Jason

Der 2 Jahre alte Widderbub Jason (Foto folgt) kam zusammen mit Peach zu uns. Inzwischen sind beide kastriert und erholen sich gut von der OP. Jason ist auf der einen Seite ein eher ruhiger Charakter aber nutzt jede Gelegenheit, um sein Gehege zu erweitern und neue Räumlichkeiten zu entdecken. Mit seiner charmanten Art wickelt er alle Pfleger um den Finger und schafft es immer wieder nach draussen zu schlüpfen. Wie Peach kam auch Jason unkastriert zu uns, hat die OP aber gut überstanden. Da er noch in der Kastrationsfrist ist, kann er aktuell nur zu kastrierten Mädels oder aber erst Ende November umziehen. Jason hatte auch ein paar Zahnspitzen, die während der Narkose korrigiert wurden. Ob Jason ein „Zahni“ ist oder ob es nur an der ganzen Umstellung lag, können wir noch nicht sagen. Dies ergibt erst die Zeit.

Platzbedingt lebt Jason aktuell in Innenhaltung. Im Frühjahr kann er aber problemlos nach draussen gewöhnt werden. Für ihn suchen wir ein Zuhause mit einer kecken Dame, mit der er die Gegend unsicher machen kann.

 Falls Jason Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Peach

Peach (Foto folgt) ist ein 2 Jahre junger Scheckenbub mit Öhrchen, die stehen oder hängen können – je nachdem wie er Lust und Laune hat. Er wohnt erst seit kurzem bei uns und aktuell in Innenhaltung, wobei er im Frühjahr problemlos nach draussen gewöhnt werden kann. Obwohl Peachs ehemalige Haltung alles andere als artgerecht war, ist er ein freundlicher und neigieriger Kaninchenbub, der pure Lebensfreude ausstrahlt. Leider haben die bisherigen Besitzer keine Kastration vorgenommen, sodass das erst bei uns erfolgen konnte. Peach kann daher aktuell nur zu kastrierten Mädels oder aber erst ca. Ende November umziehen.

Für das aufgeweckte Bürschen suchen wir eine junge, ebenso lebensfrohe Dame, mit der er die Welt unsicher machen ein und ein langes glückliches Kaninchenleben führen kan

Falls der süße Kerl Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Dorie

Die schüchterne und 2 Jahre junge Dorie wohnt erst seit kurzem im Kleintierhaus und hat bereits eine Menge hinter sich. Doch obwohl sie eher zurückhaltend ist, ist sie neugierig und lässt sich gut auf uns ein. Gibt man ihr Zeit, taut sie schnell auf und zeigt ihre liebevolle Art.
Platzbedingt wohnt Dorie aktuell in Innenhaltung aber sie kann im Frühjahr auch gut nach draussen gewöhnt werden. Für sie wünschen wir uns ein Zuhause mit einem charmanten Partner, der ihr zeigt, wie schön ein Kaninchenleben sein kann.

 Falls die süsse Dorie Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Luna

Die Widderdame Luna (Foto folgt) wohnt erst seit kurzem im Kleintierhaus und hat bereits jedes Herz erobert. Obwohl sie aus einer sehr schlechten Haltung stammt, zeigt sie einen sehr offenen und freundlichen Charakter. Mit ihren 3 Jahren ist sie voller Tatendrang und lässt sich auch gerne streicheln. Sobald man das Gehege betritt steht Luna bereit und fordert Zuwendung ein.
Platzbedingt wohnt Luna aktuell in Innenhaltung aber sie kann im Frühjahr auch gut nach draussen gewöhnt werden. Wir wünschen ihr ein Zuhause mit einem liebevollen und lustigen Partner und viel Platz, um ihr Leben endlich genießen zu können.

 Falls die bezaubernde Luna Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Widney – Winni – Warren

Rasse/Farbe:   EKH / alle schwarz

Geschlecht:      2 x w – 1 x m

Geboren:          25.05.2021  beide Mädel (Widney und Winni) – 15.04.2021 Warren

Kastriert:         nein

Gechippt:          ja

       

Drei schwarze Feiglinge

Diese drei schwarzen Katzerl haben keinen schönen Platz zum Aufwachsen gehabt und kamen alle krank zu uns.

Wenn sie vorher schon sehr menschenscheu waren, durch die z.T. lange Krankheitsbehandlung wurde es natürlich auch nicht besser.

 

Warren

              

Sie würden ja gern …aber sie trauen sich nicht.

Man kann sie durch Spielen mit Katzenangel und Bällchen schon aus der Reserve locken – aber eine falsche Bewegung oder ein komisches Geräusch und weg sind sie.

 

Widney

              

Fressen tun sie allerdings inzwischen sehr gerne. Für diese drei suchen wir katzenerfahrene Menschen mit viel Geduld, die ihnen alle Zeit der Welt geben, damit sie feststellen können, dass Menschen doch super sind. Eine andere zutrauliche Mitkatze wäre natürlich super. Kinder machen ihnen leider Angst – deshalb sollten sie nicht zu klein sein.

 

Winni

              

Wer traut sich, diesen kleinen schwarzen Kätzchen ein schönes Zuhause zu geben, wo sie ihre Angst mit der Zeit vergessen können.

Nähere Infos oder Anfragen bitte unter wally.popp@tierschutzverein-freising.de oder im Tierheim 08165 – 999 37 60 – dort gibt es dann meine Handynummer.

