.03.2019 verschwunden. Es ist sehr ungewöhnlich für ihn, sich so lange nicht blicken zu lassen. Daher machen wir uns Sorgen.
Er hat langes Fell in rotbraun, das momentan auch viele Stellen mit Fellplatten aufweist.
Er ist leider noch nicht gechipt, auch nicht registriert und noch nicht kastriert.

 

 

 

Wir wohnen “Am Waldrand” in 85354 Freising. Der Waldrand liegt im Norden der Stadt, geht vom Karwendelring ab und zwar in Höhe Lidl.

Bitte – besonders die Menschen um den “Waldrand” in Freising herum – schauen sie in Garagen und Keller und halten sie Ausschau nach den auffälligen Kater.

Bitte die Mail auch oft weiterleiten – der Marlow soll die größtmöglichen Chancen haben, gefunden zu werden.

 

Falls Sie irgendeine Information haben, wenden sie sich bitte direkt an den  0151-19002181 oder kuehnling@googlemail.com

Wellensittiche_Kanarienvögel_Papageien usw.

Im Moment haben wir keine Vögel in der Vermittlung.

Auf unserer Facebookseite finden Sie aber immer wieder Gastvermittlungen: Gastvermittlungen

Wir zeigen auf der Homepage oft nur Musterbilder von Wellensittichen und Kanarienvögeln, wenn wir welche zur Vermittlung im Tierheim haben. Bitte erkundigen Sie sich vor einem Besuch per Telefon  oder EMail über die aktuell zu vermittelnden Vögel.

Tel. 08165-9993760 oder tierheim@tierschutzverein-freising.de

 

Informationen:

Wellensittiche

Kanarien

Papageien

Nymphensittiche

 

no images were found

 

 

 

 

 

 

 

 

Max(i)

Max(i) ist ein weißer Kater mit braun-getigerten Flecken. Er ist ein EKH-Mischling , kastriert und etwa 4 Kilogramm schwer.

Er kam zu uns ins Tierheim, weil sein Besitzer ihn beim Wohnungswechsel nicht mitnehmen durfte.

 

 

Max(i) war anfangs etwas scheu, inzwischen hat er sich aber gut eingelebt und kommt gern zum Schmusen von seinem Kratzbaum herunter.

 

 

Wenn Sie Max(i) eine neue Heimat geben wollen, melden Sie sich im tierheim unter: Tel. 08165-9993760 oder katzen@tierschutzverein-freising.de

Vermisster Kater “Zwergi” in Neufahrn

Die Eigentümer schreiben:

Unser Kater Zwergi  ist abends ein Freigänger und pünktlich am nächsten Morgen wieder daheim. Leider ist er in der Nacht von Donnerstag den 13.12 auf Freitag den 14.12.2018 nicht heimgekommen. Wer hat ihn seitdem in der Dietersheimer Straße im Bereich der Alten Kirche, Am Anger, evtl. Pfarrweg, Kornblumenweg, etc. in Neufahrn gesehen oder kann sonstige Hinweise geben?

Er ist grau-braun getigert, hat weiße Pfoten und einen weißen Bauch, ein
Teil des Gesichts ist ebenfalls weiß. Ein besonderes Merkmal ist seine
dunkle Nase.
Wir sind um jeden Hinweis dankbar!!

Hinweise bitte an katzen@tierschutzverein-freising.de oder  K.Hoerl@gmx.de  oder Tel. 0171-1684369.

 

Meerschweinchen verschiedene Alter und Rassen

Meerschweinchen männlich/kastriert und weiblich- verschiedene Alter 


Aufgrund der Fluktuation nur einige Bilder von den Meerschweinchen. Bei Interesse einfach melden! Zur Artgerechten Unterbringung, Ernährung, Beschäftigung, sowie nützliche Tipps u. Links, beraten wir Sie ebenfalls gerne!

 

 

 

 

 

Kontakt: kleintiere@tierschutzverein-freising.de

oder: 08161 4946724 (Bitte auch auf AB sprechen)

Hamster, verschiedene Alter und Rassen:

Wir haben immer wieder mal Goldhamster, Dsungarische Zwerghamster, Campbell Zwerghamster

 

Aufgrund der Fluktuation nur einige Bilder der Hamsterchen. Nebenbei zeigen wir auch ein artgerechtes Hamsterheim/Nagarium. Bei Interesse einfach melden! Zur Unterbringung, Ernährung, Beschäftigung, sowie nützliche Tipps u. Links, beraten wir Sie ebenfalls gerne!

