Kastrationsprogramm

Was ist ein „Kastrationsprogramm“?

Mithilfe eines Kastrationsprogramms versuchen wir das Katzenelend in Deutschland zu lindern. Dabei fangen wir verwilderte Katzen ein (pro Jahr über 100), kastrieren sie und versorgen sie (wenn nötig) medizinisch. Je nachdem ob eine Katze völlig verwildert oder vermittelbar ist, wird sie wieder in ihr Revier gebracht oder an ein liebevolles Zuhause vermittelt. Hier können Sie uns kontaktieren, um unser kostenloses Kastrationsprogramm zu Anspruch nehmen oder diese wichtige Arbeit mit einer Spende zu unterstützen.

Die Geschichte von Katerchen Falco

Warum braucht es ein Kastrationsprogramm?

Anders als in Österreich gibt es in Deutschland KEINE Kastrationspflicht. Laut des deutschen Tierschutzbunds, streunen daher etwa zwei Millionen heimatlose Katzen durch Deutschland. Diese Katzen „leben“ auf verwilderten Grundstücken oder in verlassenen Gebäuden, in Wäldern und Dörfern – für den Menschen oft unsichtbar. Dabei kämpfen sie täglich ums pure Überleben. Neben Herausforderungen wie Hunger und Witterungsbedingungen, leiden sie an Verletzungen und Infektionskrankheiten wie Katzenschnupfen, Katzenseuche und Parasitenbefall. Besonders betroffen sind hier die Katzenkinder, die oftmals keine wenigen Wochen alt werden und eledig sterben. Außerdem verunglücken Streuner im Straßenverkehr oder werden anderweitig aktiv durch den Menschen „entsorgt“ (Gifte, Jagd, Fallen, etc.).

Haben Kastrationsprogramme weitere Vorteile?

Kastrationsprogramme helfen nicht nur verwilderten Katzen, sondern auch unseren zur Familie gehörende Freigänger. Werden verwilderte Katzen kastriert, können diese keinen Nachwuchs mehr zeugen. Je weniger unkastrierte Katzen unterwegs sind, desto weniger Kontakt gibt es zwischen verwilderten und den eignen Katzen und eine mögliche Übertragung z.T. lebensgefährlicher oder zumindest  unangenehmer Krankheiten wird verhindert.

Was können Sie tun?

Aktuell bedeutet Tierschutz v.a. Engagement durch Menschen, die ein Herz für Tiere haben. Die rechtliche Grundlage ist einfach zu dürftig um Tierleid tatsächlich und nachhaltig zu beenden. Dieses Engagement kann sehr unterschiedlich sein. So können Sie beispielsweise

  • spenden – Ihre Spende ermöglicht dieses Programm erst!
  • Ihren Liebling kastrieren lassen – verhindert eine weitere ungewollte Vermehrung
  • Missstände ansprechen und Menschen aufklären oder uns informieren. Wir versuchen dann den Kontakt herzustellen
  • in Absprache mit unserem Fachbereich: ehrenamtlich Einfangaktionen unterstützen und Transporte zum/vom Tierarzt übernehmen