 

 

Alano

Rasse/Farbe: EKH, rot getigert mit weiß
Geschlecht: männlich
Geboren: 01.09.2020
Kastriert: Ja
Gechippt: Ja

 

 

 

 

 

Alano, der hübsche rot-getigert / weiße EKH-Kater mit dem vorwitzigen roten Fleckchen auf der weißen Schnauze, ist seit dem 12.09.21 bei uns im Tierheim. Bei Abgabe ist er selbstverständlich geimpft, kastriert und gechipt.
Im Moment „sitzt“ er noch in der Warteschleife, bis er endlich in die Vermittlung darf – aber schon jetzt möchten wir den quirligen und lustigen Kater vorstellen, der uns jedes Mal, wenn wir nah genug an seinem Gehege sind, per Pfötchen an stupst und daran erinnert, dass er endlich ein zu Hause haben möchte!
Alano ist etwa 1 Jahr alt und sucht ein Plätzchen mit Freigang. Er ist sehr zutraulich und verschmust, ja fast schon aufdringlich. Streicheln liebt er übe alles und er will spielen, spielen, spielen!
Wer möchte diesem liebenswerten Kater eine neue Heimat geben – Bitte melden!

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Mavis

Rasse/Farbe: Türkisch Angora, weiß
Geschlecht: weiblich
Geboren: 14.03.2019
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

 

 

 

Mavis, die weiße Schönheit, eine „Türkisch – Angora-Kätzin“ mit himmelblauen Augen, musste leider umständehalber ihr zu Hause verlassen. Sie ist 2 ½ Jahre alt und selbstverständlich geimpft, kastriert und gechipt.
Mavis weiß, dass sie schön ist, eine richtige Diva eben. Sie ist lieb, zutraulich, schmust gerne und geht auf die Menschen zu, zeigt aber auch, wenn ihr etwas (oder eine andere Katze) nicht gefällt. Dann knurrt das Fräuleinchen schon mal und zeigt ihren Unmut. Frau Königin ist dann „not amused“. Deshalb wäre ein Platz auf dem sie die uneingeschränkte Aufmerksamkeit und die Streicheleinheiten „ihrer“ Menschen ganz für sich alleine haben kann, am besten.
Damit ihr wunderschönes, seidenweiches Fell auch so bleibt, sollte sie in der Wohnung / im Haus leben dürfen.
Interessiert? Dann würde Mavis Sie gerne kennenlernen!

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Gastvermittlung: Kaninchen Pauli

Der kleine 8 Jahre alte Zwergwidder Pauli (ca. 2 kg) sucht ein neues, kaninchengerechtes Zuhause. Er wurde abgegeben, weil er in einer 4er Gruppe wohnte und nach dem Tod seiner Freundin total gemobbt wurde.
Pauli ist ein ganz fröhliches, neugieriges, aufgeschlossenes und auch sehr menschenbezogenes Kerlchen, dem es momentan furchtbar langweilig ist. Er wünscht sich so sehr wieder eine nette Partnerin an seiner Seite, mit der er ausgiebig kuscheln kann. Pauli ist selbstverständlich kastriert. Momentan lebt Pauli auf einem Pflegeplatz in Innenhaltung und er ist absolut stubenrein. Pauli sollte sich im neuen Zuhause uneingeschränkt frei bewegen können. Eine Käfighaltung kommt somit selbstverständlich nicht in Frage, auch nicht zeitweise (auch nicht nur nachts).

Falls Pauli Ihr Interesse geweckt hat, schreiben Sie einfach eine Mail an Frau von der Warth yluvdw@aol.de. Gerne dürfen Sie ihr bereits vorab Fotos von Paulis zukünftigem Zuhause und ein paar Infos über sich zukommen lassen.

Rocca

Unsere süße Rocca kam im Juni 2020 zur Welt. Sie wurde zusammen mit ihrer Familie (9 Tiere) abgegeben, da die Besitzer „keine Verwendung“ mehr für sie hatten. Die Haltungsbedingungen waren indiskutabel und wir waren froh, dass die Restaurantbesitzer sich von den Kaninchen trennen wollten.
Danach hatte Rocca aber leider kein Glück in der Liebe. Ihr erster Partner ist recht zügig verstorben. In ihrem zweiten Zuhause wollte es einfach nicht so richtig funken zwischen den Kaninchen. Nun ist Rocca wieder bei uns und wir suchen nach der finalen Familie für die süße Kaninchendame.
Für Rocca suchen wir ein Zuhause, das charakterstarke Kaninchendamen schätzt. Sie benötigt einen (oder mehrere) Begleiter, der (die) zusammen mit ihr das Revier erkunden möchte(n) aber auch mal einen Konter gibt (geben). Rocca lebt aktuell in Außenhaltung  und ist natürlich geimpft.

Falls Rocca Ihr Interesse geweckt haben sollte, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Mia

Rasse/Farbe: Mischling -schwarz
Geschlecht: weiblich
Geboren: 2014
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

Unser Unglücksmädchen „Mia“ ist leider wieder auf der Suche nach einem „Für immer Zuhause“. „Mia“ kam ursprünglich 2019 zu uns ins Tierheim, in einem extrem verwahrlosten Zustand wurde sie von uns gepäppelt und umsorgt. Die absolut liebe Hündin nahm unsere Unterstützung dankbar an und mauserte sich zu einer lustigen, verschmusten kleinen Hündin, die dann auch schnell ein Zuhause fand. Nun ist sie leider wieder hier bei uns, da sie „umständehalber“ wieder weg musste.
„Mia“ versteht natürlich die Welt nicht mehr und leidet schon sehr. Auch wenn sie uns sofort wieder ihr Vertrauen schenkt, ein Zuhause können wir ihr hier leider nicht ersetzen.
Die kleine Hündin wohnt derzeit mit unserem sanften „Loki“ in einer WG und im Tagesauslauf kommt sie mit 2 Rüden sehr gut klar. Großen Hunden gegenüber ist sie zwar etwas zurückhaltend, aber nicht ängstlich.
Das einzige Manko von „Mia“, sie hat nie gelernt alleine zu bleiben. Das könnte durchaus eine Herausforderung an ihre neuen Menschen sein, die nicht zu verachten ist, aber machbar und trainierbar ist.
„Mia“ kennt Katzen und wäre auch für eine Familie mit Kindern geeignet.
Auch wenn die Hündin nicht mehr die Jüngste ist, sie hat immer noch Power und möchte ausgelastet werden. Spaziergänge liebt sie genauso wie Kuscheleinheiten und zusammen spielen.
Wer unserer kleinen „Mia“ ein neues Zuhause bieten kann und möchte, schicken Sie uns gerne eine Mail, oder melden sich telefonisch bei uns im Tierheim und vereinbaren Sie einen Kennenlern Termin.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Daimen