 

 

 

 

Beispiel für ein artgerechtes Nagarium

Kontakt: kleintiere@tierschutzverein-freising.de

oder 08161-4946724 (Bitte auch auf AB sprechen)

 

Whiskey

Seit Sonntag, dem 14.10.2018, wird der  Kater „Whisky“ aus 85410 Haag,  Am Bräuberg,  vermisst
Er ist grau getigert, eine europäische Hauskatze und am 30.08.2016 auf die Welt gekommen.
Er trägt an beiden Ohren eine Tätowierung (rechtes Ohr: FS-17, linkes Ohr: EC-52).
Außerdem ist er kastriert.

Für Hinweise bitte anrufen bei: 01796960445

oder Mail an katzen@tierschutzverein-freising.de

 

Udo

EKH – rot getigert
Kater – geb. ca. 01.06.2018

Der kleine Udo kam mit ca. 9 Wochen zusammen mit seiner Schwester Uta zu uns. Beide wurden alleine neben einem Schuppen gefunden und waren sehr krank.

Wie krank stellt sich schnell heraus – die kleine Schwester Uta starb nach kurzer Zeit – er selber kämpfte mehrere Tage am Tropf um Überleben.

Es war schwierig herauszufinden, was ihm fehlt – kommt nicht sehr häufig vor. Das Blutbild von Udo wies eine sehr hohe Anzahl von Thrombozyten (Blut-plättchen) auf  Seine Krankheit heisst Polyzythämie – essentielle Thrombozythämie und sie führt zur Verklumpung der Blutplättchen und gleichzeitiger Störung der Blutgerinnung – es können sich Blutgerinnsel bilden.
Bei Udo ist sein auffälliges Gangbild – er geht hinten sehr unsicher und kann auch nicht gut springen – ein Zeichen seiner Krankheit.

Daher wird der Udo nicht vermittelt – wir wissen nicht, wie lange es ihm noch so gut gehen wird. Hier auf der Pflegestelle kennt er sich aus, kommt mit den anderen Katzen und dem Hund gut klar und freut sich im Moment seines Lebens – der Garten ist sein Abenteuerspielplatz.

Wir freuen uns besonders, dass seine Finderin,  Frau Manuela Anneser nun seine Patin  wird und uns somit bei der Pflege von Udo unterstützt.

Uno

Uno

Kater, geb. ca. Mitte April 2013, schwarz-weiss

Uno war ein richtiger Pechvogel. Er wurde dreimal reserviert und jedes Mal wurde abgesagt. Als er endlich ein neues Zuhause gefunden hatte, wurde er uns nach drei Tagen wieder gebracht, weil er und die bereits vorhandene Katze sich nicht sofort super sonder toll verstanden haben. Man hat den Tieren einfach nicht die Zeit geben wollen, sich aneinander zu gewöhnen.
Uno ist ein ganz lieber, verschmuster total angenehmer Kater, den alle anderen Katzen auf der Pflegestelle gerne haben und der sein Pflegefrauchen abgöttisch liebt.

Nun hat unser Uno endlich Glück! Wir freuen uns sehr!

Wir danken der Paladin Computer GmbH, Freising von Herzen, daß sie die Patenschaft für Uno übernommen hat!