Tiernummer:     1088_A_21       

Rasse/Farbe:   Dt. Schäferhund      

Geschlecht:      männlich 

Geboren:          01.09.2015      

Kastriert:          nein

gechippt:          ja    

 

Beschreibung:

Daimen, ein deutscher, grauer Schäferhund kam mit seiner Freundin Linda bei uns im Tierheim an, da sie sehr unüberlegt angeschafft wurden. Beide leben seit dem Welpen Alter zusammen, sollen jetzt aber auch gerne getrennt in ein neues Zuhause umziehen.

Daimen kennt zwar verschiedene Grundkommandos, wurde aber wohl immer nur mit Spielzeug „hochgepuscht“ und kennt bisher kaum Impulskontrolle. Für uns natürlich derzeit eine große Aufgabe ihm Ruhe und Impulskontrolle beizubringen. Mittlerweile kennt er Maulkorb und es kann auch bereits Gassi gegangen werden, was lange nicht möglich war. Daimen ist eine große Herausforderung für uns und auch für seine, hoffentlich bald, neuen Menschen. Der Rüde möchte gerne überall dabei sein, möchte gefördert und gefordert werden. Richtiges Arbeiten mit dem schönen Schäferhund wäre für ihn eine Bereicherung. Daimen ist ein menschenbezogener Dt. Schäferhund, der aber durchaus seine Interessen durchsetzen möchte.

Daimen wird ausschließlich an Menschen mit Hundeerfahrung, ohne Kinder und andere Haustiere vermittelt. Ideal wären „Hundesportler“ die nicht mehr auf Leistung trainieren, aber den gewissen Sachverstand haben und wissen, wie man einen Schäferhund trainiert und ihn artgerecht auslastet.  Wer möchte sich der großen, aber auch schönen Herausforderung stellen und Daimen ein stabiles, souveränes Zuhause bieten?

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

 

 

Linda

 Tiernummer:     1087_A_21       

Rasse/Farbe:   Dt. Schäferhund      

Geschlecht:      weiblich  

Geboren:          07.02.2015      

Kastriert:          ja    

gechippt:          ja    

       

Beschreibung:

Linda, eine deutsche Schäferhündin kam mit ihrem Kumpel Daimen bei uns im Tierheim an, da sie sehr unüberlegt angeschafft wurden. Beide leben seit dem Welpen Alter zusammen, sollen jetzt aber auch gerne getrennt in ein neues Zuhause umziehen.

Linda ist eine sehr ruhige, souveräne Hündin, die es liebt spazieren zu gehen, gekuschelt zu werden und Aufmerksamkeit zu bekommen. Sie ist relativ genügsam, möchte aber auch durchaus noch ausgelastet werden. Der Besuch einer Hundeschule wäre sicherlich gut, um mit ihr zusammen zu wachsen und aus ihr und ihren Menschen ein gutes Team zu machen.

Ihre neuen Menschen sollten hundeerfahren sein und ihr eine stabile und souveräne Führung gewährleisten können. Andere Hunde, vor allem andere Hündinnen, findet sie nicht so toll, mit Rüden hat sie in der Regel kein Problem.

Kinder sollten nicht im Haushalt leben. Wer möchte der sanften Hündin noch ein schönes, neues Leben schenken?

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

 

Spiky

 

Rasse/Farbe:   Mali –Border -Mix    

Geschlecht:      männlich 

Geboren:          08.12.2020      

Kastriert:          nein

gechippt:          ja    

       

Beschreibung:

Spiky, ein Rasse Mix, der es in sich hat. Der junge Rüde musste leider sein Zuhause verlassen, da man ihn nicht mehr ausreichend auslasten und erziehen konnte.

Spiky ist ein sehr menschenfreundlicher Rüde, der seine Menschen allerdings auch gerne kontrollieren möchte. Dies sollte man ihm sehr schnell abgewöhnen. Außerdem hat er, malitypisch, eine sehr niedrige Reizschwelle und dreht gerne mal auf und testet auch aus, wie weit er gehen kann. Das ist allerdings auch ein normales Teenager Verhalten und kann mit guter Erziehung gut gehandelt werden.

Diverse Grundkommandos kennt der Jung Hund schon und lernt auch sehr schnell und gerne. Der Besuch einer Hundeschule ist daher auch sehr wichtig und sinnvoll. Sein Manko, er möchte alles jagen was sich bewegt, dieses Thema muss dringend in Angriff genommen werden.

Spiky ist schon eine Aufgabe und daher wünschen wir uns Menschen, die bereits hundeerfahren sind und sich gerne im Hundesport betätigen wollen. Als Auslastung können wir uns diverse Sportarten vorstellen, von Mantrail, Fährtenarbeit, über Rally Obedience bis Agyliti (aber erst mit 2 Jahren!). Kinder sollten nicht im Haushalt leben, da er bisweilen sehr rüpelhaft sein kann.

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

 

 

Vermittlungshilfe für Mex

Der 5-jährige Schäfer-Mix „Mex“ muss leider umständehalber sein erst kürzlich bezogenes Zuhause wieder verlassen.

Unser Mex ist ein wahrer Prachtkerl, der es sehr liebt, mit seiner Familie Zeit zu verbringen.

Sein großes Manko, er hat gele rnt, zu „verbellen“, wenn er Aufmerksamkeit haben möchte. Das hat auch uns anfangs etwas irritiert, da seine Bellerei nicht gerade freundlich klingt und ein Anfassen oder Streicheln daher erstmal zwiespältige Gefühle auslöst. Wer Mex allerdings kennengelernt hat, erkennt sehr schnell, dass er sehr verschmust ist und Berührungen sehr genießt.

Auch an lockerer Leine gehen hat der Rüde bei seinem Erstbesitzer niemals gelernt, was natürlich sehr anstrengend wird beim Gassi-Gehen. An beiden „Problemen“ haben wir, im Tierheim Landkreis Freising, und auch seine letzten Besitzer ausgiebig gearbeitet. Da Mex außerdem schäfertypisch ja ein sehr helles Köpfchen ist, sind bereits deutlich Verbesserungen in diesen Verhalten zu sehen.

Wir wünschen uns nun für diesen wunderschönen, mittlerweile kastrierten, Rüden das „Für immer Zuhause“, das er sich wirklich verdient hat und in dem er endlich ankommen kann.  

Seine neue Familie sollte auf jeden Fall Hundeerfahrung haben, sowie Zeit, Liebe und Souveränität im Umgang mit Hunden mitbringen. Eine liebevolle, konsequente Erziehung ist bei diesem Schäfer-Mischling unerlässlich und auch regelmäßige, artgerechte Auslastung ist ein Muss für diesen tollen Rüden. Schäferhundtypisch möchte er gearbeitet werden und so könnten wir uns Hundesport für ihn durchaus vorstellen. „Nasenarbeit“ oder auch „Obedience“ wären eine schöne Abwechslung zu den täglichen Spaziergängen.

Mit Artgenossen ist „Mex“ bedingt verträglich, mit Hündinnen hat er generell keine Probleme, bei Rüden entscheidet die Sympathie. Wir können uns vorstellen, dass eine souveräne Zweithündin sein Leben durchaus bereichern würde. Bei Hundebegegnungen an der Leine, kann es ab und an zu Konfliktsituationen kommen, was aber bei guter Führung sehr gut händelbar ist.

Seine neuen Menschen sollten gerne viel Zeit in der freien Natur verbringen wollen, gerne einen Garten haben, allerdings keine anderen Haustiere besitzen.

„Mex“ wird nicht an eine Familie mit Kindern vermittelt.

 

Wer sich nun von diesem ganz besonderen Prachtkerl angesprochen fühlt, setzt sich gerne mit dem Tierheim Landkreis Freising in Verbindung. Für weitere Informationen stehen wir gerne zu Verfügung unter 08165/9993760.

„Mex“ ist derzeit im Tierheim Starnberg untergebracht und freut sich auf Besuche. Termine zum Kennenlernen werden mit Absprache des Tierheim Starnberg gerne entgegengenommen unter 08151/8782                                                          

Loki

Rasse/Farbe: Jagdhund Mischling/ braun -schwarz
Geschlecht: männlich
Geboren: 30.10.20216
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

 

 

Der schüchterne und –noch- scheue Grieche „Loki“ sucht ein „FürimmerZuhause“ bei einer Familie mit Geduld, Liebe und Einfühlungsvermögen. Den lieben Rüden muss man einfach Zeit lassen, nicht bedrängen und keinerlei Ansprüche an ihn haben. Er macht bei uns täglich Fortschritte, kleine, aber doch sicht- und spürbare Fortschritte.
Als er zu uns kam kannte er keine Leine, kein Geschirr, kein Gassi gehen. Menschen ging er lieber aus dem Weg, wollte nichts mit Menschen zu tun haben.
Wir haben es jetzt, mit Geduld und gezieltem Training, geschafft. Er geht Gassi mit uns, lässt sich mitnehmen, sein Geschirr anziehen und er lässt sich auch bürsten. „Loki“ war zu keiner Zeit aggressiv, oder hätte anderweitig seinen Unmut gezeigt, er ist einfach lieb und sanft.
Zwischendurch zeigt er –es sind nur Sekunden- dass er durchaus auch ein „Loki“ sein kann.
Für den lieben Rüden suchen wir ein Zuhause in dem man ihm die Zeit geben kann, ihn bei seiner Eingewöhnung unterstützt und ihm zeigt, wie schön das Leben in Deutschland sein kann.
„Loki“ wird sicherlich nie ein Hund mit dem man in die Stadt, oder unter viele Menschen gehen kann, aber er wird sicherlich ein treuer und lieber Begleiter.
Da er in seiner Heimat in einem großen Shelter gelebt hat, kennt er auch den souveränen Umgang mit Artgenossen. Er zeigt sich Hunden gegenüber sehr aufgeschlossen, daher könnten wir uns gut vorstellen, dass „Loki“ von einem Ersthund, in der Familie, profitieren und den Umgang mit Menschen lernen könnte.
Wer möchte sich der schönen Herausforderung stellen und „Loki“ ein schönes Zuhause geben?