Anton

Anton

Kater, dunkelgrau mit weissem Latz

Anton – der Unnahbare

Anton wurde mit seiner Mutter und 3 Geschwistern in einem Offenstall gefunden. Mama Katze wurde kastriert und konnte bleiben. Anton und Schwester Anna wurden dem Tierschutz übergeben. Die anderen Kitten sind wohl abgewandert.
Da Anton schon ca. 3 ½ Monate alt war, als er zum Tierschutz kam, tat er sich extrem schwer, den Menschen zu vertrauen.
Er war am Anfang auf der Pflegestelle im Dezember 2017 ein regelrechter Paniker – fauchte wie der Teufel – aber nicht böse, sondern aus Angst – und versuchte sich immer zu verstecken.
Inzwischen will er von den Menschen immer noch nichts wissen, hat aber seine Panik abgelegt und Freundschaft mit einigen Katzen auf der Pflegestelle geschlossen, mit denen er zusammen den Freilauf geniest – das ist das allerhöchste für ihn.
Bei seinem Pflegefrauchen holt er sich morgens ganz kurz eine paar Streicheleinheiten ab, solange sie im Bett liegt – aber kaum ist sie aufgestanden, ist der Anton wieder unnahbar.
Wir haben deshalb beschlossen, ihn hier auf der Pflegestelle zu behalten und ihm sein selbstbestimmtes Leben zu lassen.

Herr Filip Dankl hat die Patenschaft für unseren Anton übernommen!

Vielen lieben Dank!
Wir freuen uns sehr über diese Hilfe!

Leroy

Leroy
Kater (EHK)
Geb. ca. 10/2009
Der Leroy ist ein wunderschöner schwarzer Kater, der leider ein bisschen wenig “Gehirn” mitbekommen hat – er braucht immer eine Leitkatze, um in der Welt zurechtzukommen (hier auf der Pflegestelle hat er den hauseigenen schwarzen Sammy – die beiden sind ein Herz und eine Seele) – hier kennt der Leroy sich aus – hier hat er auch noch mehrere andere Katzen, die ihn durch den Alltag begleiten und hier kann er auch für immer bleiben.
Der Leroy schaut sein Pflegefrauchen zwar jeden Morgen so nach dem Motto “kenn ich dich wirklich” an – aber dann dämmert es ganz langsam und er weiss es wieder, wo er ist und wer die Menschen und Tiere um ihn herum sind – und – wenn er mit dem schwarzen hauseigenen Sammy zusammen ist, lässt sich manchmal auch streicheln.

Jetzt haben wir eine Patin für ihn gefunden, die für seinen Unterhalt sorgt. Vielen Dank dafür.

Heini

Heini

Kater, geb.ca.Oktober 2011, getigert

Heini kam als ca. 10 Wochen altes Katzerl zum Tierschutzverein. Er wurde geimpft und kastriert blieb jedoch unnahbar. Daher beschlossen wir ihm seine Freiheit zu geben – allerdings unter Betreuung und Beobachtung von Rosi Schwamberger.
So wurde Heini zusammen mit seiner Schwester Hetty und der später dazugekommenen Marci in einem alten Bienenhaus, das auf ihre Bedürfnisse mit Regalen für Schlafplätze sowie einem erhöhten Futterplatz umgebaut wurde, ausgewildert.
Die drei Katzen verbindet eine enge Freundschaft.
Heini sieht Rosi Schwamberger täglich,und freut sich auch. Allerdings hält er immer einen Sicherheitsabstand, so dass es nicht möglich ist, ihn anzufassen.
Das freie Leben geniesst er und ist zu einem wunderschönen grossen Kater herangewachsen. Anderen Menschen gegenüber ist er sehr scheu.

Es freut uns außerordentlich, daß Frau Elisabeth Schmidt aus Neuburg an der Donau seine Patenschaft angenommen hat.

Ganz herzliches Dank!

Willi

               

Willi hat nun einen Altersruhesitz!!!!

Willi, unser großer Senior (mittlerweile 12 Jahre alt) darf ab sofort auf seiner Pflegestelle bleiben und seinen Ruhestand genießen. Der beeindruckende und liebe Labbimix-Rüde fühlt sich dort so wohl, dass wir ihm einen Umzug nicht mehr zumuten wollen. Er liebt lange Spaziergänge, ist sehr verschmust und darf auch gerne noch vom Kopf her ausgelastet werden. Willi ist ein großer Schmuser, weiß aber auch ganz genau was er will. Mit Katzen kann er schon, es kommt aber drauf an, welche Katze es ist. Er kennt alle Grundkommandos und noch vieles mehr und will seinen Menschen gefallen.

 

 

Wir haben in Frau Andrea Förner und Frau Helena Streicher für Willi zwei Patinen gefunden. Vielen Dank für die Unterstützung bei den Futter- und Tierarztkosten. Wir können die Hilfe gut gebrauchen.