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Aramis

Rasse/Farbe: Schäfer –Akita Inu Mix/ braun- schwarz gestromt
Geschlecht: männlich
Geboren: 28.11.2019
Kastriert: nein
Gechippt: ja

 

 

 

 

 

 

Unser „Aramis“ ist leider ein Corona Opfer geworden. Er musste sein Zuhause verlassen, da die beiden obdachlos wurden. Der junge Rüde wurde uns als Schäferhund- Akita Inu Mix abgegeben, es handelt sich dabei allerdings eher um einen Herder, also Holländischer Schäferhund.
„Aramis“ vereint beide Hunderassen in seinem Charakter. Er ist sehr lernwillig, aber auch stur, sehr loyal zu seinem Menschen, aber auch misstrauisch Fremden gegenüber. Er besitzt einen ausgeprägten Beschützer und auch Jagdtrieb. Beides sind aber gut handelbare Eigenschaften, in den richtigen Händen.
Bei uns versteht er sich hervorragend mit Hündinnen und spielt sehr ausgelassen, aber auch körperlich mit seiner Hundefreundin. Als Zweithund, zu einer souveränen Hündin dazu, das wäre für „Aramis“ sicherlich eine Bereicherung.

Wir suchen für „Aramis“ hundeerfahrene Menschen (Rasseerfahrung wäre von Vorteil), gerne auch Einzelperson, die gerne Hundesport betreiben möchten, viel in der Natur unterwegs sind und dem Jung Hund eine gute Erziehung angedeihen lassen können. „Aramis“ verzeiht keinerlei Unsicherheit, sein Mensch muss ein souveränes Auftreten haben und ihn sicher zu führen wissen. Familie mit Kindern scheidet für den stürmischen Rüden leider aus.
Er ist unwahrscheinlich gerne mit der Nase unterwegs, als Mantrailer, Fährtenhund, oder eine ähnliche Beschäftigung wäre für „Aramis“ eine gute Auslastung.

Wer sich der schönen, aber auch großen Aufgabe „Aramis“ stellen möchte kann sich gerne telefonisch, oder per Mail im Tierheim melden und einen Kennenlern Termin vereinbaren.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Omi Hertha (Patenschaft gesucht)

Rasse/Farbe: dreifarbig gestromt
Geschlecht: weiblich
Geboren: alte Katze, abgemagert
Kastriert:
Gechippt:

 

 

 

 

 

Unsere Katzenomi „Hertha“
Ende Juni diesen Jahres stand „Oma Hertha“ buchstäblich auf der Straße –
auf einer Straße in Freising, ziemlich wackelig auf ihren dünnen Beinchen, abgemagert, mit struppigem Fell und wusste nicht wohin oder woher.

Zum Glück fanden sich helfende Hände, die „das Kleine Häufchen Elend“ sofort zur Tierarztpraxis Dr. Meinzer nach Moosburg brachten.

Dort stellte sich heraus, dass sie wohl auch noch dement ist, dass sie Giardien hatte und auch die Leber ihren Dienst nicht mehr ganz so recht tut.

Die dreifarbige Katzenomi war sicher einmal eine Schönheit, wie man unschwer erkennen kann. Auf jeden Fall aber hat sie ein Herz aus Gold und eine riesengroße Portion Charme, mindestens ebenso groß wie ihr Appetit! Es kommt schon mal vor, dass Omi vergisst, dass sie gerade eben gefressen hat und lautstark gleich wieder Futter fordert.

Was auch immer sie erlebt haben mag, erzählen können uns die Tierchen ja leider nichts, hat ihrem sonnigen Gemüt nicht geschadet. Hertha ist freundlich und liebt Kuscheln und Streicheleinheiten über alles.

Vor einigen Tagen hatte Omi plötzlich ein verletztes Auge. Ob sie das vielleicht durch ihre eigenen Krallen verursacht hat, weiß man nicht. Aber es musste und muss weiter behandelt werden. Sie wird sicher nicht gesünder und braucht bestimmt immer wieder Behandlungen und Medikamente um einigermaßen fit zu bleiben.

Wir wünschen „Omi Hertha“ einen ruhigen Lebensabend, den sie bei den lieben Menschen auf ihrer Pflegestelle, in die sie vor Kurzem umziehen konnte, noch sehr lange genießen kann.

Ist jemand dazu bereit, ihr das durch eine Patenschaft zu ermöglichen?
Das wäre wirklich großartig. Bitte melden Sie sich bei uns im Tierheim, helfen Sie mit! Vielen Dank!

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Notfellchen: die Rattenmädels

Unsere aktuellen Notfellchen sind 3 ca. 1,5 Jahre alten Husky-Ratten Mädels und Ratten-Omi Zora (2 Jahre, Albino). Die 4 leben erst seit kurzem in einer gemeinsamen Gruppe, verstehen sich aber wunderbar. Gleich vorab möchten wir sagen: Für die 4 suchen wir erfahrene Rattenliebhaber. Zora hat bisher mit nur einer weiteren Rattendame gelebt, die allerdings verstorben ist. Entsprechend ist sie sehr menschenbezogen. Die Husky-Mädels waren zwar zumindest zu dritt aber ihre besten Erfahrungen mit Menschen waren die Momente ohne Menschen. So etwas wie Ruhe und Zuneigung durch Menschen ist für sie noch fremd, weshalb es auch nicht verwunderlich ist, dass die Mädels gerne unter sich bleiben. Trotz ihrer Skepsis zeigen sie aber keinerlei aggressives Verhalten gegenüber Menschen. Sie sind schreckhaft und vorsichtig aber lassen erste sanfte Berührungen zu oder nehmen auch mal einen Mehlwurm aus der Hand.
Wir suchen für die Gruppe Menschen mit viel Einfühlungsvermögen und einem großen Herz für diese extrem intelligenten Tiere. Geduld, Ruhe und Verständnis ist das, was Sie mitbringen müssen. Eine Prognose über den Zutraulichkeitsgrad der Husky-Damen können wir leider nicht geben. Daher suchen wir jemanden, dem es „genügt“, wenn seine Ratten einfach nur glücklich sind, auch wenn dies vllt. wenig Körperkontakt zum Menschen bedeutet (Ausnahme: Zora).

Falls die Mädels-WG Ihr Interesse geweckt hat und sie ihnen das Zuhause geben möchten, auf das sie zu lange warten mussten, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Armin und Amelie

 

Die 2 Kaninchenkinder, die am 23.05.2021 geboren wurden, suchen ein neues Zuhause. Noch können wir nicht viel zu den Zwergen sagen, da sie erst wenige Wochen alt sind. Amelie ist mit nur einem Ohr zur Welt gekommen, was es aber in keinster Weise beeinträchtigt.

Beide sind putzmunter und warten voller Energie und Vorfreude auf ihr neues Zuhause.
Für den Kindergarten (getrennte Vermittlung ist möglich) wünschen wir uns ein Zuhause mit viel Platz zum Toben, ganz lieben Menschen und mindestens einem Artgenossen.

Falls Sie Interesse an einem oder mehreren Mitgliedern der Familie haben, dann melden Sie sich einfach telefonisch bei Fr. Lenk (0176-52957641)  oder  unterkleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Tania und Martin

Martin und Tania sind schon seit längerer Zeit bei uns im KTH. Martin (geb. ca 2018) wurde 2020 stark blutend, mit einer großen Bissverletzung im Nacken, gefunden. Das Kampfkaninchen hat sich glücklicherweise schnell erholt und alle Pfleger im KTH um den Finger gewickelt. Liebevoll wurde er der „kleoine Praktikant“ genannt, weil er einfach überall dabei sein musste und sich vielmehr wie ein kleiner Hund benommen hat. Selbst hochgenommen werden, ist für Martin kein Problem und wenn es dann auch noch etwas Leckeres zu mümmeln gibt, lässt er sich so sogar die Kastrationsnähte entfernen ohne zu meckern oder in Panik zu geraten.
Tania (geb. ca. 01/2016) wurde im Weihenstephaner Staudengarten ausgesetzt und an eine Tierfreundin übergeben, die sich sehr intensiv um die kleine Hasendame gekümmert hat. Der Grund für das Aussetzen war vermutlich, dass Tanias Existenz nicht gewollt war, da sie erst auf 4-6 Wochen geschätzt wurde. Zusätzlich dazu, dass sie viel zu jung war, um von der Mama getrennt zu werden, war sie unterkühlt und unterernährt. Im April 2016 durfte Tania ihren neuen Partner kennenlernen (Tonio), der zwar nicht ausgesetzt aber mit Mama und Geschwistern im Keller gehaust hat und nur aus Zufall gerettet werden konnte. Leider verstarb Tonio 09/2020, sodass Tania seitdem alleine war. Tania hat auf einem Auge ein Glaukom (Abszess) und ist somit einseitig erblindet. Weder beeinträchtigt es die Häsin, noch sind damit irgendwelche Artzbesuche verbunden. Wichtig bei Tania ist, dass sie kein Kuscheltier ist. Tania fühlt sich in der Nähe ihrer Menschen wohl aber pflegt ausschließlich Körperkontakt mit Martin.

Seit Martins Genesung und Kastration sind die beiden ein Paar, wobei er den Ton angibt und ständig Unfug anstellt. Die beiden sind ein wunderbar eingespieltes Team, weshalb sie nur gemeinsam vermittelt werden. Auf ihrer Pflöegestelle sind sie Ausflauf und Außenhaltung gewöhnt und sollen auch in ihrem neuen Zuhause diesen Luxus genießen dürfen. Für Martin und Tania suchen wir wahre Kaninchenliebhaber, die Tania Tania sein lassen ohne besondere Erwartungen an sie zu stellen oder ihr böse zu sein. Außerdem ist da ja noch Martin, der sicherlich nicht nein sagt, wenn er die doppelte Aufmerksamkeit bekommt. Natürlich kommen beide geimpft zu Ihnen.

Falls die beiden Ihr Interesse geweckt haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Gamma

Für Gamma, unseren jungen Bergsittich, suchen wir ein artgerechtes Zuhause.  Bergsittiche sind soziale Vögel, die in ihrem Umfeld unbedingt Artgenossen benötigen, d.h. am besten wäre eine Vermittlung zu einer Partnerin oder in einen bestehenden Schwarm.

Als ausdauernder Flieger mit einem ausgeprägten Flugbedürfnis sollte das Mindestmaß für ein Zimmer (ganztägiger Freiflug) oder für eine Außenvoliere 5m x 5m x 2,5 m betragen, im Falle einer Voliere müsste noch ein Schutzraum mit einer Größe von mindestens 2m x 1,5m x 2 m dazukommen.

Gamma zeigt sich bei uns als ein neugieriger, zutraulicher Großsittich, der jedoch auf Abstand geht, wenn man ihm allzu nahekommt. Er ist auf Parasiten und Viruserkrankungen untersucht worden.

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an voegel@tierschutzverein-freising.de oder Tel: 08165-9993760

Poldi und Bipsi

Die beiden Nymphensittich-Hähne Poldi (gelb, ca. 5 Jahre) und Bibsi (grau, ca. 14 Jahre) suchen ein neues Zuhause mit viel Freiflug.

Schön wäre eine Außenvoliere mit Schutzhaus oder eine Innenvoliere mit täglichem Freiflug in einem vogelsicheren Zimmer. Gerne können sie gemeinsam zu einem bestehenden Schwarm oder auch getrennt zu zwei Hennen vermittelt werden, wobei hier das Alter ungefähr dem der Hähne entsprechen sollte. (Wichtig wäre, dass sie genügend Platz u. Freiflug, sowie ausreichende Beschäftigungsmöglichkeiten bekommen, da sie sonst zu lautem Schreien neigen.)

 

Beide Hähne nehmen Leckereien wie Rispenhirse aus der Hand, wobei Poldi der zutraulichere ist. Auch sind sie bei uns auf Parasiten und Viruserkrankungen durchgecheckt worden.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an voegel@tierschutzverein-freising.de oder Tel. 08165-9993760

 

Fritz & Franz


Liebhaber großer Kaninchen aufgepasst: Fritz & Franz sind ca. 01/2021 geboren und mit ihren 4kg bereits jetzt schon größer als alle anderen Bewohner des KTH. Hinweis: Nr. 3 auf dem Bild ist bereits vermittelt.

Wunderschön sind die Schecken mit ihrer orangefarbenen Zeichnung und sehr aktiv. Nach dem Tod des Besitzers sollten die Brüder ihren hinterbliebenen Artgenossen folgen und geschlachtet werden. Ihr Glück war ihr damals geringes Gewicht, wodurch eine Schlachtung zunächst nicht „rentabel“ gewesen wäre. Das verschaffte den Jungtieren etwas Zeit. Mit knapp 4 Monaten sollte es nun doch soweit sein, da die Geduld des Besitzern zu Ende war. Eine Freundin des Tierschutzvereins wurde auf sie aufmerksam und bot an, sie mitzunehmen.

Nun sind die 2 im KTH und warten auf ihr neues Zuhause, das v.a. viel Platz zum Toben bietet. Die 2 sollen definitiv zusammen vermittelt werden, da sie sich prächtig verstehen. Falls die beiden bezaubernden Jungs Ihr Interesse geweckt haben sollten, melden Sie sich bitte bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de. Gerne können Sie uns bereits vorab Bilder von Ihrem Gehege zukommen lassen, damit wir uns einen ersten Eindruck verschaffen können.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Das bedeutet u.a., dass mindestens ein Artgenosse vorhanden ist und dem Paar mindestens 6m² Freilauf zur Verfügung stehen. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

Mathilda

Mathilda, weibliche Gelbwangen Schildkröte (Trachemys scripta scripta)

Unsere Mathilda stammt aus der Stadt Freising ist vermutlich von einem Balkon gefallen. Sie hatte sehr viel Glück und nahm bei ihrem Sturz keinen Schaden. Sie ist handzahm, frisst aus der Hand und liebt Sonne und Fisch. Sie ist gut zu vergesellschaften mit anderen Schildkröten.

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail an: wasserschildkroeten@tierschutzverein-freising.de  oder melden Sie sich telefonisch unter: 0176 61016468

 

 

Peppi

Peppi, männliche Cumberland Schildkröte (Trachemys scripta troosti)

Peppi hat einen kräftigen, gemustertem Panzer mit schönen Akzenten. Er kam mit einer weiteren Schildkröte, das Weibchen Hilde zu uns. Auch er geniest sehr gerne das Sonnenbaden und liebt Pflanzenkost!

 

 

 

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail an: wasserschildkroeten@tierschutzverein-freising.de  oder melden Sie sich telefonisch unter: 0176 61016468

Hilde

Hilde, weilbliche Cumberland Schildkröte (Trachemys scripta troosti)

 Hilde ist eine wunderbare und schwimmfreudige Schildkröte, die gerne tierische und auch pflanzliche Kost auf dem Speiseplan hat. Ihr Panzer ist so wunderschön kräftig gezeichnet. Sie kam zusammen mit einer weiteren Schildkröte, das Männchen Peppi   zu uns. Die beiden freuen sich nun auf ausgiebiges Schwimmen und Sonnenbaden. Wer hat ein schönes Plätzchen Im Garten?

 

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail an: wasserschildkroeten@tierschutzverein-freising.de  oder melden Sie sich telefonisch unter: 0176 61016468

Terry

Rasse/Farbe: Jagd Terrier Mix
Geschlecht: weiblich
Geboren: 01.01.2016
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

 

Als ein absoluter medizinischer Notfall kam „Terry“ zu uns ins Tierheim. Komplett vernachlässigt und in ihren 5 Lebensjahren noch nichts gelernt. Über ihre Herkunft, oder Einzelheiten ihrer Geschichte kennen wir leider nichts, aber ihrem Verhalten nach zu urteilen kennt sie weder andere Hunde, noch irgendwelche Kommandos. Ein „Rohdiamant“ also. Gassi gehen kannte die Hündin anscheinend ebenfalls nicht, dafür liebt sie das jetzt umso mehr. Das tut übrigens auch ihrer Figur gut, denn sie hatte bei Ankunft massives Übergewicht (fast das Doppelte vom Normalgewicht brachte sie auf die Waage)
Für die kleine Hündin wünschen wir uns ein Zuhause in dem sie, auf konsequente, liebevolle und geduldige Weise das Hunde 1 x1 lernen darf. Jagd Terrier typische Verhaltensweisen, wie Sturheit, Jagdleidenschaft und Unverträglichkeit mit Artgenossen (da sie es auch nie anders gelernt hat), müssen ihre neuen Menschen in Kauf nehmen, bzw. daran arbeiten und in die richtigen Bahnen lenken. Ideal wäre eine Familie, ohne Kinder, oder andere Haustiere. Die Erfahrung mit Jagdhund Rassen haben, ihr Sicherheit und Souveränität vermitteln können, damit „Terry“ auch mal zur Ruhe kommen und zu einer entspannten, verschmusten Hündin werden kann.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Die Farbmäuschen

Unsere Albino-Farbmäuse stammen aus einem Privathaushalt mit 412 freilebenden 

Farbmäusen. Männlein und Weiblein waren unkastriert und nicht getrennt. Sie wurden ausschließlich mit Toastbrot gefüttert und waren leicht unterernährt, krank, trächtig…
Das Münchner Tierheim bat um Hilfe und wir übernahmen im Januar 2021 4 trächtige Mädels, aus denen bald insg. 37 Mäuschen wurden. Inzwischen sind sie aufgepäppelt, behandelt, nach Geschlechtern getrennt und die Jungs kastriert. Zum Glück konnten wir bereits 30 in wunderbare Hände vermitteln, sodass nur noch 4 Mädels und 3 Jungs auf ihr neues Zuhause warten.

Die Mäusefamilie ist v.a. am Abend aktiv und immer schwer beschäftigt. Entweder müssen Renovierungsarbeiten am Tunnelsystem vorgenommen, Futter gehortet oder Sport in Form von Laufrädern und Klettereien gemacht werden. Entsprechend suchen wir Menschen, die Freude daran haben die Tiere bei ihrer Geschäftigkeit zu beobachten und ihnen immer neue Impulse zu setzen.

Wenn Sie Interesse an der Mäusehaltung haben, melden Sie sich bei Frau Lenk (0176-52957641) oder  unter kleintiere@tierschutzverein-freising.de.

Alle unsere Tiere werden nur in artgerechte Haltung abgegeben. Für die Mäuse bedeutet das, dass eine kleine Gruppe Artgenossen vorhanden sein muss (ca. 4 Tiere) und ein Terrarium von mind. 1m Länge vorhanden sein muss. Bei weiteren Fragen rund ums Thema artgerechte Haltung von Kleintieren helfen wir Ihnen natürlich gerne weiter.

 

 

Hedwig

Rasse/Farbe: Shar Pei
Geschlecht: weiblich
Geboren: 24.03.2015
Kastriert: ja
Gechippt: ja

 

 

 

Hedwig ist am 24.03.2015 geboren und eine rassetypische Shar Pei Dame. Am Anfang ist sie Fremden gegenüber sehr skeptisch, sie braucht am Anfang Zeit um zu vertrauen und sich zu öffnen. Ihre Unsicherheit zeigt sie durch anfängliche Scheinangriffe, bedrängen sollte man sie daher nicht, wenn man ihr aber die Zeit gibt, um selbst auf den Menschen zuzugehen, wird sie schnell Vertrauen fassen. Hat sie Vertrauen gefasst, ist sie eine absolute Schmusebacke und geht mit einem durch dick und dünn.
Die Hündin ist charakterlich ein typischer Shar Pei, wachsam und auch territorial veranlagt. Auch möchte Hedwig einen Einzelplatz, kein weiterer Hund und andere Haustiere sollten im Haushalt leben. Auch für Familien mit Kindern ist für die Shar Pei Hündin ausgeschlossen. Rasseerfahrung, Geduld, Zeit und Liebe, das die Voraussetzungen, die Interessenten mitbringen müssen.

Hedwig ist stubenrein, kann auch stundenweise alleine bleiben. Grundkommandos wie Sitz, Platz, Hier (an der Leine oder Garten) klappen ganz gut. Hedwig möchte Einzelhund sein, auch beim Spazieren gehen mag sie keine fremden Hunde. An der Leinenführigkeit muss noch gearbeitet werden. Hedwig liebt Spaziergänge an der Leine. Ob Hedwig irgendwann ohne Leine Gassi gehen kann ist fraglich, sie zeigt starkes Interesse am Wild. Was dem aber auch geschuldet sein kann, da sie ausgesetzt wurde und 10 Tage draußen im Wald umherirrte. Mit Radfahrern und Spaziergänger hat sie kein Problem. Nur bei schnell vorbeifahrende Autos zeigt sie etwas Angst. Autofahren liebt sie auch.

 

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760

Rex

Rasse/Farbe: Mischling (Labrador/ Schäferhund/ Appenzeller schwarz mit braunen Abzeichen
Geschlecht: männlich/ kastriert
Geboren: 17.01.2014
Gechippt: ja

Hofhund sucht neuen Job mit Familienanschluss!

Rex, ein stattlicher, 7- jähriger Rüde kommt ursprünglich von einem Bauernhof, auf dem er den ganzen Tag seiner Arbeit nachgehen durfte.

Als er zu uns kam war der Rüde noch sehr übergewichtig, diese überschüssigen Kilos haben wir aber abtrainiert.  

Rex kennt das Leben auf einem Bauernhof mit verschiedenen Tieren und Menschen. Seine Familie sollte sich allerdings bewusst sein, dass der Rüde kein Kuscheltier ist, trotzdem aber gerne Familienanschluss möchte. Am Liebsten verbringt er den Tag draußen, genießt aber auch die Annehmlichkeiten eines warmen Platzes und Streicheleinheiten.

Rex braucht eine konsequente, liebevolle und klare Führung, da er gerne auch selbst entscheidet was er für richtig hält. Wenn diese Führung nicht gewährleistet wird, würde er auch den Menschen zurechtweisen. Rex kann und mag gerne Spaziergänge, hat weder mit Menschen, noch mit Radfahrern, etc. ein Problem.  Jagdtrieb ist vorhanden, kann aber gesteuert werden. In seiner Umgebung ist er durchaus territorial, was ja auch sein Job war.

Für Rex könnten wir uns eine Familie / einen Menschen vorstellen, mit großem Garten (eingezäunt), oder Hof, auf dem er eine Aufgabe hat. Gute Hundeerfahrung ist zwingend erforderlich und sollte durch den Besuch einer Hundeschule, bzw. eines Hundetrainer noch unterstützt werden.

Für weitere Informationen schicken Sie uns gerne eine Mail unter: tierheim@tierschutzverein-freising.de oder melden Sie sich telefonisch im Tierheim unter: 08165/9993760